Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chromebook Pixel mit…

Auch Schrauben sollen nicht sichtbar sein.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch Schrauben sollen nicht sichtbar sein.

    Autor: Forkbombe 22.02.13 - 10:57

    Warum geht der Trend eigentlich immer in Richtung "muss nicht sichtbar sein"? Ich finde dezente Schrauben können durchaus gut aussehen und erhöhen gleichzeitig die Wartbarkeit. Siehe Macbook Pro, kleine silberne Schrauben auf der Rückseite und das Gehäuse ist gleich offen. Klares Gegenbeispiel: Der neue verklebte iMac - wie schlimm wärs gewesen da ein paar Schrauben reinzumachen, damit das Ding besser wartbar ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Auch Schrauben sollen nicht sichtbar sein.

    Autor: d1m1 23.02.13 - 21:53

    Forkbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum geht der Trend eigentlich immer in Richtung "muss nicht sichtbar
    > sein"? Ich finde dezente Schrauben können durchaus gut aussehen und erhöhen
    > gleichzeitig die Wartbarkeit. Siehe Macbook Pro, kleine silberne Schrauben
    > auf der Rückseite und das Gehäuse ist gleich offen. Klares Gegenbeispiel:
    > Der neue verklebte iMac - wie schlimm wärs gewesen da ein paar Schrauben
    > reinzumachen, damit das Ding besser wartbar ist?


    Schrauben können auch gut aussehen!
    Ich finde die Schrauben an meinem Razr i echt cool.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€ statt 204,80€
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05