Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chromebook Pixel mit…

SSD upgradebar?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SSD upgradebar?

    Autor: andi_lala 22.02.13 - 01:44

    Wenn man die SSD austauschen kann, dann wärs vielleicht gar kein so schlechtes Angebot. Dann kann man sich auch ne andere gute Linux Distri oder wenn man unbedingt will auch Windows drauftun und den Online-Speicher dürfte man ja trotzdem noch nützen können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: SSD upgradebar?

    Autor: Junior-Consultant 22.02.13 - 04:17

    Was für ein Unsinn. Für nen Hunni mehr bekommste ein 13" Macbook Retina und da kannst du neben Chrome alle Betriebssysteme nutzen - mit 128er SSD.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: SSD upgradebar?

    Autor: chriz.koch 22.02.13 - 05:26

    Stimmt schon: ein Retina MacBook wird da besser sein, allerdings gib's keine 1tb Speicher online und keinen touchscreen ( auch wenn ich den Sinn eines touchscreens in einem Laptop nicht verstehe, wer's braucht...)

    Soweit ich das sehe wird es praktisch möglich sein, nur da ranzukommen wird fies: wenn es stimmi, dass es keine Schrauben auf der Außenseite gibt und alles "von innen" gehalten wird, dann Israels echt Aufwand. Hatte mal ein Defektes MacBook Air und versucht es zu reparieren, selbst mit Erfahrung war es schwer da irgendwas zu machen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: SSD upgradebar?

    Autor: andi_lala 22.02.13 - 13:09

    Wenn man die SSD austauschen kann dann wär das Notebook durchaus interessant, vorallem da man hier auch alle Betriebsysteme installieren kann und es klarerweise eine ausgezeichnete Linux Unterstützung haben dürfte. Außerdem gibt es eine Variante mit LTE (derzeit zwar noch für die USA alleine, aber immerhin), so etwas gibt es meines Wissens nicht bei Apple.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: SSD upgradebar?

    Autor: theFiend 22.02.13 - 13:16

    Die Beschreibung hinsichtlich "Unibody" und "nicht sichtbarer Schrauben" deutet klar darauf hin das ein Austausch der SSD weder gewollt noch erwünscht ist.
    Möglich ist sicher viel, aber das läuft wohl auf eine große Föhn + Kleberentfernungsaktion hinaus, und ist keinesfalls ohne Garantieverlust zu bewerkstelligen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: SSD upgradebar?

    Autor: Junior-Consultant 22.02.13 - 13:25

    Kannst du beim MBP auch ohne Neukauf einer SSD, ohne Öffnen des Gerätes und ohne Flashen des Bootloaders. Nativ Win/OSX/Linux ohne Gefrickel. Da Deine SSD auch noch Geld kostet, zahlst Du dann sogar doppelt drauf, da Die Hardware sehr viel langsamer ist...

    Bleibt nur das Argument mit LTE - und hier gibts USB-Surfsticks oder gar Mobile LTE WLAN Router, falls man sowas braucht. Da können dann auch gleich mehrere Devices mit betrieben werden, auch Handies ohne LTE und mehrere Laptops..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: SSD upgradebar?

    Autor: andi_lala 22.02.13 - 15:34

    Wenn das nicht gewollt ist, und der Austausch dann nur mit Garantieverlust einhergehen kann, dann wär das natürlich - gerade in Anbetracht des hohen Preises - keine gangbare Lösung. Dem muss ich zustimmen.
    Trotzdem find ich's schön wenn auch andere Hersteller als Apple hochauflösende Displays beginnen anzubieten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: SSD upgradebar?

    Autor: andi_lala 22.02.13 - 15:41

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bleibt nur das Argument mit LTE - und hier gibts USB-Surfsticks oder gar
    > Mobile LTE WLAN Router, falls man sowas braucht. Da können dann auch gleich
    > mehrere Devices mit betrieben werden, auch Handies ohne LTE und mehrere
    > Laptops..

    Naja ein USB-Stick oder gar ein separater Router ist meiner Meinung nach nicht so die ultimative Lösung. Gerade wenn man unterwegs ist möchte man doch gerne ohne Kabel und ohne viel Aufwand ins Internet. Aber ich gebe schon zu, dass das Pixel auch nicht optimal ist, gerade wenn man die SSD nicht ohne Garantieverlust austauschen kann (siehe anderen Post).
    Trotzdem wär's schön, wenn Apple endlich (!) ein 3G/LTE Modem in ihren Notebooks (wenigstens optional) verbauen würde. Bei Businessnotebooks gibt's schon lange eine solche Option, aber gerade bei Apple fehlt dies. Das ist ja besonders merkwürdig, da ja gerade Apple doch besonders viel Erfahrung mit 3G Modems hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: SSD upgradebar?

    Autor: theFiend 22.02.13 - 16:07

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Trotzdem find ich's schön wenn auch andere Hersteller als Apple
    > hochauflösende Displays beginnen anzubieten.

    Ist eine simple Frage der Zeit bis sich das in die Breite auch anderer Hersteller durchsetzt. Natürlich wird das lange dauern bis es bei den 600 ¤ Laptop´s ankommt, aber ich würd mal vermuten das im laufe dieses Jahres noch so einige high-end/business Windows Laptops damit erscheinen.

    Das Problem dabei ist, das Windows die Skalierung ganz anders löst als OSx. Bringt bei nicht wenigen Programmen Probleme mit an-/abgeschnittenen Fenstern und ähnliches. Aber wie üblich muss mal jemand den Anfang machen, damit sich auch die jeweiligen Programm Hersteller der Sache stellen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: SSD upgradebar?

    Autor: zu Gast 23.02.13 - 09:14

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Beschreibung hinsichtlich "Unibody" und "nicht sichtbarer Schrauben"
    > deutet klar darauf hin das ein Austausch der SSD weder gewollt noch
    > erwünscht ist.
    > Möglich ist sicher viel, aber das läuft wohl auf eine große Föhn +
    > Kleberentfernungsaktion hinaus, und ist keinesfalls ohne Garantieverlust zu
    > bewerkstelligen...

    Muss nicht sein. Das kann auch so gelöst sein wie bei einigen Netbooks. Da wird die Tastatur ausgehebelt (die ist eingeklipst) und darunter befinden sich dann schrauben über die man dann die Rückseite entfernen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: SSD upgradebar?

    Autor: stiGGG 23.02.13 - 13:21

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Junior-Consultant schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bleibt nur das Argument mit LTE - und hier gibts USB-Surfsticks oder gar
    > > Mobile LTE WLAN Router, falls man sowas braucht. Da können dann auch
    > gleich
    > > mehrere Devices mit betrieben werden, auch Handies ohne LTE und mehrere
    > > Laptops..
    >
    > Naja ein USB-Stick oder gar ein separater Router ist meiner Meinung nach
    > nicht so die ultimative Lösung. Gerade wenn man unterwegs ist möchte man
    > doch gerne ohne Kabel und ohne viel Aufwand ins Internet.

    Außerdem ist es ein Unterschied ob sowas fest im System als Netzwerkdevice integriert ist. Mit Tethering muss man doch erst in einen Timeout laufen bis das OS merkt, dass kein Netz da ist, was gerade im Zug sehr nervig ist. Diese UMTS sticks sind auch nicht besser, da das OS soviel ich weiß mit ollen AT Kommandos mit den teilen kommuniziert.

    > Trotzdem wär's schön, wenn Apple endlich (!) ein 3G/LTE Modem in ihren
    > Notebooks (wenigstens optional) verbauen würde. Bei Businessnotebooks
    > gibt's schon lange eine solche Option, aber gerade bei Apple fehlt dies.
    > Das ist ja besonders merkwürdig, da ja gerade Apple doch besonders viel
    > Erfahrung mit 3G Modems hat.

    Habe dazu letztens eine Theorie gelesen, die ich plausibel fand. Das Mobilfunknetz von AT&T in den USA ist jetzt schon auf Anschlag ausgelastet. Bei der großen Verbreitung von Apple Notebooks, dessen OS im Gegensatz zu den mobilen Systemen nicht darauf optimiert ist sparsam mit Netzzugriffen zu sein, würde das Netz wenige Tage nach dem Release von einem 3G Macbook einfach kollabieren. Da Apple Partner von At&T ist haben sie evtl. gemeisam beschlossen auf dieses Feature zu verzichten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: SSD upgradebar?

    Autor: Hösch 23.02.13 - 17:54

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe dazu letztens eine Theorie gelesen, die ich plausibel fand. Das

    Ich finde sie hirnrissig.

    > Bei der großen Verbreitung von Apple Notebooks, dessen OS im Gegensatz zu
    > den mobilen Systemen nicht darauf optimiert ist sparsam mit Netzzugriffen
    > zu sein,

    Quelle?

    > würde das Netz wenige Tage nach dem Release von einem 3G Macbook
    > einfach kollabieren.

    Kann nicht sein, Apple Produkte verkaufen sich doch angeblich so schlecht...

    > Da Apple Partner von At&T ist haben sie evtl. gemeisam
    > beschlossen auf dieses Feature zu verzichten.

    Oder auch nicht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm
  2. InterCard AG, Taufkirchen bei München
  3. jobvector/Capsid GmbH, Düsseldorf
  4. Evonik Industries AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear IconX im Test: Anderthalb Stunden Trainingsspaß
Gear IconX im Test
Anderthalb Stunden Trainingsspaß
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. April, April? Samsung schummelt Apple Watch in eigenen Patentantrag

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08