Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Neues Samsung…

Wurden die immer noch nicht eingestampft?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: Knarzi 19.10.12 - 08:39

    Mal ernsthaft, die Dinger sind derzeit so was von Witzlos.

  2. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: boiii 19.10.12 - 08:41

    Also für 249¤ würde ich mir das schon als Netbookalternative vorstellen. Sehr gut sogar. ;) Ich werds wahrscheinlich mal auf ein altes Notebook brutzeln und mich weiter damit beschäftigen.

  3. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: Knarzi 19.10.12 - 08:43

    Im Grunde nur fürs surfen 250 ¤ ausgeben? Nee! Dann lieber 100¤ mehr und etwas mehr Flexibilität genießen.

  4. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: wirry 19.10.12 - 09:49

    Für 350¤ wird es aber schwer ein Gerät in den gleichen Ausmaßen und der Akkulaufzeit zu finden...

  5. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: FreddyXY 19.10.12 - 09:58

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ernsthaft, die Dinger sind derzeit so was von Witzlos.

    ich find die schon für eine bestimmte Gruppe interessant. Für die Gruppe, die selbst mit Windows überfordert sind und eine Flatrate für BKA-Trojaner und sonstiges haben.

    Die die es nicht schaffen den kommerziellen vorinstallieren Virenscanner nach einem halben Jahr zu ersetzen. Die die es nicht schaffen Flash und Java-Updates zu installieren etc... . Die die einen Rechner nur für Facebook, Ebay, E-Mail, Youtube und paar Fotos nutzen.

    Glaub mir, es gibt auf jeden Fall eine Zielgruppe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 10:03 durch FreddyXY.

  6. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: Quantumsuicide 19.10.12 - 10:10

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde nur fürs surfen 250 ¤ ausgeben? Nee! Dann lieber 100¤ mehr und
    > etwas mehr Flexibilität genießen.

    Für 99% praktischer als ein Tablet.

    Zum Glück für die Hersteller sind halt die meisten Leute zu dumm das zu erkennen.
    Genau die Leute die mit großen Touchscreens absolut nicht umgehn können sind deren größten Verfechter.

  7. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: rommudoh 19.10.12 - 11:12

    Quantumsuicide schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knarzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Grunde nur fürs surfen 250 ¤ ausgeben? Nee! Dann lieber 100¤ mehr und
    > > etwas mehr Flexibilität genießen.
    >
    > Für 99% praktischer als ein Tablet.

    Jepp, ich würde mir eher ein Chromebook als ein Tablet holen.

  8. Re: Wurden die immer noch nicht eingestampft?

    Autor: mackes 19.10.12 - 11:59

    FreddyXY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich find die schon für eine bestimmte Gruppe interessant. Für die Gruppe,
    > die selbst mit Windows überfordert sind und eine Flatrate für BKA-Trojaner
    > und sonstiges haben.
    >
    > Die die es nicht schaffen den kommerziellen vorinstallieren Virenscanner
    > nach einem halben Jahr zu ersetzen. Die die es nicht schaffen Flash und
    > Java-Updates zu installieren etc... . Die die einen Rechner nur für
    > Facebook, Ebay, E-Mail, Youtube und paar Fotos nutzen.
    >
    > Glaub mir, es gibt auf jeden Fall eine Zielgruppe.

    Da braucht man gar nicht so abfällig drüber reden, ich würde mal behaupten die absolute Mehrheit der Leute wäre mit einem Chromebook sehr gut bedient. Für alle anderen hätte das den unschätzbaren Vorteil, nicht ständig mit der Bitte um Hilfe konfrontiert zu werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 8,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. (-60%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13