1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Google und Asus: Nexus 7 für…

Mein Gott. Wie billig wollen die es denn noch machen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Gott. Wie billig wollen die es denn noch machen...

    Autor zettifour 21.12.12 - 15:37

    ...daß irgendjemand diese Sehschlitze kauft? Bei der extremen Preisspirale nach unten, kann ja am Ende nur Pofel rauskommen. Das tut der Android Plattform sicher nicht gut und schnell assoiziert man: Billig im wahrsten Sinne des Wortes, unsicher und frickelig. Die Reise geht dann zu simplen Appliances, die man sich als Kochbuch über den Herd hängt, oder als remote Client für eine Wetterstation an die Wand.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mein Gott. Wie billig wollen die es denn noch machen...

    Autor derkirsche 21.12.12 - 16:05

    man sollte vllt sowas wie leistungsklassen einführen.
    dieses wäre dann ganz unten einzuordnen. mag ja durchaus für den einen oder anderen reichen, dürfte aber bei einigen zu ernüchterung führen, wenn er etwas vollwertiges erwartet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mein Gott. Wie billig wollen die es denn noch machen...

    Autor lalale 21.12.12 - 19:02

    je nach anwendungsbereich kann es sehr wichtig sein, dass die preisspirale weiter nach unten geht...
    zum einen wird ja im artikel darauf verwiesen, dass die zielmärkte märkte mit geringerer kaufkraft sind... die wollen halt auch irgendwas haben... und lieber selber was produzieren wo noch gewisse qualitätsstandards da sind als das ganze von spielzeugbauern machen zu lassen...
    tablets für android gibt's jetzt auch schon für unter 100¤...
    aber auch für deutschland wäre das in meinen augen interessant, die schulen statten sich zumindest so langsam schon mal flächendenkend mit PCs aus... tablets wären allerdings für den unterricht in meinen augen deutlich besser geeignet, da mobiler...
    von den möglichkeiten für trainingssoftware bei kindern die probleme mit feinmotorik und/oder hand-augen-koordination haben gar nicht zu reden...
    aber dazu müssen die geräte gewissen qulitätsstandards entsprechen und dürfen dabei nicht zu teuer sein...
    zumindest war bei uns die schulleitung von der qualität und verlässlichkeit der bezahlbaren tablets nicht überzeugt (ich im prinzip auch nicht)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mein Gott. Wie billig wollen die es denn noch machen...

    Autor DTF 21.12.12 - 21:03

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...daß irgendjemand diese Sehschlitze kauft?

    Ich finde 7" genauso gut wie 10".

    > Bei der extremen Preisspirale
    > nach unten, kann ja am Ende nur Pofel rauskommen.

    Das ist Unsinn. Man muss bei den günstigen Tablets zwar Abstriche machen, aber wer ohnehin nur surfen will, dem kann das egal sein.

    > Das tut der Android
    > Plattform sicher nicht gut und schnell assoiziert man: Billig im wahrsten
    > Sinne des Wortes,

    Ich sehe jetzt schon seit mindestens einem Jahr solch günstige Tablets um die 100¤. Geschadet hat es Android bisher nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall.

    > unsicher und frickelig.

    Hast du keine weiteren polemischen Superlative anzubieten?

    > Die Reise geht dann zu simplen
    > Appliances, die man sich als Kochbuch über den Herd hängt, oder als remote
    > Client für eine Wetterstation an die Wand.

    Was wäre daran schlimm?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00