1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handgelenk-Gadget: Apple…

Gadget for the Gadget

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gadget for the Gadget

    Autor redmord 11.02.13 - 14:17

    Was es kann ist eigentlich ganz gleich ... man kann die Uhrzeit ablesen, die jetzt vom Handy geholt wird, welches diese aus dem Internet zieht.

    Man kann die Lautstärke regulieren und man kann ein paar kleine Infoanzeigen darauf ablesen. Man kann Spracherkennung via Tastendruck damit aktivieren. Man virbriert jetzt am Handgelenkt und wirft einen etwas dezenteren Blick auf das Handgelenk statt zur Brusttasche zu greifen. Man kann den nächsten Termin ablesen.
    Man kann damit aber vorallem eins. Ein Logo am Handgelenk tragen und zeigen, dass man jetzt auf's Gadget für's Gadget setzt. Der moderne Mensch.

    Ich sehe schon den Spot. Ein Fahradfahrer im Manhattener Straßenverkehr erhält einen Anruf und blickt kurz auf's Handgelenk. Das Foto einer Dame reiferen Alters wird eingeblendet. Darunter steht "Mom". Okay, da kann er ran gehen. Zwei Häuserblöcke weiter an der Ampel blinkt eine Terminerinnerung ein. Er hängt sich hinten an den neben ihm stehenden LKW nach einem kurzen Blick aufs Handgelenknavi und lässt sich mitziehen. In der nächsten Einstellung rollt er entspannt Richtung Foyer des Bürogebäudes. Im Fahrstuhl beendet er die Musikwiedergabe und checkt noch mal kurz die Uhrzeit. Im Anschluss erhält er einen anerkennend lasziven Blick einer unbekannten Mitarbeiterin, die wohl als Model eingestellt worden ist. Dann verlässt er mit einem sichtlichem Wohlgefühl den Fahrstuhl nach oben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gadget for the Gadget

    Autor carp 11.02.13 - 14:49

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe schon den Spot. Ein Fahradfahrer im Manhattener Straßenverkehr
    > erhält einen Anruf und blickt kurz auf's Handgelenk. Das Foto einer Dame
    > reiferen Alters wird eingeblendet. Darunter steht "Mom". Okay, da kann er
    > ran gehen.

    Vor allem wird es in dem Spot so aussehen, als könnte er auf einem Display von der Größe einer durchschnittlichen Armbanduhr nicht nur das Bild und den Namen der Anruferin, sondern auch die Details eines gerade anstehenden Termins oder den Ausschnitt aus einer Straßenkarte ganz deutlich erkennen, während er das Gerät in Armbanduhr-üblichem Abstand von seinem Gesicht entfernt hält (und nebenbei noch Fahrrad fährt und auf den Straßenverkehr in Manhattan achtet).

    > (...) und checkt noch mal kurz die Uhrzeit.

    ... die er sich mitsamt der aktuellen Außentemperatur auf seine Smartwatch heruntergeladen hat. Ich sehe das Bild ganz deutlich vor mir ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Gadget for the Gadget

    Autor msdong71 11.02.13 - 21:52

    Na irgend einen Sinn müssen die neuen Apple glasses ja auch haben mit der eingebauten Lupen Funktion.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Gadget for the Gadget

    Autor redmord 11.02.13 - 23:48

    Die Google Glasses werden eigentlich für die Pornoindustrie entwickelt. HD-Video aus der Perspektive anderer Menschen inkl. Lupe für die entsprechenden Details.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

  1. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  2. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

  3. Alone in the Dark: Atari setzt auf doppelten Horror
    Alone in the Dark
    Atari setzt auf doppelten Horror

    Noch vor Ende 2014 will Atari zwei Survival-Horror-Spiele mit bekanntem Namen veröffentlichen. Alone in the Dark und Haunted House entstehen bei kleinen Entwicklerteams und erscheinen für Windows-PC.


  1. 20:28

  2. 17:25

  3. 17:02

  4. 16:56

  5. 16:20

  6. 15:51

  7. 15:36

  8. 15:35