1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Ascend G615 im Test…

Super! Finde ich besser als das Nexus 4...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super! Finde ich besser als das Nexus 4...

    Autor it5000 21.01.13 - 20:56

    Ja, ja jetzt kommen gleich wieder stimmen dass das Nexus 4 ja viel viel besser sei. Ja Updates sind bei einem Nexus-Gerät besser gelöst. Und das Nexus 4 mag auch schneller sein etc. Was ich an am Huawei besser finde:

    - SD-Slot, mit ner 32-GB-Karte hat man weit mehr Speicher als beim großen Nexus 4
    - Gehäuse aus Plastik (Ja, ja angeblich nicht wertig) viel bruchfester
    - Akku ist wesentlich besser

    Dazu ein Preis (UVP!) von 300 Euro! TOP! Man denke das Gerät kann gut im Preis noch fallen.. echt super. Bin zwar bis jetzt mit meinen SGS II noch sehr zufrieden, sollte es mal aufgeben wird es wohl ein Huawei werden..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Super! Finde ich besser als das Nexus 4...

    Autor DerNamenlose01 21.01.13 - 22:15

    ich habe das nexus 4. aber du hast recht, der preis des G615 wird wohl auch noch leicht sinken und für ~280¤ gibt es dann wohl kaum ein besseres gerät.
    ich hätte gerne noch ein wenig mehr ram in dem gerät gesehen, 1,5gb oder so

    man muss nur abwarten wie huawei mit den updates umgeht und ob die community es gut annimmt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Super! Finde ich besser als das Nexus 4...

    Autor tschnz 26.01.13 - 14:44

    Das Gerät ist auf dem asiatischen Markt unter dem Namen Huawei Honor 2 (u9508) bekannt. Dort gibts das optional mit 2 oder 1GB RAM, zudem mit leichter Abweichung von Display und Akku. Ansonsten ist es 1zu1 Baugleich - und kostet dort umgerechnet 225¤.
    Ich finde es schade, dass so etwas dem deutschen Markt vorenthalten wird und dann eine abgespeckte Version, teurere Version des Geräts hier erscheint. Das Honor 1 gabs bei uns ja auch schon.

    Klar, dass die Kaufkraft hier höher ist, finde es einfach nur schade, dass das Honor 2 nicht hier erscheint...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

  1. Facebook, Google, Twitter: Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz
    Facebook, Google, Twitter
    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

    Facebook, Github, Dropbox, Google, Twitter und andere haben mit TODO eine Interessensgruppe gebildet, in der die Unternehmen sich über den Einsatz von Open-Source-Software beraten und gegenseitig helfen wollen.

  2. Typ 007: Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K
    Typ 007
    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

    Photokina 2014 Leicas neue Mittelformatkamera S Typ 007 ist mit einem neuen Mittelformatsensor (39 Megapixel) ausgerüstet, der erstmals auch in 4K filmen kann. GPS und WLAN gehören ebenfalls zu den Funktionen der Kamera.

  3. Cloud-Computing: Mathematica Online für den Browser
    Cloud-Computing
    Mathematica Online für den Browser

    Dank der hauseigenen Cloud kommt Mathematica von Wolfram Research nun auch in den Browser. Die Web-Version soll die gleichen Funktionen bieten wie auf dem Desktop und die Kooperation vereinfachen.


  1. 17:00

  2. 16:07

  3. 15:25

  4. 15:01

  5. 14:26

  6. 14:05

  7. 13:58

  8. 13:34