1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Mediapad 10 Link…

Man soll sich in Huawei nicht täuschen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man soll sich in Huawei nicht täuschen

    Autor: consulting 28.11.12 - 14:42

    Man sollte sich wirklich nicht täuschen in diesem Unternehmen.
    Das hat ungeheure Erfahrung und enormes Potential.
    Vor allem kann Huawei, wenn erst einmal die Preise purzeln,
    als Groß-Hersteller bequem mithalten und vielen Konkurrenten
    sehr unbequem werden.

    Schon jetzt ist ein Android 4.0-Smartphone für 99,99 Euro +P&P
    bei LIDL erst ein Anfang. Für den Alltagsgebrauch ist dieses "Handy"
    völlig ausreichend und keineswegs ein "Arme Leute"-Phone. Was
    jetzt bei den Tablets dieser Firma anrollt, kann erst recht nach den
    Feiertagen, wenn der Kaufrausch abebbt, hochinteressant werden.

    Huawei sollte man auf dem Radar behalten - neben Samsung und
    den neuen Speerspitzen von Google und Amazon.

    achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Man soll sich in Huawei nicht täuschen

    Autor: ronlol 29.11.12 - 08:43

    Naja die machen es im Grunde genommen wie HTC. Die haben jahrelang Geräte für T-Mobile USA und andere Anbieter produziert und erst an dem Punkt an dem die Geräte konkurrenzfähig sind, tritt man mit der eigentlichen Marke auf den Markt und hat soweit keine Vorbelastungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar
  2. Datenschützer Private Überwachungskameras stark verbreitet
  3. Play Store Weit verbreitete Apps zeigen Adware verzögert an

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

  1. Fahrerdienst: Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch
    Fahrerdienst
    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

    Der Fahrdienst Uber hat mehr als ein halbes Jahr gebraucht, um Informationen über eine Datenpanne zu veröffentlichen - und davor fast ebenso lang, um sie überhaupt zu entdecken. Über 50.000 Fahrer in den USA sind betroffen.

  2. Linux 4.0: Streit um das Live-Patching entbrennt
    Linux 4.0
    Streit um das Live-Patching entbrennt

    Kaum sind die ersten Funktionen für das Live-Patching im Linux-Kernel, debattieren die Entwickler über dessen Nutzung. Wie die Diskussion auch ausgeht, es wird wohl noch Zeit vergehen, bis die Funktion wirklich genutzt werden kann.

  3. Spieldesign: Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen
    Spieldesign
    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen

    GDC 2015 Das Prädikat "wie im Kino" ist bei einem Spiel meist als Lob gedacht. Zu Unrecht, findet der Gamedesigner Matthew Weise. Im Interview mit Golem.de äußert er Kritik an Titeln wie Heavy Rain - lobt aber unter anderem die Kamera von Gears of War.


  1. 11:27

  2. 10:58

  3. 10:13

  4. 15:24

  5. 14:40

  6. 14:33

  7. 13:41

  8. 11:03