1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Hyundai: Smartphone als…

was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor mxcd 28.12.12 - 09:36

    Keyless go, fingertipsensor an der Tür, StartStoppButton und jetzt NFC, warum?
    All das scheint mir ziemlich Fehleranfällig insbesondere das Scenario mit leerem Mobilfunkakku oder gecrashtem Handy ist doch unschön.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor XDKOwner 28.12.12 - 10:06

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keyless go, fingertipsensor an der Tür, StartStoppButton und jetzt NFC,
    > warum?
    > All das scheint mir ziemlich Fehleranfällig insbesondere das Scenario mit
    > leerem Mobilfunkakku oder gecrashtem Handy ist doch unschön.


    Das, und die Tatsache das jene Sachen sicherlich auch mal geknackt werden. Naja...beim Hyundai könnte man es noch verkraften. ;P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor Meinungsfreiheit 28.12.12 - 10:26

    Nun ja, ich fahre noch ein Auto mit "herkömmlichem" Schlüssel der eine Funkschließung für das Auto beinhaltet. Neben dem Umstand, dass ich diese für sehr bequem halte wenn ich mal wieder vollgepackt zum Auto komme muss ich gestehen, dass mir die BMW-Firmenwagen mit Start/Stop-Knopf sehr gefallen. So ein Smartphone / NFC basierter Spielkram wäre sicher sehr komfortabel - solange es wie bei meinem Auto grundsätzlich möglich ist ganz altbacken mit dem Schlüssel aufzuschließen. Man gibt das Auto ja auch mal zu Inspektion oder jemand anderes muss mal damit fahren.

    Für mich ist das Smartphone mittlerweile - obwohl ich mich jahrelang überhaupt gegen Mobiltelefine gesträubt habe - zu einer wichtigen Kommunikations- und Informationszentrale geworden. Ich bekomme meine Aufträge elektronisch, muss ständig (für meinen Geschmack viel zu viel, und vor allem immer beim Autofahren) telefonieren und ärgere mich bereits maßlos, dass mein Telefon und mein Auto so gar nicht miteiander können. Nicht mal der vollkommen überteuerte Blaupunkt Navigations-Radio-Freisprech-Kfz-Sprachbedienungs-Mist funktioniert bei einem fast nagelneuen Auto mit anderen Telefonen als dem N**** 6210 aus dem Jahr 2000.

    Schon um das Smartphone in seiner Grundfunktion (legal) benutzen zu können musste ich in meinen Dienstwagen der gehobenen Mittelklasse mit absoluter Vollausstattung erstmal selber Halterung (in die eingebaute passen wie gesagt nur 12 Jahre alte N****'s) mit Stromversorgung einbauen. Nicht mal mit externem Antennenanschluß bekommt man sowas heute noch. Navigieren tue ich mittlerweile auch mit dem Smartphone, seitdem ich ein neues bekommen habe, die Blaupunkt Navigation mit den Pfeilen unten am Schaltknüppel ist nun wirklich extrem unpraktisch. Terminkalender aufmachen, im Termin auf die Adresse tippen und los geht es.

    Es wäre also extrem praktisch, wenn das Auto und das Telefon sich prima verstehen würden, ich per Smartphone (was sich übrigens sicherer machen ließe als die 433MHz Funkschlüssel) öffnen könnte, sich Sitze und Spiegel einstellen wenn vorher jemand anderes gefahren ist und man prima ohne zusätzliches Kabelgewirr telefonieren, Termine abrufen und navigieren könnte. Und man per Knopfdruck einem vorher definierten Partner (Disponent) auf Wunsch seinen Standort übermitteln könnte. Das Auto bereits fest stehende Termine, die Witterungsbedingungen und die am PC festgelegt Fahrtroute kennen würde. Optional als am Gebäude geparkt und mit Stromkabel angeschlossen schon mal die Scheibenheizung anwerfen könnte, und viele andere nützliche Dinge könnte.

    Solche Funktionen könnten sehr preiswert, viel preiswerter als uns die Hersteller das zukünftig verkaufen werden, realisiert werden. Alleine die Rechenkapazität eines modernen Smartphones würde sowas mit Links machen.

    Was liegt also näher, als Smartphone und Auto schnellsmöglichst und am besten preiswert sich funkional näher zu bringen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor Bouncy 28.12.12 - 10:38

    Meinungsfreiheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was liegt also näher, als Smartphone und Auto schnellsmöglichst und am
    > besten preiswert sich funkional näher zu bringen?
    Nichts, alles beschriebene ist genau das, was man von moderner Technik erwartet, es ist erschreckend, dass aktuelle Autos das alles nicht können. Viele Hersteller werden das aber in den nächsten Jahren integrieren, neben Toyota auch westliche wie etwa Chrysler.
    Aber das jeden-Überzeugende an diesem Konzept ist: es ist alles nur Komfortmerkmal, nicht-to-have wenn man es so anschaltet, es ist aber nicht grundsätzlich nötig! Hyundai dagegen will ein essentielles Feature - den Schlüssel (ob jetzt mechanisch oder als Funksender) - damit ersetzen, das gefällt selbst mir als jemand der Technik und Gadgets aller Art liebt absolut nicht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor Bouncy 28.12.12 - 10:42

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keyless go, fingertipsensor an der Tür, StartStoppButton und jetzt NFC,
    > warum?
    > All das scheint mir ziemlich Fehleranfällig insbesondere das Scenario mit
    > leerem Mobilfunkakku oder gecrashtem Handy ist doch unschön.
    StartStop Button ist kein Ersatz für die genannten 3 Techniken, es gehört zu jedem dazu.
    Aber Sachen wie Keyless sehe ich einem Schlüssel absolut gleichgestellt, es ist im Schnitt nicht mehr und nicht weniger Fehleranfällig als ein mechanisches Schloß. Der Punkt ist, dass man da ein Element benutzt das genau diesem einen Zweck dient (von mir aus könnte es allerdings auch ruhig mit Haustürschließanlagen etc kompatibel sein) - anders als bei Smartphones, die mit jeder Menge Software zugemüllt werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor the_spacewürm 28.12.12 - 11:19

    Ich würde noch hinzu fügen:
    Öffnen des Autos ohne den Schlüssel aus der Tasche zu nehmen. Die Knöpfe an Schlüssel kann man ertasten, mit der Funk Bedienung kann ich das Auto also auch ganz gut auf bekommen, wenn ich grade nur eine Hand frei habe und was schweres trage. Finde ich sehr praktisch. NFC sollte höchstens als Zusatz vorhanden sein, aber nicht den Schlüssel ersetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor Bouncy 28.12.12 - 12:47

    the_spacewürm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde noch hinzu fügen:
    > Öffnen des Autos ohne den Schlüssel aus der Tasche zu nehmen. Die Knöpfe an
    > Schlüssel kann man ertasten, mit der Funk Bedienung kann ich das Auto also
    > auch ganz gut auf bekommen, wenn ich grade nur eine Hand frei habe und was
    > schweres trage. Finde ich sehr praktisch. NFC sollte höchstens als Zusatz
    > vorhanden sein, aber nicht den Schlüssel ersetzen.
    Naja gerade in diesem Fall wäre wohl ein Ersatz für Schlüssel wünschenswert, das Herumfummeln in der Hose ist sicher nicht die ultimativ tolle Lösung und nicht gerade elegant ;) Ob das dann NFC mit dem Handy ist (eher nicht, denn zumindest im Moment muß das Display zwingend aktiviert sein, damit NFC überhaupt funktioniert -> lächerliche Beschränkung die NFC an sich vollkommen nutzlos macht momentan) oder was anderes wird man sehen, aber es muß imho exklusiv für den Zweck des Türöffnens gefertigt sein und den Quatsch mit dem Knöpfedrücken ausmerzen, also quasi ein verbesserter Schlüssel sein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor __destruct() 28.12.12 - 16:35

    Ich habe (zugegeben: auch altersbedingt, aber das regelt die Zeit ja von alleine) noch nicht viel von solcher Integration mitbekommen, aber ich finde das, das ich letzte Woche herausgefunden habe, auf jeden Fall super: Sobald mir jemand etwas am Computer in Google Maps zeigt, kennt mein Android-Handy diesen Ort und kann mich doch hinnavigieren, ohne dass ich den Ort erneut heraussuchen muss, was zeitaufwendig ist, wenn dieser Ort keine Adresse hat. Das hat mir gleich ein bisschen wertvolle Zeit gespart, denn es musste schnell gehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: was haben eigentlich alle gegen Autoschlüssel?

    Autor __destruct() 28.12.12 - 16:38

    Es kann ja trotzdem immer noch einen normalen Schlüssel geben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49