1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Surface Pro…

iFixit: Surface Pro schlechter zu reparieren als das iPad 4

Die Bastler von iFixit haben das Surface Pro auseinandergenommen und nicht schlecht gestaunt, als sie 90 Schrauben vorfanden. Wegen des massiven Klebstoffeinsatzes und der großen Gefahr, beim Auseinandernehmen das Tablet zu beschädigen, bekam das Tablet eine schlechte Reparaturnote.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Lüfter? 7

    rbugar | 14.02.13 12:18 19.02.13 13:02

  2. So ein Schrott kommt mir nicht ins Haus .... 3

    Anonymer Nutzer | 16.02.13 21:13 19.02.13 12:58

  3. Vielleicht soll das Ding einfach lang halten? 5

    Tuxianer | 14.02.13 16:50 17.02.13 16:11

  4. Bitte bitte kauft nur von seriösen Herstellern und keine Scheißmodelle!!!

    renegade334 | 24.02.13 11:55 Das Thema wurde verschoben.

  5. Wär nen Apple Logo drauf hätte es 2Sterne oder mehr. 2

    savejeff | 14.02.13 18:09 16.02.13 18:48

  6. Ein typisches Wegwerfprodukt eben. 4

    Charles Marlow | 14.02.13 16:47 14.02.13 18:26

  7. Oh nein! 2

    nicbor87 | 14.02.13 15:26 14.02.13 16:15

  8. Tablet von Nokia 2

    Hassan | 14.02.13 14:32 14.02.13 15:46

  9. @Golem 1

    NIKB | 14.02.13 15:33 14.02.13 15:33

  10. Der erste Satz 3

    Endwickler | 14.02.13 09:05 14.02.13 14:48

  11. Hardwareunterschied 5

    Pwnie2012 | 14.02.13 12:00 14.02.13 14:45

  12. Wartbarkeit ist ein primäres Zeichen für Qualitätsbewusstsein   (Seiten: 1 2 ) 24

    Casandro | 14.02.13 08:21 14.02.13 14:39

  13. Das ist mir als Kunde sowas von Wurst. 15

    DY | 14.02.13 09:24 14.02.13 14:22

  14. Wo ist der Artikel: 2

    Jack B. | 14.02.13 13:21 14.02.13 13:54

  15. Als nächstes findet iFixit heraus, 2

    volkerswelt | 14.02.13 09:50 14.02.13 12:02

  16. 90 Schrauben ??? 3

    pica | 14.02.13 11:17 14.02.13 11:27

  17. Naja IFixit 9

    flasherle | 14.02.13 08:43 14.02.13 11:06

  18. warum eigentlich? 14

    chriz.koch | 14.02.13 09:02 14.02.13 10:20

  19. Frage 1

    koflor | 14.02.13 09:34 14.02.13 09:34

Neues Thema Ansicht wechseln



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  1. VLC-Hauptentwickler: "Appstores machen Kopfschmerzen"
    VLC-Hauptentwickler
    "Appstores machen Kopfschmerzen"

    Fosdem 2015 Der VLC-Hauptentwickler Jean-Baptiste Kempf berichtet von den juristischen Schwierigkeiten, den Mediaplayer über verschiedene Appstores zu vertreiben. Er erzählt auch von einer verblüffenden Entdeckung.

  2. Torrent: The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen
    Torrent
    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

    Unter ihrer alten Webadresse ist die Torrent-Site The Pirate Bay wieder erreichbar. Allerdings läuft das Portal derzeit noch nicht rund: Statt Videos gibt es Fehlermeldungen.

  3. Freier Videocodec: Daala muss Technik patentieren
    Freier Videocodec
    Daala muss Technik patentieren

    Fosdem 2015 Der freie Videocodec Daala soll den Erfolg von Opus wiederholen. Dazu müsse Technik patentiert werden und offensiv mit anderen Patenten gearbeitet werden, sagt einer der Mozilla-Entwickler. Das helfe letztlich der Freiheit des Codecs.


  1. 15:00

  2. 14:02

  3. 13:38

  4. 13:21

  5. 12:45

  6. 11:30

  7. 21:26

  8. 15:28