Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Surface Pro…

iFixit: Surface Pro schlechter zu reparieren als das iPad 4

Die Bastler von iFixit haben das Surface Pro auseinandergenommen und nicht schlecht gestaunt, als sie 90 Schrauben vorfanden. Wegen des massiven Klebstoffeinsatzes und der großen Gefahr, beim Auseinandernehmen das Tablet zu beschädigen, bekam das Tablet eine schlechte Reparaturnote.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Lüfter? 7

    rbugar | 14.02.13 12:18 19.02.13 13:02

  2. So ein Schrott kommt mir nicht ins Haus .... 3

    Anonymer Nutzer | 16.02.13 21:13 19.02.13 12:58

  3. Vielleicht soll das Ding einfach lang halten? 5

    Tuxianer | 14.02.13 16:50 17.02.13 16:11

  4. Bitte bitte kauft nur von seriösen Herstellern und keine Scheißmodelle!!!

    renegade334 | 24.02.13 11:55 Das Thema wurde verschoben.

  5. Wär nen Apple Logo drauf hätte es 2Sterne oder mehr. 2

    savejeff | 14.02.13 18:09 16.02.13 18:48

  6. Ein typisches Wegwerfprodukt eben. 4

    Charles Marlow | 14.02.13 16:47 14.02.13 18:26

  7. Oh nein! 2

    nicbor87 | 14.02.13 15:26 14.02.13 16:15

  8. Tablet von Nokia 2

    Hassan | 14.02.13 14:32 14.02.13 15:46

  9. @Golem 1

    NIKB | 14.02.13 15:33 14.02.13 15:33

  10. Der erste Satz 3

    Endwickler | 14.02.13 09:05 14.02.13 14:48

  11. Hardwareunterschied 5

    Pwnie2012 | 14.02.13 12:00 14.02.13 14:45

  12. Wartbarkeit ist ein primäres Zeichen für Qualitätsbewusstsein (Seiten: 1 2 ) 24

    Casandro | 14.02.13 08:21 14.02.13 14:39

  13. Das ist mir als Kunde sowas von Wurst. 15

    DY | 14.02.13 09:24 14.02.13 14:22

  14. Wo ist der Artikel: 2

    Jack B. | 14.02.13 13:21 14.02.13 13:54

  15. Als nächstes findet iFixit heraus, 2

    volkerswelt | 14.02.13 09:50 14.02.13 12:02

  16. 90 Schrauben ??? 3

    pica | 14.02.13 11:17 14.02.13 11:27

  17. Naja IFixit 9

    flasherle | 14.02.13 08:43 14.02.13 11:06

  18. warum eigentlich? 14

    chriz.koch | 14.02.13 09:02 14.02.13 10:20

  19. Frage 1

    koflor | 14.02.13 09:34 14.02.13 09:34

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige
  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  3. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Section Control: Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen
    Section Control
    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

    Schnelles Abbremsen vor der Radarfalle soll Autofahrer bald nicht mehr vor Bußgeldern schützen. Mit Section Control kann auf einer Strecke gemessen werden, ob der Fahrer im Durchschnitt zu schnell war. Dazu gibt es bald einen Pilotversuch in Deutschland.

  2. Beam: ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen
    Beam
    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

    Im zweiten Anlauf ist es gelungen, das neue Modul für die ISS aufzublasen. Der erste Versuch am Tag davor wurde abgebrochen, nachdem sich das Modul nicht so weit ausdehnt hatte wie erhofft.

  3. Arbeitsbedingungen: Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen
    Arbeitsbedingungen
    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

    Eine frühere Apple-Store-Mitarbeiterin berichtet von ihrer Arbeit und gibt neue Einblicke. Sie enthüllt die geringen Aufstiegschancen eines Verkäufers und zeigt den von Apple gewünschten Umgang mit Kunden. Dabei spielt auch die Lieblingseissorte des Kunden eine Rolle.


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30