1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Interview: Ubuntu Phones sollen den…

Desktop-PC ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Desktop-PC ?

    Autor Wimpel 08.01.13 - 16:28

    Irgendwie ist in den letzten Jahren wohl EINIGES an mir vorbeigezogen was die Definition und Nutzen von Desktop-PC angeht. Für mich fägt ein Desktop immer noch da an, wo Leistung mehr als Mobilität zählt und Mediaplayer mit viel Spielzeug und KlimmBimm aufhört. Nicht einmal Laptops kommen an Leistungen und Features von einigen guten Desktop-PC ran. Nur weil Handys in den letzten Jahren zu Smartphones mit Mediaplayer mutierten und somit Millionen von Menschen nun auch der "IT-Technik" näher kamen, die zuvor auch nur Gelegenheitsanwender an Rechnern waren, heißt es noch lange nicht, das diese neue Zielgruppe mit ihrem Gelegenheitsgeklicke bestimmend für die Anwendergemeinschaft der Desktop-PC ist, und deren Existenz neu definieren. Wer seine Dissertation einmal versucht hat an einem Tablet oder Smartphone zu editieren, geschweige denn zu schreiben, komplexes Gaming oder eine Grafik freizustellen für den Pro - Bereich, wird merken, das nach der Leistung auch die I/O-Peripherie zählt und die angemessene visuell/optisch aufbereitete Darstellung. Hier werden noch einige Jahre ins Land ziehen bis der Desktop-PC (so pauschal er immer bezeichnet wird) für "die Anwender" sich wandelt. Hinten raus steht immer noch die Frage im Raum, wie wird künftig starke Rechenleistung mobil mit Strom versorgt. Das Problem besteht schon seit Jahren und die Lösung scheint noch fern. Die Aussagen der vergangenen Jahre "der Desktop-PC stirbt" ist aktuell nur ein Marketingag und tätschelt des neu beworbene Spielzeug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 16:30 durch Wimpel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Desktop-PC ?

    Autor azeu 08.01.13 - 16:33

    Für die Leute, die mit ihrem Desktop-PC nicht mehr machen, als andere mit einem Tablet, könnte die Aussage durchaus zutreffen.

    Viele Leute haben ein Laptop, welches sie so gut wie nur zum Surfen benutzen. Davon kenn ich Einige sogar persönlich.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Desktop-PC ?

    Autor lostname 08.01.13 - 16:38

    Wimpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch nur Gelegenheitsanwender an Rechnern waren, heißt es noch lange nicht,
    > das diese neue Zielgruppe mit ihrem Gelegenheitsgeklicke bestimmend für die
    > Anwendergemeinschaft der Desktop-PC ist, und deren Existenz neu definieren.

    Doch, tut sie. Das sieht man an den Monitoren. Es gibt kaum Geräte, die mehr als 1920x1080 (FullHD, Filme gucken und so ...) darstellen (sogar 27"-er). Meine 24"-er stellen 1920x1200 dar und ich freue mich über jeden Pixel mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Desktop-PC ?

    Autor siku92 08.01.13 - 16:44

    Es gibt genug Mitarbeiter in einem Unternehmen, welche keine hohe Leistung benötigen. Wieviele arbeiten bereits heute mit Thin Clients?

    Klar ist auch, dass Desktop-PCs in den nächsten Jahren immernoch bestehen bleiben. Dazu sind, wie du bereits sagtest, die mobilen Geräte nicht leistungsfähig genug.

    Aber man sollte die Aufgabenbereiche hier deutlich unterscheiden.
    Einfache Sachbearbeiter oder Ingenieure mit leistungsintensiven CAD-Anwendungen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Desktop-PC ?

    Autor TheUnichi 08.01.13 - 17:34

    Wimpel, ich denke nicht, dass die Mehrheit der PC-Anwender auch weiß, wie man damit umgeht (Aus Erfahrung...)

    Damit ist dein Text zwar schön, aber nichts weiter als der problematische Gedanke den du ansprichst vice versa. Warum sollte alles immer überkompliziert und aufgerüstet werden, wenn das einfache völlig reicht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Desktop-PC ?

    Autor Wimpel 08.01.13 - 18:11

    Ich stimme in viellerlei Hinsicht zu, dass Menschen die eine eMail verfassen oder mal ein Textdokument ausdrucken wollen keinen Highend-Rechner benötigen. Völlig klar, da hat der Desktop sicherlich nicht seine Daseinbereichtigung. Natürlich gibt es auch eine Vielzahl guter Anwendungen auf Mobilgeräten, finde ich toll, die ich selbst gerne nutze. Mir geht es genau um den Punkt, den siku92 auch angesprochen hat, es findet selten eine Differenzierung statt. Seit Monaten gibt es haarsträubende Schlachtrufe die klingen wie, der "Desktop-PC ist am Ende", der "Desktop-PC ist ein Auslaufmodell", "stirbt" oder "wird ersetzt". Das unter breiter Pauschalisierung. Der Desktop ist ein Werkzeug für einfache aber auch sehr komplexe und anspruchsvolle Arbeiten, für die es in verschiedenen Bereichen noch keine Alternativen gibt. Es wird aber gern anders suggeriert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 18:11 durch Wimpel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Desktop-PC ?

    Autor renz 08.01.13 - 18:41

    Nimm mal die Gamer und Hobbygrafiker weg. Für alle anderen wäre das perfekt. Gimp wird in Zukunft schon laufen und spielen kann man auch auf Konsolen.
    Ich kenne wohl mehr Leute, die auf nen Desktop PC verzichten können als umgekehrt.

    Mein nächstes Handy wird sehr wahrscheinlich ein Ubuntu Phone. Hoffe doch, dass es auch vorab Versionen für mei S2 gibt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Desktop-PC ?

    Autor blackout23 08.01.13 - 18:42

    Natürlich wird es den Desktop noch weiter als Workstation geben und vorallem auch als Spieleplattform wo man halt die Leistung eines Core i7 und einer dedizierten High-End Grafikkarte braucht und das dann auch mal gut 300 Watt Leistung aufnimmt.
    Der Anteil an Leuten, die einfach nur Dokumente verfassen, Steuererklärung machen, e-Mails schreiben, Facebook benutzen und ein paar Videos schauen und simple Spiele spielen ist aber nicht zu verachten. Für mich reicht an Leistung auch mein alter Laptop von 2007 mit Linux Desktop aus dem ich nur ne SSD verpasst habe, damit er schneller ist der könnte wohl schon ganz durch ein Smartphone ersetz werden.

    Der Desktop-Markt wird vielleicht auch schrumpfen und leute dann schreiben "Hab ichs doch gesagt der PC ist tot!" dabei korreigiert er einfach nur auf ein andere Niveau.

    Denke im Business Bereich kann Canonical mit dem Ubuntu Phone wirklich interssante Anwendungsfälle ermöglichen. Viele Firmen nutzen ja schon Ubuntu Desktop und Server die zentral über Canonicals Landscape gemanaged werden und das Smartphone könnte sich da einfach nahtlos einpassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Desktop-PC ?

    Autor Dullie 08.01.13 - 19:35

    Boah krieg ich da n Hals

    Zocken kann man auch auf der Konsole

    Klar! MAn kann auch mit dem Einrad und mit verbundenen Augen von Paris nach Shanghai fahren
    Der desktop PC ist das Nonplusultra im gamingbereich
    Und das wird hoffentlich auch ewig so sein

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Desktop-PC ?

    Autor irata 08.01.13 - 20:10

    Wimpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich fägt ein Desktop
    > immer noch da an, wo Leistung mehr als Mobilität zählt und Mediaplayer mit
    > viel Spielzeug und KlimmBimm aufhört. Nicht einmal Laptops kommen an
    > Leistungen und Features von einigen guten Desktop-PC ran.

    Interessante Definition.
    Mein etwas betagter Desktop-PC kann da nicht mehr mithalten.
    Dabei bin ich mir sicher, dass mir der damals tatsächlich als Desktop-PC verkauft wurde.
    Sollte ich den Verkäufer verklagen, weil es im Grunde eine Mogelpackung war?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  2. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  3. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.


  1. 12:00

  2. 09:20

  3. 16:32

  4. 14:00

  5. 12:02

  6. 11:47

  7. 20:20

  8. 19:26