1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ubuntu Phones sollen den…

Na ja, ersetzen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na ja, ersetzen...

    Autor developer 08.01.13 - 15:43

    Das kommt immernoch auf die Hardwareanforderungen an die man an den Desktop stellt.

    Gut für die meisten Anwendungen könnte es sogar reichen.
    Aber wirklich Hardwareintensive arbeiten wie 3D Modelle, Videobearbeitung, Softwareentwicklung von größeren Projekten dürfte auf absehbarer Zeit nicht in der Hosentasche landen.

    Sie werden vielleicht Markanteile abnehmen können, aber das mit dem Ersetzen seh ich "noch eine ganze Weile" nicht.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor dEEkAy 08.01.13 - 15:58

    du hast hier den faktor spass gar mit einbezogen

    viele benutzen ihren pc auch um musik, videos etc abzuspielen, sich die zeit zu vertreiben mit games etc.

    ich glaub nicht das ich demnächst mit nem smartphone rumlaufe, dies dann zuhause in meine dockingstation stecke und erstmal ne runde Guild Wars 2 zocken gehe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor pythoneer 08.01.13 - 16:00

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie werden vielleicht Markanteile abnehmen können, aber das mit dem
    > Ersetzen seh ich "noch eine ganze Weile" nicht.

    Da hast du sicher recht. Wenn es denn dazu kommen sollte, dass a.) die Rechenleistung der mobilen Geräte ausreicht um sowas zu erstellen und b.) sich das Konzept, was Canonical hier zeichnet Sinn macht, dann wird sicherlich auch ein MS oder Apple eine ähnliche Entwicklung anschmeißen, was Ubuntu dann sicherlich wieder von Markt drücken wird.

    Ich empfinde das als eine schöne Spielerei und werde mir das mit Sicherheit mal ansehen, denn ich mag das Konzept sehr!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor pythoneer 08.01.13 - 16:07

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaub nicht das ich demnächst mit nem smartphone rumlaufe, dies dann
    > zuhause in meine dockingstation stecke und erstmal ne runde Guild Wars 2
    > zocken gehe.

    Warum nicht? Wegen der Hardware .. oder weil es dir einfach zu "seltsam" ist? Durch die Konsolen ist die Gamesentwicklung so eingeschlafen, was die Anforderungen anbelangt, dass ich mir das durchaus vorstellen kann, nicht jetzt, nicht morgen aber demnächst :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor dEEkAy 08.01.13 - 17:28

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich glaub nicht das ich demnächst mit nem smartphone rumlaufe, dies dann
    > > zuhause in meine dockingstation stecke und erstmal ne runde Guild Wars 2
    > > zocken gehe.
    >
    > Warum nicht? Wegen der Hardware .. oder weil es dir einfach zu "seltsam"
    > ist? Durch die Konsolen ist die Gamesentwicklung so eingeschlafen, was die
    > Anforderungen anbelangt, dass ich mir das durchaus vorstellen kann, nicht
    > jetzt, nicht morgen aber demnächst :P


    Nich falsch verstehen, ich hätte gar nichts dagegen mein S3 einfach in ne Dockingstation zu stecken und Skyrim oder Saints Row zu starten, im Gegenteil =).
    Bis dahin dauert es doch wohl noch ein GANZES STÜCK lang.

    Wenn man natürlich so wie NVidia mit ihrem PSP-Verschnitt-Dings da in Richtung Streaming geht kann das natürlich schon morgen möglich sein.

    PS: mir ist aufgefallen, da fehlt ein "nicht" in meinem ersten Beitrag =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor XHess 08.01.13 - 17:37

    Das wird ohnehin nie passieren, da sich auch die Musikprogramme, Spiele etc weiterentwickeln und nach noch mehr Grafik- und Rechenleistung schreien.

    All die witzigen Gimicks der Smartphones werden der Tage eben einfach hoch gehypt. Natürlich sollen Sie nun alles ersetzen. Könnt Ihr euch noch an die ersten sinnvollen Notebooks erinnern? Weg sollten Sie alle sein die Desktop-PCs.

    Ich messe dem nicht viel bei. Ohne Desktop würde bei mir beruflich sowie privat nichts gehen (auch in Unternehmen nicht). Des Weiteren sehe ich ein Desktop oder wegen mir auch ein iMac als Erholung von all diesen "Immer und überall" Getue an. Mich an diese Maschine zu setzen, fernab von von allen mobilen Spiele Spass, das hat was. :-)

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor pythoneer 08.01.13 - 17:43

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nich falsch verstehen, ich hätte gar nichts dagegen mein S3 einfach in ne
    > Dockingstation zu stecken und Skyrim oder Saints Row zu starten, im
    > Gegenteil =).
    > Bis dahin dauert es doch wohl noch ein GANZES STÜCK lang.
    >
    > Wenn man natürlich so wie NVidia mit ihrem PSP-Verschnitt-Dings da in
    > Richtung Streaming geht kann das natürlich schon morgen möglich sein.
    >
    > PS: mir ist aufgefallen, da fehlt ein "nicht" in meinem ersten Beitrag =)

    Ja mann muss es den Leuten nur schmackhaft machen, dass sie das haben wollen. Wenn ich ein "Desktop"-Handy habe und Spiele darauf zu langsam sind, verdammt dann bauen die mir son Ding wenn das genug Leute wollen. Siehe den Grafikkarten Mark und dessen Entstehung. Es müssen doch erst mal Begehrlichkeiten geweckt werden, damit Hersteller überhaupt das Potenzial sehen in der Richtung weiter zu bauen.

    Und wenn die Games erstmal gestream werden auch gut, dann wollen vielleicht welche, dass dann auch nativ geht! Vielleicht interessiert das aber auch keine Sau mehr und dann wird eh nur noch gestream, scheiß was auf Rechenpower zu hause. Und für diejenigen die Power benötigen, wer weiß vielleicht kann man sich da ja demnächst auch aus der Cloud zukaufen? Will ich was in Cinema4D rendern .. dann schick ich es halt von meinem Handy aus in die Cloud und lass es da rendern anstatt nen teurer PC zuhause zu haben, der a.) die meiste Zeit aus ist und b.) wenn er an ist, die meiste Zeit am idln iss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor developer 08.01.13 - 17:59

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie werden vielleicht Markanteile abnehmen können, aber das mit dem
    > > Ersetzen seh ich "noch eine ganze Weile" nicht.
    >
    > Da hast du sicher recht. Wenn es denn dazu kommen sollte, dass a.) die
    > Rechenleistung der mobilen Geräte ausreicht um sowas zu erstellen und b.)
    > sich das Konzept, was Canonical hier zeichnet Sinn macht, dann wird
    > sicherlich auch ein MS oder Apple eine ähnliche Entwicklung anschmeißen,
    > was Ubuntu dann sicherlich wieder von Markt drücken wird.

    Lustig, nach Appels eigener Logik hätten sie, dass dann aber gestohlen.
    Ich denke nicht, dass MS von aktuell das nötige Ansehen bei den Consumern geniest um mal eben etwas, dass Erfolg hat verdrängen zu können.

    Bei Apple ist das was anderes. Die haben ihre Kundengruppe die primär ihre Livestyle Geräte von Apple beziehen möchte. Ich glaube kaum, dass da der Harte Kern etwas mit Ubuntu kaufen würde.
    Von daher würde es da vermutlich relativ geringe Abwanderungswellen geben.

    Lediglich im Unternehmenssektor der angepeilt ist könnte MS sich nochmal aufbäumen, aber selbst da verlieren sie immer mehr Boden.
    Vor allem weil mittlerweile Browser und Webtechnologien als primäre Platform für Anwendungen immer wichtiger werden, was das Betriebsystem immer stärker in den Hintergrund drängen wird.
    Zumindest wenn die aktuelle Entwicklung so weiter geht.

    >
    > Ich empfinde das als eine schöne Spielerei und werde mir das mit Sicherheit
    > mal ansehen, denn ich mag das Konzept sehr!

    Jo so als Standard Office & Kommunikationsdevice wird das sicher sehr interessant.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor pythoneer 08.01.13 - 18:12

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lustig, nach Appels eigener Logik hätten sie, dass dann aber gestohlen.

    Ach Apple ist ein Unternehmen und die verfahren nicht nach Logiken. Davon weg hat Apple doch selten was erfunden. Apple hat es schon immer gewusst vorhandenes richtig einzusetzen. Ist doch auch nicht schlimm. Wenn Ubuntu da ein gutes Konzept hat, was funktioniert, und das wird noch zeigen müssen, würde ich mich freuen, wenn viele andere da mitmachen würden. Ich meine die Idee auf allen Geräten das selbe OS ist jetzt nicht der Knaller per se. Es muss halt einfach mal einer machen mit den jetzigen Möglichkeiten und dann muss man sehen ob es heutzutage klappt. MS hat doch früher schon versucht ihr Windows auf Tablets zu bekommen, damals wollte das keiner, warum auch immer. Dann versuchte man Spezial Lösungen für die Plattformen. Ging auch irgendwie schief, bis Apple kam und das in die Hand genommen hat und allen erstmal zeigen musste wie das geht. Was jetzt gut ist muss aber nicht mehr in 5 Jahren gut sein, darum begrüße ich einen weiteren Versuch von Canonical das umzusetzen was eigentlich alle wollen ein System überall. Nur ging es bis jetzt wohl einfach noch nicht. Apple und MS haben uns das eindrucksvoll gezeigt.

    > Bei Apple ist das was anderes. Die haben ihre Kundengruppe die primär ihre
    > Livestyle Geräte von Apple beziehen möchte. Ich glaube kaum, dass da der
    > Harte Kern etwas mit Ubuntu kaufen würde.
    > Von daher würde es da vermutlich relativ geringe Abwanderungswellen geben.

    Das stimmt wohl. Aber vielleicht erkennt Apple ja auch einfach, dass es Sinn macht seine Kunden mit diesem neuen Feature noch mehr an sich zu binden?

    >
    > Lediglich im Unternehmenssektor der angepeilt ist könnte MS sich nochmal
    > aufbäumen, aber selbst da verlieren sie immer mehr Boden.
    > Vor allem weil mittlerweile Browser und Webtechnologien als primäre
    > Platform für Anwendungen immer wichtiger werden, was das Betriebsystem
    > immer stärker in den Hintergrund drängen wird.
    > Zumindest wenn die aktuelle Entwicklung so weiter geht.
    >

    Das stärkt ja auch so ein System wie Ubuntu, denn Chrome läuft, das reicht.

    > >
    > > Ich empfinde das als eine schöne Spielerei und werde mir das mit
    > Sicherheit
    > > mal ansehen, denn ich mag das Konzept sehr!
    >
    > Jo so als Standard Office & Kommunikationsdevice wird das sicher sehr
    > interessant.

    Sehen wir einfach mal was da kommt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.13 18:15 durch pythoneer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. das ist kein desktop

    Autor ubuntu_user 08.01.13 - 18:52

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wirklich Hardwareintensive arbeiten wie 3D Modelle, Videobearbeitung,
    > Softwareentwicklung von größeren Projekten dürfte auf absehbarer Zeit nicht
    > in der Hosentasche landen.

    das ist ja auch nicht der sinn. aber wie viele nutzen sowas?
    1-2% das geht eher in richtung workstation und da ist das weniger für gedacht.

    wie viele leute nutzen nur office, facebook, firefox und IM?

    selbst nen eclipse könnte da noch laufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: das ist kein desktop

    Autor developer 08.01.13 - 19:18

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wirklich Hardwareintensive arbeiten wie 3D Modelle,
    > Videobearbeitung,
    > > Softwareentwicklung von größeren Projekten dürfte auf absehbarer Zeit
    > nicht
    > > in der Hosentasche landen.
    >
    > das ist ja auch nicht der sinn. aber wie viele nutzen sowas?
    > 1-2% das geht eher in richtung workstation und da ist das weniger für
    > gedacht.

    Ich sag ja, für die meisten Anwendungen auser hardwareintensiven Dingen.

    >
    > wie viele leute nutzen nur office, facebook, firefox und IM?
    >

    Fällt unter die meisten Anwendungen.

    > selbst nen eclipse könnte da noch laufen.

    Jain, laufen und Sinnvoll damit arbeiten sind dann doch 2 verschiedene Dinge.
    Wenn mich ein Entwickler in der Stunden ab 50¤ kostet dann ist jede Minute die er bei bestimmten Arbeitsschritten unnötig mit warten verbringt aufs Jahr gerechnet unglaublich teuer, zumal Wartezeiten so oder so den Arbeitsfluss torpedieren.

    Selbst wenn Smartphone Hardware schneller wird sie den Vorteil eines schnellen Desktops eine ganze Weile nicht aufwiegen können.
    Vor allem da dank GIT, Webbasierten PM & Groupware Tools sowie und Online Storages / DMS das Devices fast schon wieder zum Terminal reduziert wird.

    Aber wie bereits erwähnt, das kommt auf die Anforderungen an.
    Von einem Ersatz wie propagiert würde man erwarten, dass er das zu ersetztende komplett unnötigt macht. Ist das nicht der Fall kann man schwerlich von einem Ersatz reden.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: das ist kein desktop

    Autor ubuntu_user 08.01.13 - 19:47

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie bereits erwähnt, das kommt auf die Anforderungen an.
    > Von einem Ersatz wie propagiert würde man erwarten, dass er das zu
    > ersetztende komplett unnötigt macht. Ist das nicht der Fall kann man
    > schwerlich von einem Ersatz reden.

    so klar wird das ja auch nicht gesagt.
    desktopersatz ja, workstation ersatz nein

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor violator 08.01.13 - 19:51

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt immernoch auf die Hardwareanforderungen an die man an den Desktop
    > stellt.

    Und auf die Programme. Ein Ubuntusmartphone kann ja schlecht den Desktop ersetzen, wenn fast niemand nichtmal Ubuntu aufm normalen Desktop hat. Und ob Desktopprogramme auf dem Ding überhaupt vernünftig zu bedienen sind steht ja noch auf nem anderen Stern. Sonst kann man ja gleich beim echten Desktop bleiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor developer 08.01.13 - 20:02

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kommt immernoch auf die Hardwareanforderungen an die man an den
    > Desktop
    > > stellt.
    >
    > Und auf die Programme. Ein Ubuntusmartphone kann ja schlecht den Desktop
    > ersetzen, wenn fast niemand nichtmal Ubuntu aufm normalen Desktop hat. Und
    > ob Desktopprogramme auf dem Ding überhaupt vernünftig zu bedienen sind
    > steht ja noch auf nem anderen Stern.

    Browser, E-Mail Client, Mediaplayer, Office ist alles in mehrfacher Ausführung vorhanden.
    Teils sogar die Gleichen wie unter Windows.
    Wenn du nicht gerade irgendwelche Spezialsoftware benötigst dürfte das in den meisten Fällen nicht das Problem sein

    Wenn du ein Windows bedienen kannst, dann klappt das auch bei Ubuntu. Es sind exact die gleichen Abläufe. Mittlerweile kann man sogar Programme runterladen und einfach per doppelklick installieren.

    > Sonst kann man ja gleich beim echten Desktop bleiben.

    Hm so ganz verstanden hast du nicht warum das ne coole Sache ist oder?
    Erstens ist das ein echter Desktop und 2tens kannst du kaum deine Workstation in der Hosentasche mit rumschleppen.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Na ja, ersetzen...

    Autor blackout23 08.01.13 - 20:43

    Drittens wird das Windows Zeug in größeren Firmen sowieso einfach von Datacentern über Citrix oder RDP bereitgestellt und garnichtmehr auf jedem Mitarbeiter Rechner installiert. Das war vielleicht vor Jahren so. Dann haste auch dein MS Office in Linux.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

DCMM 2014: Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden
DCMM 2014
Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. Spielemesse Gamescom fast ausverkauft
  3. Spielebranche Gamescom soll bis 2019 in Köln bleiben

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  1. Kaspersky Antivirus: Sicherheitssoftware mit Webcam-Sperre und Ransomware-Schutz
    Kaspersky Antivirus
    Sicherheitssoftware mit Webcam-Sperre und Ransomware-Schutz

    Kaspersky Lab hat seine Sicherheitssoftware für Privatanwender aktualisiert. Die neue Version bietet neue Funktionen, um besser gegen künftige Angriffe geschützt zu sein. Vor allem Attacken über Ransomware und eine unbefugte Nutzung der Webcam stehen im Fokus.

  2. Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
    Computerspiele
    Schlechtes Wetter macht gute Games

    Viele erstklassige Spielestudios und hochklassige Games: Finnlands Spieleindustrie boomt. Dafür verantwortlich sind gute Bildung und Förderprogramme. Aber auch das Wetter spielt eine Rolle.

  3. Vernetzte Geräte: Tausende Sicherheitslücken entdeckt
    Vernetzte Geräte
    Tausende Sicherheitslücken entdeckt

    In mehr als 140.000 vernetzten Geräten haben Forscher teils schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt, darunter Zero-Day-Exploits, hartcodierte Passwörter und private Schlüssel.


  1. 12:27

  2. 11:59

  3. 11:16

  4. 11:07

  5. 11:00

  6. 10:53

  7. 10:48

  8. 10:23