1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Interview: Ubuntu Phones sollen den…

Smart-TV zeigen den "Spaß" den man haben kann

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Smart-TV zeigen den "Spaß" den man haben kann

    Autor HansiHinterseher 08.01.13 - 16:10

    ALwso ich habe letztens mal so einen Samsung Smart-TV ausprobiert, der ja mind. die Leistung eines Hi-End-Smartphones haben sollte. Ich finde nicht, das es Spaß gemacht hat, ihn zu benutzen. Der war so elend laaangsam, das ich nicht weiß, wie die Desktop-PCs von irgendeinem Konkurrenten ersetzt werden können.

    Smartphones benutzen im UI einige Tricks um die fehlende Rechenleistung ggü. einem Desktop-PC zu verschleiern. Da wird die Spracherkennung nicht vom Smartphone sondern von einem Server abgewickelt. usw.

    Schon alleine Laptop-PCs haben konstruktionsbedingt weniger Leistung. Ich benutze meistens zu Hause lieber meinen Desktop-PC, obwohl ich auch ein Thinkpad habe. Das Thinkpad muss herhalten, wo ich meinen Desktop nicht mitnehmen kann.

    "The right Tool for the job!" sage ich da nur...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Smart-TV zeigen den "Spaß" den man haben kann

    Autor LH 08.01.13 - 16:50

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALwso ich habe letztens mal so einen Samsung Smart-TV ausprobiert, der ja
    > mind. die Leistung eines Hi-End-Smartphones haben sollte. Ich finde nicht,
    > das es Spaß gemacht hat, ihn zu benutzen. Der war so elend laaangsam, das
    > ich nicht weiß, wie die Desktop-PCs von irgendeinem Konkurrenten ersetzt
    > werden können.

    Die Smart-TV-Apps sind oft mittels HTML(-Abkömmling) und JS umgesetzt. Die meisten Smartphones nutzen hingegen native Apps- und Libs.
    Zudem sind die TV Hersteller nicht dafür bekannt schnelle GUIs zu bauen.
    Nebenher reicht Rechenleistung leider nicht aus. Siehe die Playstation 3. Der aktuelle Store ist ebenfalls schnarchlangsam. Trotzt relativ Leistungsstarker Hardware. Man kann leider viel falsch machen, wenn man den nur will...

    > Smartphones benutzen im UI einige Tricks um die fehlende Rechenleistung
    > ggü. einem Desktop-PC zu verschleiern. Da wird die Spracherkennung nicht
    > vom Smartphone sondern von einem Server abgewickelt. usw.

    Spracherkennung wird auf Desktops aber eher selten verwendet. Wohingegen große und aufwendige Animationen eher auf Smartphones zu finden sind, inzwischen sogar in Full-HD Auflösung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Smart-TV zeigen den "Spaß" den man haben kann

    Autor Lala Satalin Deviluke 08.01.13 - 16:51

    Nun, da kaufst du die falschen Notebooks. Es gibt welche, die sind durchaus schnell.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Smart-TV zeigen den "Spaß" den man haben kann

    Autor XHess 08.01.13 - 17:45

    Übersetze Bitte Notebook und du weisst was es machen soll. Wir wollen einen Schreibblock! ;-)

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00