1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Karten-App: Google Maps für…

Kurzer Test

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurzer Test

    Autor Hösch 13.12.12 - 17:45

    Habe heute mal Google gegen Apple in der Navigation getestet auf meinem iPhone 5.
    Meine Meinung dazu:
    beide Systeme erfüllen ihren Zweck. Beide haben die Ziele gefunden, beide haben mich korrekt ans Ziel geführt. Was mir bei Google gefiel war, das ich aus mehreren Strecken auswählen konnte, bei Apple wurde einfach die kürzeste (?) Strecke genommen.

    Sprachausgabe: Beide Systeme sehr gut und sehr realistisch, wobei Google die für mich sympathischere Stimme verwendet und diese auch etwas realistischer klingt.

    Datstellung: Mir persönlich gefällt die Darstellung bei Apple etwas besser. Die Richtungspfeile werden bei Apple etwas grösser dargestellt, das gefällt mir persönlich besser. Was auffällt ist, dass Google Maps etwas ruckelt, wobei ich das nicht als störend empfinde (mein Tomtom ruckelt deutlich stärker). Was ich als sehr störend empfinde ist, dass in Tunneln, in denen mal logischer Weise kein GPS Signal empfängt, die Karten bei Google wie wild rotieren, während bei Apple alles normal weiterläuft. Dies empfinde ich bei Google als klares Minus.

    Satelitenbilder: Vermutlich bei Google generell besser, bei mir in der Region sind die Apple Bilder allerdings aktueller, als die von Google.

    Ansonsten: Die Apple Maps sind natürlich deutlich besser ins System integriert, was natürlich ein klarere Vorteil ist. Selbstverständlich ist dies nicht Googles Schuld.

    Fazit: Für mich ist noch immer Apple die erste Wahl, aufgrund der Systemintegration und dem besseren funktionieren in Tunneln (hier gibts nunmal ne Menge, da nervt das rotieren der Karten), Google Maps bleibt aber als "Notnagel" auf dem System, falls ich wirklich mal in die Situation komme, das die Apple Karten mich im Stich lassen.

    Ich bin froh, dass Apple die Google Karten aus dem System geworfen hat. Die Aktuelle Version von Google Maps unter iOS ist nämlich wesentlich besser, als die alte. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Google ohne den Druck von Apple ihre App nicht in dem Masse verbessert hat, schliesslich war davor die Turn by Turn Navigation als Android only Feature benutzt worden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kurzer Test

    Autor Vollpfosten 13.12.12 - 19:23

    Ich hab mit sagen lassen, dass die App vor iOS6 nicht von Google kam, sondern von Apple selbst, und sie nur das Kartenmaterial genutzt hatten.
    Außerdem sehe ich nicht, wo Apple Druck auf Google ausgeübt hätte. Google hätte auch einfach alles so laufen lassen können. Der Anteil der Nutzer ist unter Android weitaus höher als unter iOS. Google hat nur hier die Möglichkeit ergriffen, sich als "Retter" zu präsentieren und zumindest in der Gunst der Apple-Nutzer zu steigen.
    Das es nicht ganz kostenlos ist, sieht man anhand der Zugriffsrechte, welche die App fordert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kurzer Test

    Autor Hösch 13.12.12 - 19:38

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mit sagen lassen, dass die App vor iOS6 nicht von Google kam,
    > sondern von Apple selbst, und sie nur das Kartenmaterial genutzt hatten.

    Ich hab mir sagen lassen, das sei in dem Zusammenhang total egal.

    > Außerdem sehe ich nicht, wo Apple Druck auf Google ausgeübt hätte. Google

    Nein, Google von Millionen Geräten zu entfernen übt sicherlich keinen Druck auf Google aus...

    > hätte auch einfach alles so laufen lassen können. Der Anteil der Nutzer ist

    Das haben sie aber nicht getan, was meine Aussage bestätigt und deine wiederlegt.

    > unter Android weitaus höher als unter iOS. Google hat nur hier die

    Nur sind einige hundert Millionen iOS Nutzer einige hundert Millionen iOS User und im Gegensatz zu dir ist Google offenbar nicht der Meinung, auf diese Usergruppe verzichten zu können/müssen.

    > Möglichkeit ergriffen, sich als "Retter" zu präsentieren und zumindest in
    > der Gunst der Apple-Nutzer zu steigen.

    Im Gegensatz zu einigen ewig trollenden Androidusern, welche gerne gegenteiliges behaupten, vergöttern die meisten Appleuser nicht igendwelche Firmen, nur weil sie ein Produkt anbieten, welches man nutzt, zumal Apple Maps nicht annähernd so schlecht ist, wie es (vorwiegend von denen, welche es nicht nutzen), gemacht wird.

    > Das es nicht ganz kostenlos ist, sieht man anhand der Zugriffsrechte,
    > welche die App fordert.

    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, auf was du anspricht, bei mir hat es genau den Zugriff auf GPS, was mir bei einer Navigation auch relativ sinnvoll erscheint.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kurzer Test

    Autor Vollpfosten 13.12.12 - 20:04

    > > Das es nicht ganz kostenlos ist, sieht man anhand der Zugriffsrechte,
    > > welche die App fordert.
    >
    > Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, auf was du anspricht, bei mir hat es
    > genau den Zugriff auf GPS, was mir bei einer Navigation auch relativ
    > sinnvoll erscheint.

    Laut heise.de soll für die App die Standard-Datenschutzerklärung gelten.
    Lies mal im letzten Abschnitt das Update ab 13.12.12, 10:19 Uhr

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kurzer Test

    Autor Hösch 13.12.12 - 20:55

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut heise.de soll für die App die Standard-Datenschutzerklärung gelten.
    > Lies mal im letzten Abschnitt das Update ab 13.12.12, 10:19 Uhr

    Ja gut, das kann aber "nur" für die in Google Maps selbst integrierten Funktionen, sprich anrufe aus der App selbst gelten, denn anders kann eine App nicht anrufe oder ähnliches protokollieren. Für weitere Zugriffe braucht es ja jeweils die Einwilligungen des Benutzers.
    Wer sich natürlich an solchen Funktionen stört, muss Google Maps halt meiden. Aber da man generell nie weiss, wo seine Daten landen,mhalte ich das für unsinnig. Egal wie vorsichtig, irgendwelche Daten gelangen auf irgendeine Weise immer irgendwo hin, wo man sie nicht haben möchte, weswegen ich mir über diese Problematik eher weniger Sorgen mache.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kurzer Test

    Autor ChMu 13.12.12 - 20:57

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Das es nicht ganz kostenlos ist, sieht man anhand der Zugriffsrechte,
    > > > welche die App fordert.
    > >
    > > Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, auf was du anspricht, bei mir hat
    > es
    > > genau den Zugriff auf GPS, was mir bei einer Navigation auch relativ
    > > sinnvoll erscheint.
    >
    > Laut heise.de soll für die App die Standard-Datenschutzerklärung gelten.
    > Lies mal im letzten Abschnitt das Update ab 13.12.12, 10:19 Uhr

    Das ist richtig und fuer Android User normal, die geben jedes Quentchen Data her, fuer ein bischen billiger. Fuer die iOS App wurde zwar der Text uebernommen, aber da diese Rechte technisch nicht einholbar sind, spielt das fuer iOS User eher eine untergeordnete Rolle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Kurzer Test

    Autor Hösch 13.12.12 - 21:13

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist richtig und fuer Android User normal, die geben jedes Quentchen
    > Data her, fuer ein bischen billiger. Fuer die iOS App wurde zwar der Text

    Kann ich nicht beurteilen, dazu kenne ich Android zu wenig (allerdings kenne ich es gut genug um damit NICHT klar zu kommen).

    > uebernommen, aber da diese Rechte technisch nicht einholbar sind, spielt
    > das fuer iOS User eher eine untergeordnete Rolle.

    Die Daten der über die App ausgeführten Funktionen kann Google sicherlich nutzen, will sagen: wenn ich via App einen Anruf starte werde ich die Nummer und den Versuch einen Anruf zu machen, feststellen und protokollieren können, ob ich aber jemanden erreicht habe und wie lange ich telefoniert habe, wird man nicht feststellen können, da dies über die Telefonfunktion und nicht über die App laufen. Darin sehe ICH für mich kein Problem, andere werden das aber sicherlich anders sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

  1. AMD-Vize Lisa Su: Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014
    AMD-Vize Lisa Su
    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

    Im Gespräch mit Analysten hat AMD-Vizepräsidentin Lisa Su die Hoffnungen auf eine baldige Verkleinerung der Strukturbreite bei Grafikprozessoren ihres Unternehmens gedämpft. Die Nachfolger der R7- und R9-Grafikkarten dürften demnach wohl erst 2015 erscheinen - eine kleine Hintertür ließ sich Su aber offen.

  2. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  3. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.


  1. 05:16

  2. 18:28

  3. 16:31

  4. 12:00

  5. 09:20

  6. 16:32

  7. 14:00

  8. 12:02