1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Kickstarter…

Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor Lemo 28.01.13 - 08:59

    Das ist das was Jobs nie wollte. Schaut euch mal die erste Präsentation des iPhones an, da sagt er ganz klar, dass es endlich ein Gerät ohne Stift ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor Stereo 28.01.13 - 09:06

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das was Jobs nie wollte. Schaut euch mal die erste Präsentation des
    > iPhones an, da sagt er ganz klar, dass es endlich ein Gerät ohne Stift ist.

    Und? An dem Prinzip iPhone wird sich deshalb nichts ändern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor muggi 28.01.13 - 09:34

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das was Jobs nie wollte. Schaut euch mal die erste Präsentation des
    > iPhones an, da sagt er ganz klar, dass es endlich ein Gerät ohne Stift ist.

    Und als das Galaxy Note II kam, da schrien sie auf: "Endlich wieder ein Gerät mit Stift!"

    Wie ürbigens auch ich...konnte den Schritt damals nur bedingt nachvollziehen und bin sehr froh, dass Samsung da ein Hybridgerät entwickelt hat, hoffe gleichzeitig, dass andere Hersteller da mitziehen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 09:36 durch muggi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor muggi 28.01.13 - 09:35

    DP



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.13 09:35 durch muggi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor Packwahn 28.01.13 - 09:58

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das was Jobs nie wollte. Schaut euch mal die erste Präsentation des
    > iPhones an, da sagt er ganz klar, dass es endlich ein Gerät ohne Stift ist.

    So ein Unsinn! Du solltest bei einer solchen Aussage auch berücksichtigen in welcher Zeit Steve Jobs diese Aussage getätigt hat. Damals waren MDAs/PDAs mit Windows Mobile 6.5 aktuell, die man vernünftig NUR mit einem Stift bedienen konnte!

    Das wollte niemand haben und der Markt hat Steven Jobs recht gegeben. Heute würde er unter den aktuellen Umständen solch eine Aussage wohl nicht mehr treffen, da es nur natürlich ist wie auf einen Notizblock auch, einen Stift für eine präzise Eingabe von Informationen zu benutzen. Irgendwann wird auch solch eine Lösung von Apple kommen, wenn Sie gut genug ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor Haxx 28.01.13 - 10:35

    Jobs wollte ja auch keine Macbooks mit touchscreen...
    Nun für mich ist das auch mehr ein gimmick, bei Notebooks. Allerdings bei Tablets und ereadern kann das schon ganz praktisch sein, gerade für Vorlesungen oder Unterrichtsstunden

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor Lemo 28.01.13 - 10:37

    Ach Leute das ist mir doch auch klar, ich wollte doch nur mit dem erhobenen Zeigefinger etwas ironisch wedeln... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor burzum 29.01.13 - 09:30

    Packwahn schrieb:
    ------------------------
    > So ein Unsinn! Du solltest bei einer solchen Aussage auch berücksichtigen
    > in welcher Zeit Steve Jobs diese Aussage getätigt hat. Damals waren
    > MDAs/PDAs mit Windows Mobile 6.5 aktuell, die man vernünftig NUR mit einem
    > Stift bedienen konnte!

    Ich glaube Du meinst eher es war nicht cool genug auf dem Endusermarkt mit einem Stift im Cafe zu sitzen und auf dem Display zu stochern.

    Firmen hat das allerdings auch vor über 10 Jahren noch nicht interessiert die damals auch schon XP (http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_XP_editions#Tablet_PC_Edition) mit Stift auf Tablet-PCs verwendet haben. Aber moment, klar, Apple hat tragbare Computer und Stifte erfunden!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Jobs würde sich im Grabe rumdrehen...

    Autor pocketcrocodile 29.01.13 - 11:31

    günstigerweise kann der tote jobs anbieter von zusatzhardware nicht daran hindern, diese auf den markt zu bringen. und auch díe aktive firma apple kann das nicht.

    allerdings glaube ich, beide sind pragmatischer, als fan und hateboys gerne glauben machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  2. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.

  3. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.


  1. 18:28

  2. 16:31

  3. 12:00

  4. 09:20

  5. 16:32

  6. 14:00

  7. 12:02

  8. 11:47