Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter…

Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: rabatz 28.01.13 - 09:05

    Funktioniert das Ding denn auch, wenn man die Hand aufs Display legt und somit den Sichtkontakt zwischen einem Sensor und Stift verdeckt? Die Hand müsste ja mMn eine Infrarotverbindung trennen. Danach kann die Positionsbestimmung nicht mehr funktionieren.
    Dann bleibt noch die Frage: Warum nur für Apple-Produkte, wo sich das Gerät in andere Plattformen viel einfacher integrieren ließe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: anhpod 28.01.13 - 10:45

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bleibt noch die Frage: Warum nur für Apple-Produkte, wo sich das Gerät
    > in andere Plattformen viel einfacher integrieren ließe.


    Das liegt wahrscheinlich an den einheitlichen Rahmen der Monitore. Die würde ja gerne alle Monitore der Welt unterstützten, doch die sind alle zu unterschiedlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: rabatz 28.01.13 - 12:05

    In welcher Weise sind die denn einheitlich? Haben alle die selbe Rundung und sind gleich dick? Nein eben nicht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: razer 28.01.13 - 15:27

    aber alle sind zb total flach (im sinne von display-rahmen verhältnis), und haben nicht einen hervorstehenden rahmen, wie es teilweise bei windows pcs der fall ist. zudem sind alle mit ner glasscheibe davor abgesichert, wodurch man sein display nur schwer beschädigen kann (klagen in den usa und so..)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg
  2. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  3. Bauhaus Luftfahrt e.V., Taufkirchen bei Ottobrunn
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Die Woche im Video: Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt
    Die Woche im Video
    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

    Golem.de-Wochenrückblick Mittelsmarte Türschlösser, Tablets an der Wand und Grafikkarten im Wettstreit: Wir hatten diese Woche viele Geräte in der Hand. Musk hat einen Masterplan - und Unister kein Geld mehr. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. 100 MBit/s: Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring
    100 MBit/s
    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

    Ein exklusives Vectoring der Telekom im Nahbereich kommt nur, wenn der Konkurrent gute und günstige virtuelle Zugangsprodukte angeboten bekommt. Das dürfte den Preis für bis zu 100-MBit/s-Zugänge drücken.

  3. Insolvenz: Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet
    Insolvenz
    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

    Das Unternehmen "verfügt über liquide Mittel einschließlich eines Kassenbestandes in Höhe von 0,00 Euro" heißt es im Insolvenzantrag von Unister. Auch Yahoo schuldet die Firma viel Geld.


  1. 09:01

  2. 18:26

  3. 18:00

  4. 17:00

  5. 16:29

  6. 16:02

  7. 15:43

  8. 15:33