Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kickstarter…

Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: rabatz 28.01.13 - 09:05

    Funktioniert das Ding denn auch, wenn man die Hand aufs Display legt und somit den Sichtkontakt zwischen einem Sensor und Stift verdeckt? Die Hand müsste ja mMn eine Infrarotverbindung trennen. Danach kann die Positionsbestimmung nicht mehr funktionieren.
    Dann bleibt noch die Frage: Warum nur für Apple-Produkte, wo sich das Gerät in andere Plattformen viel einfacher integrieren ließe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: anhpod 28.01.13 - 10:45

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bleibt noch die Frage: Warum nur für Apple-Produkte, wo sich das Gerät
    > in andere Plattformen viel einfacher integrieren ließe.


    Das liegt wahrscheinlich an den einheitlichen Rahmen der Monitore. Die würde ja gerne alle Monitore der Welt unterstützten, doch die sind alle zu unterschiedlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: rabatz 28.01.13 - 12:05

    In welcher Weise sind die denn einheitlich? Haben alle die selbe Rundung und sind gleich dick? Nein eben nicht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verkrampfte Haltung vorprogrammiert?

    Autor: razer 28.01.13 - 15:27

    aber alle sind zb total flach (im sinne von display-rahmen verhältnis), und haben nicht einen hervorstehenden rahmen, wie es teilweise bei windows pcs der fall ist. zudem sind alle mit ner glasscheibe davor abgesichert, wodurch man sein display nur schwer beschädigen kann (klagen in den usa und so..)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Leitung IT-Infrastruktur / Basisdienste (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding Raum München
  3. Cloud-Architekt/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38