Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konzepte verworfen: HTC tut…

Vielleicht einfach mal die Kunden fragen?!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht einfach mal die Kunden fragen?!

    Autor: stoney0815 13.12.12 - 23:09

    Nein HTC, nicht so wie ihr denkt: also erstmal ein zwei marktforschungsinstitute 6 Monate lang forschen lassen was die Kunden angeblich wollen. Auch nicht beim HTC Marketing nachfragen, den die sagen eh nur das was sie schon seit jahren sagen: "Besonders? Sense ist doch schon besonders genug!" oder "Besonders? Beats ist doch schon super besonders!" oder "Besonders? naja, wir könnten ja jetzt alle 3 Monate ein neues tablet rausbringen, statt alle 6 Monate."

    Fragt doch einfach die Kunden? Z.B. über euere webseite, dazu habt ihr sie ja. Vielleicht mit einem kleinen Gewinnspiel koppeln. Aus allen einsendungen werden 100 ausgelost die ein tablet umsonst bekommen.

    Aber das Problem ist wohl, dass euch die antworten nicht gefallen werden, denn die werden wohl lauten:

    1. wenigstens 2 updates auf das neue Android maximal 3 Monate nach veröffentlichung durch google. Nicht wie bisher - mit viel glück - ein halbes Jahr, wenn die übernächste Version schon wieder fertig ist. Und das bitte garantiert, sonst gibts mit jeder verspätung 25% von kaufpreis zurück.

    2. Sense? Ja gerne, aber bitte deaktivierbar. Das zielt dann direkt auf Nr. 3

    3. Bitte mit ASOP support

    4. Lange Akkulaufzeit

    5. 4:3 oder einfach alles ausser 16:9. Ist nämlich kein Videoplayer (dafür kann ich es an den TV anschliessen) sondern ein Arbeitsgerät.

    und 6. Es schadet nicht, wenn man ein Produkt vor der Einführung auch mal ausgebieg testet. Auf so etwas wie das One S, das nur wegen einer miesen Abschirmung der Sensor Buttons ein anarchistisches Eigeneleben entwickelt kann man nämlich verzichten. Genauso wie auf abblätternden Lack.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  2. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn
  3. IT Systemadministrator (m/w) IT Service Transition und IT Service Operation
    KfW Bankengruppe, Berlin
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn

 

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    395,00€
  2. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)
  3. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Trampender Roboter: Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört
    Trampender Roboter
    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

    Die Reise des trampenden Roboters Hitchbot durch die USA hat in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein jähes Ende gefunden. Ein Foto auf Twitter soll die Überreste des zerstörten Roboters zeigen.

  2. Multimedia-Bibliothek: Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück
    Multimedia-Bibliothek
    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

    Michael Niedermayer, seit 11 Jahren Leiter des Projekts FFmpeg, tritt von seinem Posten zurück. Er hoffe, damit die Entwickler aus dem Schwesterprojekt Libav zur Rückkehr zu bewegen.

  3. Demo wegen #Landesverrat: "Come and get us all, motherfuckers"
    Demo wegen #Landesverrat
    "Come and get us all, motherfuckers"

    Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für die Pressefreiheit demonstriert. Die Redner forderten, die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen das Blog Netzpolitik.org und dessen Informanten sofort einzustellen.


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37