Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Tablet: Nokia hat sich…

Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: dokape 05.02.13 - 09:44

    Das große Lumia ist ein tolles Telefon. Nur leider mit dem falschen OS für mich.
    Warum überlässt Nokia nicht dem Anwender die Wahl des OS?
    Wenn beim Tablet jetzt noch nicht klar ist, ob Windows RT oder gar Android drauf kommt, dann haben die doch beide Systeme längst problemfrei darauf laufen.
    Die Entwicklung ist damit also abgeschlossen.
    Könnte man doch dem Käufer und Kunden die Wahl lassen.
    Das ginge genauso bei den Lumias 920 & co.
    Aber nein, die Geräte werden vernagelt und dann wundern sich die Hersteller, dass niemand ihre coolen Geräte kauft... (Apple mal außen vor).

  2. Weil die meisten von Netzbetreibern verkauft werden

    Autor: Casandro 05.02.13 - 09:51

    Und die Netzbetreiber wollen halt vernagelte Geräte haben.

    Nokia hat ja schon mal ein Gerät direkt für Endkunden verkauft. Das war die N770/N800/N810/N900/N950 Serie. Da lief Maemo drauf, im Prinzip ein Debian mit Touch GUI.

  3. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: Sanch 05.02.13 - 09:56

    Android läuft sicher nicht flüssig auf dem 920er. Da brauchst scho 4 Kerne ;)

  4. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: volkerswelt 05.02.13 - 10:09

    Sanch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android läuft sicher nicht flüssig auf dem 920er. Da brauchst scho 4 Kerne
    > ;)

    Aua, du bist böse! :-P

  5. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: elgooG 05.02.13 - 10:17

    dokape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das große Lumia ist ein tolles Telefon. Nur leider mit dem falschen OS für
    > mich.
    > Warum überlässt Nokia nicht dem Anwender die Wahl des OS?
    > Wenn beim Tablet jetzt noch nicht klar ist, ob Windows RT oder gar Android
    > drauf kommt, dann haben die doch beide Systeme längst problemfrei darauf
    > laufen.
    > Die Entwicklung ist damit also abgeschlossen.
    > Könnte man doch dem Käufer und Kunden die Wahl lassen.
    > Das ginge genauso bei den Lumias 920 & co.
    > Aber nein, die Geräte werden vernagelt und dann wundern sich die
    > Hersteller, dass niemand ihre coolen Geräte kauft... (Apple mal außen vor).

    Leider kann man nicht so einfach sicherstellen, dass alle Betriebssysteme Treiber für die Hardware bieten. Vor allem stellt sich dann die Frage: Für welches OS soll man Support leisten?

    Die beste Lösung wäre immer noch ein Android zu installieren, die Treiber-Quellcodes freizugeben und auf jeden Bootschutz zu verzichten bzw. diesen zu fördern indem er über ein Bootmenü ROMs von einer SD-Karte kopieren kann.
    Die Community würde sich sofort darauf stürzen und dafür sorgen, dass es für alle möglichen Betriebssysteme Ports gibt. Dann wäre das Nokia-Tablet sozusagen das was das Linksys WRT64GL bei den Routern war.

    Ansonsten würde ich sagen, dass sich Nokia Ubuntu Phone ansehen sollte. In einer so frühen Projektphase wäre der Einsatz durchaus denkbar, da es bis dahin sicher fertig ist.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: hypron 05.02.13 - 10:27

    Naja stimmt aber irgendwie. Letztens hab ich auch komisch geguckt, war mit Kumpels inner Bar, einer hatte ein Galaxy S2 *ruckelruckel*, ein anderer ein uraltes Lumia mit WP7 und Singlecore und das lief einwandfrei. O_o

    Da frag ich mich doch warum das da auf so nem Schrottdingen so gut läuft und das heilige, einwandfreie, auf Linux basierende Android ruckelt auf wesentlich besserer Hardware vor sich hin. Naja ist ja bestimmt wieder Samsung in schuld, an Android kanns ja nicht liegen, das ist ja über alles erhaben.

  7. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: marvster 05.02.13 - 10:36

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dokape schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das große Lumia ist ein tolles Telefon. Nur leider mit dem falschen OS
    > für
    > > mich.

    Da scheiden sich schon die Geister. Für mich war Windows Phone auch ausschlaggebend für den Kauf eines Lumia 920, einfach weil ich kein Android wollte. Wer auf Android steht, dem stehen schon genügend Geräte zur Verfügung, die sich alle nur noch in Nuancen unterscheiden und alle in etwa ein Support von einem Releasezyklus haben...

    > > Das ginge genauso bei den Lumias 920 & co.
    > > Aber nein, die Geräte werden vernagelt und dann wundern sich die
    > > Hersteller, dass niemand ihre coolen Geräte kauft... (Apple mal außen
    > vor).

    Nokia hat schon richtig entschieden, dadurch das sie auf eine Alternative zu Android gesetzt haben, sind sie überhaupt noch im Gespräch, sonst wären Sie schon längst von Samsung und Co gefressen worden. Und dass sich die Lumias schlecht verkaufen weil WP drauf ist, hab ich noch nicht gehört... ;)

    > Ansonsten würde ich sagen, dass sich Nokia Ubuntu Phone ansehen sollte. In
    > einer so frühen Projektphase wäre der Einsatz durchaus denkbar, da es bis
    > dahin sicher fertig ist.

    Wo ist das Alleinstellungsmerkmal für Ubuntu Phone? Das man Ubuntu nahtlos auf allen Devices nutzen kann, was auch Windows derzeit anstrebt? Die Marktakzeptanz ist von Linux (ohne Android) ist ja mit ihren 1% auf Desktop gigantisch, unabhängig wie einfach mittlerweile die Installation von Ubuntu wirklich ist (wenn man nicht Pech hat).

  8. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: g0r3 05.02.13 - 10:40

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja stimmt aber irgendwie. Letztens hab ich auch komisch geguckt, war mit
    > Kumpels inner Bar, einer hatte ein Galaxy S2 *ruckelruckel*, ein anderer
    > ein uraltes Lumia mit WP7 und Singlecore und das lief einwandfrei. O_o

    Schön geflamed Löwe. Aber spätestens seit 4.1 ruckelt Windows Phone auf vergleichbarer Hardware mehr als Android. Schlimmstensfalls gibt es noch eine Gedenksekunde beim App-Start.

  9. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: redmord 05.02.13 - 10:41

    Auch das S3 ist nicht so flüssig wie ein WP7-Gerät.

  10. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: redmord 05.02.13 - 10:45

    Ubuntu Phone und fertig. ;-)

    Da kannste ein paar Versionen warten bis es überhaupt benutzbar ist. *scnr*

  11. Sicher nicht!

    Autor: redrat 05.02.13 - 10:58

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hypron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Aber spätestens seit 4.1 ruckelt Windows Phone auf
    > vergleichbarer Hardware mehr als Android. Schlimmstensfalls gibt es noch
    > eine Gedenksekunde beim App-Start.

    LoL... Ich bin von nem Android auf n Lumia gewechselt und kann deine Meinung nicht nach vollziehen. Das wird dir kein WP User unterschreiben. Wiso soll Android plötzlich flüssig laufen mit 4.1. Beispiel gefällig? Such dir ein Gerät aus das Vergleichbar mit dem Lumia 820 ist, mit Android 4.1. Starte die Naviapp und wechsele vom Startbildschirm zu allen Programmen... oder beliebig andere App Starten und auf den Homscreen wechseln...
    Du wirst NIE so flüssig sein. Aber du wirst auch noch nie ein WP länger als 5 min im Mediamarkt in der Hand gehabt haben.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 10:59 durch redrat.

  12. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: redrat 05.02.13 - 11:09

    Schön gesagt, danke. Endlich mal vernünftige Worte und gedanken ohne trollen.
    Auch ich bin mit meinem Randgruppen Lumia 920 glücklich und wollte aufjedenfall kein Android mehr. (Vielleicht ja in Zukunft wieder wer weiß)

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  13. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: Sanch 05.02.13 - 11:29

    >
    > Schön geflamed Löwe. Aber spätestens seit 4.1 ruckelt Windows Phone auf
    > vergleichbarer Hardware mehr als Android. Schlimmstensfalls gibt es noch
    > eine Gedenksekunde beim App-Start.

    Das hat nix mit flamen zu tun. Auch 4.1 ruckelt mehr als WP mit einem 2 Kern Prozessor. Dafür hat Android anderen Vorteile......
    Aber sie gehen in die richtige Richtung. 4.2 ist noch mal deutlich flüssiger geworden......
    Da läuft selbst ein Lg Speed halbwegs flüssig ;)

  14. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 12:56

    Der Unterschied WP7 und Android ist recht deutlich zu erklären.

    WP7 hat kein echtes Multitasking (oder nur eingeschränkt).
    Es gibt ein paar Dinge die im Hintergrund laufen können (Musik z.B. und selbst da war es so, dass es bis 7.5 nur die WP7 eigene App sein konnte), alles andere wird pausiert, wenn man die App wechselt. Sehr schön wenn man auf dem Gerät einen IRC-Client haben will, jedes mal wenn man die App wechselt trennt man sich von Netzwerk.

    Wenn du immer nur einen wirklich aktiven Prozess hast, läuft alles viel flüssiger.

    Und Androiden kriegt man darum so gut langsam, weil man da 10k Widgets drauf ballern kann und weil es da wieder Leute gibt, die meinen sie müssten Viren-Scanner haben.
    Das SGS2 das da immer wieder Ruckler hatte, war das gerade Frisch aus der Verpackung reseted oder war da schon einiges drauf?
    Ich hab auf meinem SGS2 ein CyanogenMOD10.1 und kaum was drauf, da musst mit der (Zeit)Lupe nach Rucklern suchen.
    Aber das ich da kaum was drauf habe, liegt daran, dass ich es eigentlich nur noch für Ingress nutze. (Also alles andere als der Normalfall)

  15. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: xviper 05.02.13 - 13:55

    Unabhängig, welches Mobil-OS jetzt schon wieder lahmen und ruckeln soll: meckert ihr eigentlich bei PCs genauso? Wie habt ihr nur in den Neunzigern überlebt?

    Oder ist das etwa nur ein "oh, mein OS kann Wartezeiten eleganter durch ne dämliche Animation kaschieren, das ist so viel toller als deins!"?

  16. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: harrycaine 05.02.13 - 14:12

    dokape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das große Lumia ist ein tolles Telefon. Nur leider mit dem falschen OS für
    > mich.
    > Warum überlässt Nokia nicht dem Anwender die Wahl des OS?

    Das halte ich mal für einen schlechten Scherz, dass Elop noch nicht weiß, welches OS verwendet wird...wahrscheinlich meinte er damit eher die Frage: Windows RT oder Windows 8

  17. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: elgooG 05.02.13 - 15:05

    marvster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dokape schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das große Lumia ist ein tolles Telefon. Nur leider mit dem falschen OS
    > > für
    > > > mich.
    >
    > Da scheiden sich schon die Geister. Für mich war Windows Phone auch
    > ausschlaggebend für den Kauf eines Lumia 920, einfach weil ich kein Android
    > wollte. Wer auf Android steht, dem stehen schon genügend Geräte zur
    > Verfügung, die sich alle nur noch in Nuancen unterscheiden und alle in etwa
    > ein Support von einem Releasezyklus haben...
    >
    > > > Das ginge genauso bei den Lumias 920 & co.
    > > > Aber nein, die Geräte werden vernagelt und dann wundern sich die
    > > > Hersteller, dass niemand ihre coolen Geräte kauft... (Apple mal außen
    > > vor).
    >
    > Nokia hat schon richtig entschieden, dadurch das sie auf eine Alternative
    > zu Android gesetzt haben, sind sie überhaupt noch im Gespräch, sonst wären
    > Sie schon längst von Samsung und Co gefressen worden. Und dass sich die
    > Lumias schlecht verkaufen weil WP drauf ist, hab ich noch nicht gehört...
    > ;)
    >
    > > Ansonsten würde ich sagen, dass sich Nokia Ubuntu Phone ansehen sollte.
    > In
    > > einer so frühen Projektphase wäre der Einsatz durchaus denkbar, da es
    > bis
    > > dahin sicher fertig ist.
    >
    > Wo ist das Alleinstellungsmerkmal für Ubuntu Phone? Das man Ubuntu nahtlos
    > auf allen Devices nutzen kann, was auch Windows derzeit anstrebt? Die
    > Marktakzeptanz ist von Linux (ohne Android) ist ja mit ihren 1% auf Desktop
    > gigantisch, unabhängig wie einfach mittlerweile die Installation von Ubuntu
    > wirklich ist (wenn man nicht Pech hat).

    Da du hier quer durch die Bank irgendwelche zufälligen Textbausteine zitierst und mich nur der letzte betrifft nur kurz: Kannst du Windows Phone an ein größeres Display anschließen und hast automatisch ein vollwertiges Desktopsystem zur Verfügung? Nein? Dann hast du schon einmal dein Alleinstellungsmerkmal. ;-)

    Außerdem gehst du gar nicht auf das eigentliche Thema ein: Es geht darum den User die Wahl zu lassen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.13 15:06 durch elgooG.

  18. Weil Windows Lizenzgebühren verlangt

    Autor: HerrMannelig 05.02.13 - 15:18

    und sicherlich auch Vorschriften in dieser Hinsicht macht

  19. Re: Warum nicht dem Anwender die Wahl überlassen?

    Autor: marvster 05.02.13 - 15:37

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da du hier quer durch die Bank irgendwelche zufälligen Textbausteine
    > zitierst und mich nur der letzte betrifft nur kurz: Kannst du Windows Phone
    > an ein größeres Display anschließen und hast automatisch ein vollwertiges
    > Desktopsystem zur Verfügung? Nein? Dann hast du schon einmal dein
    > Alleinstellungsmerkmal. ;-)

    Das geht derzeit noch nicht, da magst du recht haben. Aber für mich und das ist meine ganz eigene Meinung ist bislang keine Linux-Distribution für mich vollwertig, ganz allein weil es Software für MacOS und Windows gibt, die in Linux aller höchstens nur mit Wine verwendet werden kann (wenn überhaupt), ich aber für meine tägliche Arbeit brauche. Dazu gehört unter anderem Software von Adobe. Linux nutze ich, allerdings nur im Serverbereich und als gekapselte Entwicklerumgebung via VM.

    > Außerdem gehst du gar nicht auf das eigentliche Thema ein: Es geht darum
    > den User die Wahl zu lassen.

    Der User hat doch schon längst die Wahl, schlimmer noch, er hat doch mittlerweile die Qual der Wahl. Es ist ja nicht so, dass es ein Geräteanbieter mit einem OS gibt, sondern der Nutzer, besonders auch bei Android zwischen gefühlt 1000 Geräten wählen kann, die sich letztenendes alle nicht viel nehmen, ganz besonders aber auch hinsichtlich iOS- und WP-Hardware. Das Lumia 920 ist zwar hinsichtlich HW gut aufgestellt, aber das ist so kurzlebig, dass es in einem halben Jahr schon im Mittelfeld liegen wird. Was das Lumia aber wirklich besonders macht, ist WP. Wenn ich WP nicht haben will, nehm ich ein S3 oder ein Nexus 4 und bin damit glücklich.

    Niemand wird ernsthaft zu einem Ökosystem gedrängt, niemand muss ernsthaft auf irgendwas verzichten.

  20. Zu riskant!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 16:12

    Wer bezahlt den Support wenn da mal was schief läuft?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., Sankt Augustin
  2. SKF GmbH, Schweinfurt
  3. CENIT AG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 452,83€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04