1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Macbook Pro 13 Retina im…

Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: derdiedas 29.11.12 - 15:52

    fassen wir mal zusammen:

    - Solch eine Auflösung macht doch auf 13" gar keinen Sinn!
    Herrschaftszeiten geht zum nächsten Media Markt und schaut euch das Display mal eine Stunde an. und dann geht zu einem x-belibigen Notebook eines anderen Herstellers. Und Ihr werdet schnell bemerken - mann schaut das beschissen aus.

    - Brauch zu viel Strom!
    Unfug - das mac Book pro Retina hält länger durch als das Vorgängermodell

    - 13" nicht Zeitgemäß!
    Jeder kauft das was nach eigenem Wunsch das beste ist, für die einen 13" für die anderen 30"

    - Spiegelnd oder nicht...
    Ja das Retina spiegelt, aber ich habe schon vor Jahren aufgegeben nach richtig entspiegelten Displays zu suchen - denn wenn sie entspiegelt sind sind es keine IPS und
    damit beschissen.

    - Und dann noch mit Quad Core...
    Herschafftszeiten dann kauft halt die 15" Variante die hat einen Core i7

    - Batterie auswechselbar...
    Mal ganz ehrlich von all den Notebooks (Sony, Dell, Apple, HP, Siemens) der letzten 15 Jahre habe ich noch nie ein Akku tauschen müssen.


    Also mal ganz unter uns - 90% der Leute die hier posten haben noch nie ein Retina Display vor Augen gehabt und wissen schlichtweg nicht von was sie da so faseln.

    Aber egal, was mich nervt es vielmehr das alle anderen Displayhersteller scheinbar nicht in der Lage sind gescheite Displays herzustellen. Denn so schön das Retina Display ist, leider ist es nur das fest verbaute im Notebook. Ich hätte es aber gerne als dedizierte 24" Monitore und wäre auch bereit dafür 1000 Steine hinzulegen, denn das ist mir die endlich (fast) perfekte Auflösung wert. Es ist mir schleierhaft warum Monitorhersteller sich dieses Geschäft entgehen lassen.


    Gruss DDD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: Lemo 29.11.12 - 16:02

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fassen wir mal zusammen:
    >
    > - Solch eine Auflösung macht doch auf 13" gar keinen Sinn!
    > Herrschaftszeiten geht zum nächsten Media Markt und schaut euch das Display
    > mal eine Stunde an. und dann geht zu einem x-belibigen Notebook eines
    > anderen Herstellers. Und Ihr werdet schnell bemerken - mann schaut das
    > beschissen aus.

    Korrekt.


    > - 13" nicht Zeitgemäß!
    > Jeder kauft das was nach eigenem Wunsch das beste ist, für die einen 13"
    > für die anderen 30"

    Stimme ich zu, anscheinend haben die Leute vergessen, dass diese "Netbooks" mal wie verrückt gekauft wurden. Mit Windows drauf. Da hat keiner gemeckert.


    > - Und dann noch mit Quad Core...
    > Herschafftszeiten dann kauft halt die 15" Variante die hat einen Core i7

    Noch dazu muss man bedenken, dass ein Windows PC mit einem i7 nicht mal das schafft was ein Mac mit Dual-Core seinerzeit geschafft hat und heute noch schafft. MAC OS X ist einfach genial auf die Hardware abgestimmt und funktioniert um ein vielfaches effizienter als Windows.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: nw42 29.11.12 - 16:27

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch dazu muss man bedenken, dass ein Windows PC mit einem i7 nicht mal das
    > schafft was ein Mac mit Dual-Core seinerzeit geschafft hat und heute noch
    > schafft. MAC OS X ist einfach genial auf die Hardware abgestimmt und
    > funktioniert um ein vielfaches effizienter als Windows.

    OS-X ist genauso "genial" auf die Hardware fehlabgestimmt, wie Windows auch... ich nutze beide und da ist rein gar kein Unterschied, abgesehen davon, das es auf dem MAC immer noch große Probleme gibt, GPU Rendering sauber zu nutzen... (z.B. Adobe CS GPU Support für Premiere - geht zwar, aber noch nicht so sauber wie unter Win, was einfach daran liegt, das es auf OS-X neu und noch nicht so ausgereift ist)

    Alle kochen nur mit Wasser und nutzen sogar dieselbe Hardware...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: derdiedas 29.11.12 - 16:32

    Na ja - für bestimmte Anwendungen braucht es CPU und GPU Power, und die ist nun mal weitestgehend OS unabhängig. Und VMWare läuft mit 16GByte Ram und 4 Kernen halt wesentlich besser.

    Mac OSX und auch iOS ist halt nichts anderes als ein aufgehübschtes Unix (Darvin) und hat damit alle Vorteile eines stabilen Unix geerbt. Obendrein hat Apple sich vieler historischer Probleme entledigt als sie 2000 das alte Mac OS eingestampft haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: scr1tch 29.11.12 - 17:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber egal, was mich nervt es vielmehr das alle anderen Displayhersteller
    > scheinbar nicht in der Lage sind gescheite Displays herzustellen.
    > Gruss DDD

    Die anderen Displayhersteller - neben Apple - schaffen es nicht vernünftige Displays herzustellen? Erm... Finde den Fehler :D

    Apple lässt sich auch nur von Displayherstellern wie Samsung, LG etc. beliefern ;)

    Viel mehr sollte die Frage lauten: Wieso schaffen es andere Notebookhersteller nicht auch hochauflösende Displays zu verbauen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: Fotobar 29.11.12 - 17:54

    +1 - Danke. - Wenigstens einer der 10% der noch mitdenkt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: wasabi 29.11.12 - 17:58

    > Viel mehr sollte die Frage lauten: Wieso schaffen es andere
    > Notebookhersteller nicht auch hochauflösende Displays zu verbauen?

    Geld sparen :-) Wobei die Auflösung jetzt nur ein Apsekt ist, der eher unabhängig ist. Generell sind die meisten Notebook-Displays einfach nicht gut. IPS gibt es nur selten. Es ist schon fast unverschämt wenn man selbst bei Testbeerichten von teuren Notebooks immer wieder lesen muss "dunkles Display...schlechter Kontrast...hohe Blickwinkelabhängigkeit...blasse Farben...."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: JensM 29.11.12 - 20:34

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel mehr sollte die Frage lauten: Wieso schaffen es andere
    > Notebookhersteller nicht auch hochauflösende Displays zu verbauen?

    Alter! Ich warte seit 3 Jahren auf diesen Kommentar. Danke.

    Als ich vor 3 Jahren ein Sony Vaio kaufte, Full HD auf 13 Zoll. Da gabs bei Apple im Macbook Pro 1280x800.
    Vor 2 Jahren bot Apple 1280x800.
    Vor 1 Jahr bot Apple 1280x800.

    In all den Jahren kam von allen Applefans "so hohe Auflösungen bringen überhaupt nichts". Argumente wie DPI und Skalierung griffen nicht. Das konnte sich der Macuser, trotz iPhone nicht vorstellen bei einem Notebook.

    Nun hat Apple ENDLICH nachgezogen und gleich, wegen Verdoppelungsdings, noch en paar Pixel mehr reingestopft.

    Als Apple nicht in der Lage war ein auch nur Ansatzweise akzeptables Notebookdisplay zu bauen, wurde dieser Displaynachteil gekonnt ignoriert.

    Jetzt kommen sie da endlich hinterher und machen noch mehr Pixel und aufeinmal "warum können das andere nicht?". Bis vor wenigen Monaten wäre keiner auf die Idee gekommen zu sagen: "Jeder kann gute Auflösungen, nur Apple nicht ...."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: XHess 30.11.12 - 01:00

    lol

    --
    Always look on the bright side of life!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: DASPRiD 30.11.12 - 02:06

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Spiegelnd oder nicht...
    > Ja das Retina spiegelt, aber ich habe schon vor Jahren aufgegeben nach
    > richtig entspiegelten Displays zu suchen - denn wenn sie entspiegelt sind
    > sind es keine IPS und
    > damit beschissen.

    Dann hast du das neue Asus Zenbook Prime aber vergessen, IPS und enstpiegelt… und 1080p Auflösung auf 13".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: schubaduu 30.11.12 - 03:05

    Also ich muss zugeben, ich haette auch nie gedacht das der Unterschied bei Displays so extrem ist. Ich hatte immer Windows Notebooks verschiedener hersteller, da ich viel gespielt, programmiert, usw. habe. Habe aber dazu immer weniger Zeit gefunden und bin auf ein MacBook Air umgestiegen vor ein paar Wochen. Vor ein paaar Tagen hatte ich dann mal wieder mein altes Notebook angemacht und das Display war nur grausam. Das MacBoook Air hat 1440 x 900 @13", das davor 1280 x 720 @11". Also an der Aufloesung lag es nicht, das Display ist einfach von Farben, Kontrast, usw. um Lichtjahre vorraus. Sicherlich koennten andere Hersteller auch gute Displays verbauen oder die Qualitaet allg. steigern, aber dann haetten sie ja keinen Preisvorteil mehr gegenueber Apple, wie z.B. die Zenbooks.

    Also fuer mich ist 13" optimal, 11" ist zu klein, 15" zu klobig aufm Sofa...
    (Das hat natuerlich nichts mit Apple zutun, gibt es ja von anderen auch)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: scr1tch 30.11.12 - 09:10

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alter! Ich warte seit 3 Jahren auf diesen Kommentar. Danke.
    Dann hat sich das warten ja gelohnt.

    > Als ich vor 3 Jahren ein Sony Vaio kaufte, Full HD auf 13 Zoll. Da gabs bei
    > Apple im Macbook Pro 1280x800.
    > Vor 2 Jahren bot Apple 1280x800.
    > Vor 1 Jahr bot Apple 1280x800.
    Sorry, aber dann bist du einfach nur schlecht informiert. Wenn du auf das MacBook Pro (13", 15" und 17") veralgemeinerst hast du unrecht. in den 15"ern wurde auch Displays verbaut mit einer Auflösung von 1600*900 und in den 17"ern auch Full HD (wenn ich nicht irre).

    > Nun hat Apple ENDLICH nachgezogen und gleich, wegen Verdoppelungsdings,
    > noch en paar Pixel mehr reingestopft.
    Verdoppelungsdings?

    > Als Apple nicht in der Lage war ein auch nur Ansatzweise akzeptables
    > Notebookdisplay zu bauen, wurde dieser Displaynachteil gekonnt ignoriert.
    Siehe oben, sie haben auch andere Displays _VERBAUT_. Apple ist kein Displayhersteller.

    > Jetzt kommen sie da endlich hinterher und machen noch mehr Pixel und
    > aufeinmal "warum können das andere nicht?".
    Ja, und warum können das andere Hersteller nun nicht? Nur weil vll. 5% der sich auf dem markt befindlichen notebooks Full HD haben, haben die hochauflösenden Displays noch lange nicht den großen Einzug in den großen Markt gefunden. So sehr ich Apple nicht mag, aber sie spielen immer eine Vorreiterrolle. Erst Retina im Smartphone - dann kamen die anderen Hersteller (Galaxy Nexus z. B.). Erst Retina im iPad - dann kam das Nexus 10. Erst Retina im MacBook - wer zieht da nach? (Mit nicht "nur" Full HD)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.12 09:12 durch scr1tch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: JensM 30.11.12 - 09:53

    scr1tch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat sich das warten ja gelohnt.
    Aufjedenfall!
    > Sorry, aber dann bist du einfach nur schlecht informiert. Wenn du auf das
    > MacBook Pro (13", 15" und 17") veralgemeinerst hast du unrecht. in den
    > 15"ern wurde auch Displays verbaut mit einer Auflösung von 1600*900 und in
    > den 17"ern auch Full HD (wenn ich nicht irre).
    In diesem Artikel geht es um das 13 Zoll Macbook Pro, um das Macbook Air oder Riesenlaptops gings mir gar nicht.
    > Verdoppelungsdings?
    Auflösungen werden verdoppelt, statt nur irgendwie vergrößert. Das bringt einige Vorteile für Apple, Entwickler und User. Wollte das in einem Wort zusammenfassen, da ich davon ausging, dass sich diese Taktik mittlerweile rumgesprochen hat. Dings war hier gar nicht abwertend gemeint.
    > Siehe oben, sie haben auch andere Displays _VERBAUT_. Apple ist kein
    > Displayhersteller.
    Wenn man in andere Kommentare schaut, kommt eigentlich immer "aber Apple designed den Prozessor, aber Apple gibt die Displayeigenschaften vor, die anderen bauen nur für sie, Apple erfindet, entwickelt und so weiter". Also ordne ich mittlerweile bei Applehardware alles Apple zu.
    > Ja, und warum können das andere Hersteller nun nicht? Nur weil vll. 5% der
    > sich auf dem markt befindlichen notebooks Full HD haben, haben die
    > hochauflösenden Displays noch lange nicht den großen Einzug in den großen
    > Markt gefunden. So sehr ich Apple nicht mag, aber sie spielen immer eine
    > Vorreiterrolle. Erst Retina im Smartphone - dann kamen die anderen
    > Hersteller (Galaxy Nexus z. B.). Erst Retina im iPad - dann kam das Nexus
    > 10. Erst Retina im MacBook - wer zieht da nach? (Mit nicht "nur" Full HD)
    Das ist doch genau meine Aussage gewesen. Dass früher niemand sagte "warum können andere hohe Auflösungen und Apple nicht". Würde man mit deiner Aussage fortfahren, müsste man sagen: "Warum schaffen andere 340-420 DPI Smartphones und Apple nicht?".

    Dann kommt vom Applefan aber "weil so hohe Auflösungen keinen Sinn machen".

    Somit kann ich zu deinem Satz sagen: "Weil man mehr als FullHD eh nicht wahrnimmt so weit, wie man vom Notebook weg sitzt.".

    Auch falsch ist, dass Apple jemals die höchste DPI in einem Smartphone geschweigedenn Handy hatte.
    Beispiele:
    2007, Toshiba G900, 311 DPI, Windows Mobile VS 2007, iPhone 1, 163 DPI
    2008, LG LU1400, 333 DPI, keine Ahnung VS 2008, iPhone 3G, 163 DPI
    2009, Nokia E6, 328 DPI, Symbian VS 2009 iPhone 3GS, 163 DPI
    2010, iPhone 4, 326 DPI

    Das Problem ist in diesen Diskussionen zumeist, dass immer mit Android und meist mit Samsung verglichen wird.
    Niemand sagt etwas dagegen, dass Apple das erste Massenprodukt mit Millionenstückzahlen mit dieser DPI rausbrachte.
    Aber, dass sie als erstes die Idee hatten, dass hohe Auflösungen schön sind und man diese Idee nie woanders hatte oder woanders hätte abschauen können, ist unrealistisch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: wasabi 30.11.12 - 10:00

    > > Als ich vor 3 Jahren ein Sony Vaio kaufte, Full HD auf 13 Zoll. Da gabs
    > bei
    > > Apple im Macbook Pro 1280x800.
    > > Vor 2 Jahren bot Apple 1280x800.
    > > Vor 1 Jahr bot Apple 1280x800.
    > Sorry, aber dann bist du einfach nur schlecht informiert. Wenn du auf das
    > MacBook Pro (13", 15" und 17") veralgemeinerst hast du unrecht. in den
    > 15"ern wurde auch Displays verbaut mit einer Auflösung von 1600*900 und in
    > den 17"ern auch Full HD (wenn ich nicht irre).

    Auch wenn er es nicht schreibt, so bin ich mir doch sehr sicher, dass er nicht verallgemeinert, sondern eben vom 13"-MacBookPro spricht (er nimmt ja acuh das 13"-Sony zum vergleich). 1600x900 und FullHD gab es übrigens in keinem MacBook Pro weil die alle 16:10-Displays haben und hatten :-)

    > > Nun hat Apple ENDLICH nachgezogen und gleich, wegen Verdoppelungsdings,
    > > noch en paar Pixel mehr reingestopft.
    > Verdoppelungsdings?

    "Retina" heißt bei Apple, dass die Auflösung in jede Richtung exakt doppelt so groß ist wie beim "normalen" Display. Damit hat man Skalierungsprobleme umschifft.

    > Ja, und warum können das andere Hersteller nun nicht? Nur weil vll. 5% der
    > sich auf dem markt befindlichen notebooks Full HD haben, haben die
    > hochauflösenden Displays noch lange nicht den großen Einzug in den großen
    > Markt gefunden. So sehr ich Apple nicht mag, aber sie spielen immer eine
    > Vorreiterrolle. Erst Retina im Smartphone - dann kamen die anderen
    > Hersteller (Galaxy Nexus z. B.). Erst Retina im iPad - dann kam das Nexus
    > 10. Erst Retina im MacBook - wer zieht da nach? (Mit nicht "nur" Full HD)

    Bei Smartphones war das iPhone vielelicht das erste mit mehr als 300ppi, aber zum einen wurde es mittlerweile sogar überholt, vor allem aber gab es auch davor durchaus schon ziemlich hochauflösende Handy-Displays. Der Trend ging da eh hin, da fand ich den Sprung nicht so extrem und überraschend. Es war stattdessen doch eher so, dass das alte iPhone bezüglich ppi mittlerweile eher hinterhing, also schlechter war als die Konkurrenz. Und weil iOS eben nicht skalieren kann, hatte Apple eigentlich gar keine Wahl, als die Auflösung dann gleich zu verdoppeln. Meiner MEinung nach hat man da eher aus der Not eine Tugend gemacht.

    Bei Notebooks ist der Sprung dann aber in der Tat enorm. Da setzen sich die RetinaMacbooks deutlich von allen anderen ab, bei denen die Auflösung in den letzten Jahren stagnierte. Aber auch hier liegt der GRund meiner Meinung nach in der Software. Im Gegensatz zu Windows kann OS X nämlich gar nicht skalieren. Mal einfach so 1920x1200 auf dem 13"-MacBook pro hätte wohl keiner gewollt, weil es dann nicht zu benutzen gewesen wäre. Also hat man auch hier wie schon bei iOS einen großen Cut gemacht, die Auflösung gleich verdoppelt, und OS X einen "HiDPI" Modus verpasst, also eine 200%-Skalierungsstufe. Zur Anpassung müsse Entwickler einfach alle Pixel-Grafiken auch in der doppelten Auflösung vorliegen haben, ansonsten aber bekommt die (unangepasste) Software quasi vorgekaukelt, dass man nur die normale (also nicht Retina)-Auflösung vor sich hat. Das funkttioniert aber alles super und auch für unerfahrene Anwender total einfach.

    Windows kann zwar skalieren, aber so optimal - vor allem für wirklich jede Anwendungssoftware - funkioniert das auch nicht immer. Zumindest ist das Ergebnis oft nicht besonders hübsch. Und das ist meiner Meinung nach auch ein grund, warum die Hersteller sich mit höherer Auflösung zurückhalten. Ein Freund von mir hatte sich unbewusst ein Notebook mit überdurchschnittlich hoher Auflösung gekauft. Ihm war das dann alles zu klein dargestellt - also hat er die Auflösung runtergestellt... Die DPI-Anpassung kennen wohl viele nicht. Allerdings ist sie bei entsprchenen Noteboks wie dem Vaio Z natürlich direkt höher eingestellt. Aber wie gesagt habe ich da schon manch unschönes Ergebnis gehabt bei einigen Anwendungen. Letztlich benutze ich Windows doch am liebsten in der Standardeinstellung. Weil man doch sehr den Eindruck bekommt, das man nur dann alles so vor sich hat, wie sich dass die Entwickler gedacht haben (die wahrscheinlich nicht immer Testen, wie ihre Software bei anderen PPI-Einstellungen aussieht...).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: KawaRacer 01.12.12 - 15:42

    > Sorry, aber dann bist du einfach nur schlecht informiert. Wenn du auf das
    > MacBook Pro (13", 15" und 17") veralgemeinerst hast du unrecht. in den
    > 15"ern wurde auch Displays verbaut mit einer Auflösung von 1600*900 und in
    > den 17"ern auch Full HD (wenn ich nicht irre).

    Das ist doch nicht hoch aufgelöst. Bei den 15" Thinkpads gibt es schon seit Ewigkeiten Full-HD-Auflösungen. Dass die MacBooks so kack Auflösungen hatten hielt mich bis jetzt immer davon ab eines zu kaufen.

    Das 13" Retina ist zwar teuer aber der Basispreis wäre noch akzeptabel. Der Aufpreis für die SSD's ist einfach unverschämt.

    Wie hier schon einer schrieb warte ich seit Jahren auf normale 24" Monitoren mit mindestens 25xx-Auflösungen oder noch mehr. Stattdessen wird der Mist immer nur größer gemacht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: sfalken 01.12.12 - 18:07

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Retina" heißt bei Apple, dass die Auflösung in jede Richtung exakt doppelt
    > so groß ist wie beim "normalen" Display. Damit hat man Skalierungsprobleme
    > umschifft.
    Skalierungsprobleme? Retina sagt bei Apple überhaupt nix über die Auflösung. Das iPhone 5 hat ein anderes Seitenverhältnis (nix Verdoppelung) und heißt auch Retina.

    > Und weil iOS eben nicht skalieren kann, hatte Apple eigentlich gar keine Wahl,
    > als die Auflösung dann gleich zu verdoppeln. Meiner MEinung nach hat man da
    > eher aus der Not eine Tugend gemacht.
    iOS ist eine Spezialversion von Mac OS X. Und Mac OS X kann skalieren. (lese weiter)

    > Im Gegensatz zu Windows kann OS X nämlich gar nicht skalieren.
    Woher weißt du das? Ich finde es interessant, welche Beweggründe dich zu dieser Aussage gebracht haben, obwohl du anscheinend null Ahnung von der Materie hast.
    Apple hat über 5 Jahre am iPhone entwickelt, um genau das Produkt zu erstellen, das sie sich vorstellen. Glaubst du wirklich, Apple hat die Retina MacBooks nicht voll durchdacht und einfach nur auf den Markt geschmissen? Da verwechselst du sie aber mit Samsung & -naja- dem ganzen Rest.

    Mac OS X trägt bereits seit 6 Jahren die Vorbereitung auf Retina in sich:
    http://praegnanz.de/weblog/mac-os-x-emanzipiert-sich-von-der-bildschirm-aufloesung
    (man beachte das Datum)

    > Zur Anpassung müsse Entwickler einfach alle
    > Pixel-Grafiken auch in der doppelten Auflösung vorliegen haben, ansonsten
    > aber bekommt die (unangepasste) Software quasi vorgekaukelt, dass man nur
    > die normale (also nicht Retina)-Auflösung vor sich hat. Das funkttioniert
    > aber alles super und auch für unerfahrene Anwender total einfach.
    Das ist es! Sehr gut! Das ist der einzige Grund, es gleich zu verdoppeln. Das macht es den Entwicklern einfach (Apple denkt eben nicht nur an die Kunden; darum ist iOS die Plattform unter Entwicklern die beliebteste)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.12 18:12 durch sfalken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: Spaghettirocker 02.12.12 - 16:01

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alter! Ich warte seit 3 Jahren auf diesen Kommentar. Danke.
    >
    > Als ich vor 3 Jahren ein Sony Vaio kaufte, Full HD auf 13 Zoll. Da gabs bei
    > Apple im Macbook Pro 1280x800.
    > Vor 2 Jahren bot Apple 1280x800.
    > Vor 1 Jahr bot Apple 1280x800.
    >
    > In all den Jahren kam von allen Applefans "so hohe Auflösungen bringen
    > überhaupt nichts". Argumente wie DPI und Skalierung griffen nicht. Das
    > konnte sich der Macuser, trotz iPhone nicht vorstellen bei einem Notebook.
    >

    Das stimmt doch überhaupt nicht und ist nur ein dämliches Vorurteil von dir. Geh mal typische Apple-/Hardware-Foren durch, alle beklagen die geringe Auflösung des Macbook Pros seit Jahren!!! Das MBA hat sogar eine höhere Auflösung gehabt und es nervte einfach nur, dass das sonst so gute Macbook Pro nur die Auflösung beherrscht, die andere Laptops schon 2006 konnten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: wasabi 06.12.12 - 16:27

    > Skalierungsprobleme? Retina sagt bei Apple überhaupt nix über die
    > Auflösung. Das iPhone 5 hat ein anderes Seitenverhältnis (nix Verdoppelung)
    > und heißt auch Retina.
    Das iPhone 5 hat quasi das gleiche Display wie dasiPhone 4 und arbeitet dann im HiDPI-Modus aka RetinaModus. Ist halt nur in eine Richtung länger. Aber die Pixeldichte ist bei 4 und 5 gleich (326dpi), die Icons gleich groß.

    > iOS ist eine Spezialversion von Mac OS X. Und Mac OS X kann skalieren.
    > (lese weiter)
    Von skalieren sehe ich aber weder bei OSX, noch bei iOS was. Es war da ja bisher auch schlicht und ergreifend nicht nötig, weil iOS eben nur auf iPhones läuft. Und nicht auf einmal Fremdhersteller kommen, die iOS auf Smartphoens mit unterschiedlichster Display-Größe und Auflösung laufen lassen. Und bei Macs genauso. Es gibt kein MacBook mit 1920x1200 auf 13". Also musste sich Apple auch nicht darum kümmern, dass dann der Inhalt vergrößert werden kann.

    > > Im Gegensatz zu Windows kann OS X nämlich gar nicht skalieren.
    > Woher weißt du das? Ich finde es interessant, welche Beweggründe dich zu
    > dieser Aussage gebracht haben, obwohl du anscheinend null Ahnung von der
    > Materie hast.
    Bei Windows habe ich in den Bildschrimeigenschaften einen Regler, mit dem ich die Darstellunggröße anpassen kann. In Prozent, oder aber auch einen DPI-Wert (ausgehend davon dass 96dpi der Standardwert sind). wenn ich mir also ein 13"-Notebook mit FullHD-Display kaufe, dann ist in der Standardeinstellung alles sehr winzig. Also stelle ich einen höheren Wert ein, und alles wird größer. Also zumindest die schriften, und die Icosn wachsen auch mit, und die GUIs der Programme sollten das auch tun. Was aber leider nicht immer der Fall ist, zumindest sieht es nicht immer so schön aus. Bei OSX gibt es diese Möglichkeit meines Wissens überhaupt nicht. Zumindest habe ich sie nie gefunden.

    > Apple hat über 5 Jahre am iPhone entwickelt, um genau das Produkt zu
    > erstellen, das sie sich vorstellen. Glaubst du wirklich, Apple hat die
    > Retina MacBooks nicht voll durchdacht und einfach nur auf den Markt
    > geschmissen? Da verwechselst du sie aber mit Samsung & -naja- dem ganzen
    > Rest.
    Worauf willst du hinaus? Natürlich haben sie sich Gedanken gemacht. Sogar sehr gute. Und ich finde die Lösung, die sie gefunden haben auch letztlich genial, weil sie in der Praxis einfach ein super Ergerbnis liefert. Sie haben wahrscheinlich bei Windows gesehen, dass es nicht so einfach ist, eine wirklich auflösungsunabhängige GUI zu gestalten, weil die Skalierung da ja nicht so perfekt ist. Steve Jobs hätte sowas niemals durchgehen lassen. Also haben sie ganz typisch es erst gar nicht eingebaut, um es jetzt ziemlich radikal zu lösen. Nämlich mit einer einzigen Skalierungsstufe von 200%. Was dazu führt, dass nicht angepasste GRafiken nicht so schlimm aussehen, und Programmier einfach nur eine weitere Auflösung ihrer Grafiken einfügen müssen, wenn sie es für Retina optimieren wollen. Und das runterskalieren von höheren Auflösungen (also wenn ich beim 13"-RetinaBook 'sieht aus wie 1440x900 oder 1680x1050" eingebe) per Software kostet zwar Recehnleistung, aber ist aus Usersicht eine Superlösung.

    > Das ist es! Sehr gut! Das ist der einzige Grund, es gleich zu verdoppeln.
    > Das macht es den Entwicklern einfach (Apple denkt eben nicht nur an die
    > Kunden; darum ist iOS die Plattform unter Entwicklern die beliebteste)
    Ja, eben, merke gerade dass ich es jetzt nochmal geschrieben habe :-) Aber mit welcher Aussage von mir hast du jetzt ein Problem? Behauptest du weiter, dass iOS und OS X skalieren lassen, also auflösungsunabhängig sind? Ich rede hier natürlich von der "Pre-Retina-Zeit". Aber auch Retina mit dem HiDPI-Mode ist eben nicht die Art von wirklicher Skalierung, die Windows zumindest versucht , und andere Betiebssystem vielleicht besser hinbekommen. Auch Android.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Viele Beiträge von komplett Ahnungslosen

    Autor: sixtus 14.02.13 - 22:20

    > Ja, eben, merke gerade dass ich es jetzt nochmal geschrieben habe :-) Aber
    > mit welcher Aussage von mir hast du jetzt ein Problem? Behauptest du
    > weiter, dass iOS und OS X skalieren lassen, also auflösungsunabhängig sind?
    > Ich rede hier natürlich von der "Pre-Retina-Zeit". Aber auch Retina mit dem
    > HiDPI-Mode ist eben nicht die Art von wirklicher Skalierung, die Windows
    > zumindest versucht , und andere Betiebssystem vielleicht besser
    > hinbekommen. Auch Android.

    OSX ist seit 10.4 auflösungsunabhängig, siehe http://arstechnica.com/apple/2005/04/macosx-10-4/20/ und http://arstechnica.com/staff/2006/04/3720/ - und ja, sieht scheiße aus, deshalb ist es bei OSX halt erst für Retina Displays mit exakt Faktor 2 freigeschaltet worden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  1. Spielekonsole: Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig
    Spielekonsole
    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

    Microsoft wird eine kleinere Version der Xbox One vorstellen, die mit einem im 20-Nanometer-Verfahren gefertigten SoC ausgestattet ist. Die Arbeiten an diesem Chip sind seitens AMD abgeschlossen.

  2. Günther Oettinger: EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle
    Günther Oettinger
    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

    EU-Digitalkommissar Günther Oettinger will eine neue Urheberrechtssteuer für alle, die sich im Internet "geistiges Eigentum reinziehen".

  3. Ruhemodus: Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4
    Ruhemodus
    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

    Nach dem Update auf Version 2.0 der Firmware von Sonys neuer Konsole lassen sich manche PS4 nicht mehr einschalten. Andere werden im Betrieb unerwartet heruntergefahren. Dafür haben Nutzer bereits eine Abhilfe gefunden, Sony dagegen hat noch kein Update des Updates angekündigt.


  1. 15:04

  2. 14:57

  3. 14:02

  4. 13:38

  5. 13:14

  6. 12:04

  7. 11:56

  8. 11:00