1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktprognose: Doppelt so…

das ultrabook das ich mir wünsche...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das ultrabook das ich mir wünsche...

    Autor: narfomat 26.11.12 - 23:51

    hat
    14.1" 16:10 IPS display mit WSXGA (1440x900) auflösung, öffnungswinkel 180°, doppelhakenverschlusssystem
    eine hochwertige tastatur (wie lenovo T, dell latitude/precision) die wechselbar ist (von mir aus inkl palmrest, hautsache ich muss die displayscharniere nicht abschrauben oder solche spässchen um sie zu wechseln) und eine drainage hat (bzw wasser nicht durchlässt welches ich ausversehen drüber gekippt habe...)
    pointing device (trackpoint) mit ERGONOMISCHEN TASTEN und abschaltbares multi-touchpad mit ERGONOMISCHEN TASTEN
    einen akkuslot für wechselbare akkus, mind. einen mit 85Wh (der kann von mir aus hinten rausstehen, aka extended life akku) und einen kleinen leichten der am gehäuserand abschliesst
    mini-pcie slot mit msata zur aufnahme einer msata SSD für das betriebssystem
    integriertes umts modem (oder 2. mini-pcie slot damit man eins einbauen kann)
    2.5" slot zur aufnahme einer 2.5" HDD für die datenhaltung mit hotplug funktion (wie bei dell precision)
    den ethernet anschluss an der seite und nicht hinten
    kann zum display zusätzlich 2 monitore gleichzeitig ansprechen (von mir aus über docking station port, den das gerät natürlich besitzt)
    ein netzteil das (ohne anschlusskabel) nicht mehr als 300g wiegt (mein 7 jahre altes 65w NT wiegt 190g, da sollte das wohl drin sein)
    4x USB 2.0/3.0
    optional hätte ich gerne einen pcie cardslot und einen digitalen audio-ausgang (am besten TOSLINK), helligkeitssensor, camera

    um es perfekt zu machen bitte noch eine ultrabay, in die ich optisches laufwerk (slot-in) oder einen 2.5" hdd caddy reinschieben kann und raid(1) funktion für die 2 2.5" hdds...

    ueber wäre gesamtgewicht 2.5kg inkl netzteil!

    wenn das alles drin ist, würde ich dafür gerne und jederzeit 2000euro bezahlen.

    so lange die hersteller aber weiterhin office-untaugliche 16:9 displays mit steinzeit-TN technologie und grottiger blickwinkelstabilität, billige klapprigen tastaturen und integrierte, nicht wechselbare akkus verbauen, sehe ich keinen grund für sowas geld auszugeben.



    9 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.12 00:10 durch narfomat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: das ultrabook das ich mir wünsche...

    Autor: narfomat 27.11.12 - 00:23

    PS: da ich keine neuen 14" notebooks, "ultrabooks" oder hastdunichtgesehenbooks mit 16:10 display mehr finden kann "upgrade" ich jetzt von meinem 5 jahre alten notebook auf ein 2.5 jahre altes gerät mit "nicht-mehr-ganz-hornalt" technologie und 16:10 display aus vorführwaren-bestand der distributoren... das gibts ab 500euro, und für meinen job reicht ein i5 520 oder sowas alle mal. bau ich mir halt selbst eine SSD ein und gut.

    an die CTOs: meine 2000euro wird sicher niemand bei euch vermissen, euch gehts ja hervorragend... daher : "weitermachen!"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: das ultrabook das ich mir wünsche...

    Autor: Scrapo 27.11.12 - 08:52

    Wenn das Display dann auch noch "Touch-Fähig" wäre, also wenn ich mit einem Stift wirklich handschriftlich z. B. diverse Formeln oder Übersichten mitschreiben könnte (bei Seminaren/ Vorträgen/ Präsentationen), könnte ich endlich meine großen dicken Ordner und Blöcke abschaffen. Leider habe ich hier bisher noch keine adäquate Lösung gefunden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Project Jacquard: Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke
    Project Jacquard
    Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke

    Steuern wir künftig Smartphones und Tablets ohne ihren Touchscreen berühren zu müssen, einfach mit einer Bewegung über unsere Kleidung? Googles Forschungsabteilung entwickelt im Project Jacquard eine Eingabefläche aus Stoff. Erster Kooperationspartner soll Levi's sein.

  2. Project Abacus: Google will Passwörter eliminieren
    Project Abacus
    Google will Passwörter eliminieren

    Googles Forschungsabteilung ATAP will mit Project Abacus eine Authentifizierung entwickeln, die die Eingabe von Kennwörtern überflüssig macht. Dabei wird anhand des Nutzerverhaltens ständig geprüft, ob der Anwender wirklich der ist, für den er sich ausgibt.

  3. Apple: Tim Cook spendet 50.000 Apple-Aktien für wohltätige Zwecke
    Apple
    Tim Cook spendet 50.000 Apple-Aktien für wohltätige Zwecke

    Apples Chef Tim Cook hat 50.000 seiner Aktien von Apple für wohltätige Zwecke gespendet. Das geht aus einer Pflichtmitteilung für die Börse hervor. Das Aktienpaket hat nach dem aktuellen Kurs einen Wert von etwa 6,5 Millionen US-Dollar.


  1. 14:12

  2. 13:39

  3. 12:55

  4. 12:21

  5. 11:04

  6. 09:01

  7. 18:56

  8. 16:45