1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktprognose: Doppelt so…

Sollte ja auch nicht so schwer werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: AndyBundy 26.11.12 - 19:03

    Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach ist es kaum verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele Verkäufe geben wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt. Ich hoffe einfach mal, dass Ultrabooks mit langer Akkulaufzeit herausgebracht werden. Dann würde ich sowas schon mal in Erwägung ziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: irgendwersonst 26.11.12 - 19:27

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern
    > irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach ist es kaum
    > verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele Verkäufe geben
    > wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt. Ich hoffe einfach mal,
    > dass Ultrabooks mit langer Akkulaufzeit herausgebracht werden. Dann würde
    > ich sowas schon mal in Erwägung ziehen.

    Ich denke das Ultrabooks in der breiten Masse noch nicht angekommen sind.
    Es sind halt Lifestylegeräte, die mit festverbautem Akku als reine Konsumgüter verkauft werden um dann möglichst bald die nächste Edition verkaufen zu können.
    Da Apple dazu verurteilt wurde, bietet man bei den Applegeräten wenigstens einen verlässlichen Akkuwechsel an, aber wie sieht das z.B. bei Acer oder Asus aus?

    Bei den relativ hohen Preisen für so ein Gerät kann ich dann schon gut verstehen, daß viele Verbraucher davor zurückschrecken.
    Für viele ist ein Computer immer noch ein Arbeitsgerät und das muss schon eine gewisse Nachhaltigkeit haben und nicht nur modischer Selbstzweck sein.

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: motzerator 26.11.12 - 23:00

    AndyBundy schrieb:
    ----------------------------
    > Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern
    > irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach
    > ist es kaum verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele
    > Verkäufe geben wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt.

    Soweit ich weis gibt es Ultrabooks schon länger und ich hab letztes
    Jahr an Weihnachten mehr davon in den Läden gesehen als zuletzt!

    Was allerdings den Absatz ankurbeln könnte, ist die Einführung von
    gübstigeren Modellen, zuletzt hab ich Ultrabooks schon ab 599.- Euro
    in einem Angebot gesehen.

    irgendwersonst schrieb:
    ---------------------------------
    > Ich denke das Ultrabooks in der breiten Masse noch nicht angekommen sind.
    > Es sind halt Lifestylegeräte, die mit festverbautem Akku als reine
    > Konsumgüter verkauft werden um dann möglichst bald die nächste Edition
    > verkaufen zu können.

    Außerdem darf man nicht vergessen, das Lifestylemenschen total versessen auf Lifestyle Marken sind und deshalb vor allem Apple bei Ultrabooks erfolgreich ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.12 23:04 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: theonlyone 26.11.12 - 23:06

    U.U. bekommen wir ja bald mal gesetze die vorschreiben das Akkus austauschbar sein müssen.


    Dünn ist ja schön, aber irgendwo geht richtig viel bei drauf und das ganze kostet einfach so viel mehr und bringt im endeffekt keinen Nutzen.


    Mir erschlicht sich zumindest nicht warum man sich ein ultra Book kaufen sollte, den dafür sind sie eindeutig viel zu teuer und liefern weniger Leistung und vor allem weniger Austauschbare Komponenten, was ja bei Notebooks sowieso schon problematisch ist (da man fast nichts aufrüsten kann und defekte Einzelteile meist so unmöglich oder teuer zu ersetzen sind, das man sich gleich neue Geräte holen müsste).


    Die teile müssen erstmal das liefern, "brauchbar" werden, anstatt nur dünn und immer teurer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: DrWatson 27.11.12 - 00:57

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > U.U. bekommen wir ja bald mal gesetze die vorschreiben das Akkus
    > austauschbar sein müssen.

    Ich kenne gerade kein Gerät bei dem der Akku nicht getauscht werden kann. Außerdem muss erstmal das Gesetz kommen, dass vorschreibt, dass Prozessorsockel über mindestens 10 Generationen kompatibel sein müssen. Überhaupt sollten alle Hardwareteile Hot-Swap fähig sein.

    > Dünn ist ja schön, aber irgendwo geht richtig viel bei drauf und das ganze
    > kostet einfach so viel mehr und bringt im endeffekt keinen Nutzen.

    Für dich vielleicht nicht, für Leute die viel Unterwegs sind vielleicht schon.
    1300g und 8h Akkulaufzeit mit nem i5 sind schon ne gute Sache.


    > Mir erschlicht sich zumindest nicht warum man sich ein ultra Book kaufen
    > sollte, den dafür sind sie eindeutig viel zu teuer und liefern weniger
    > Leistung und vor allem weniger Austauschbare Komponenten, was ja bei
    > Notebooks sowieso schon problematisch ist (da man fast nichts aufrüsten
    > kann und defekte Einzelteile meist so unmöglich oder teuer zu ersetzen
    > sind, das man sich gleich neue Geräte holen müsste).

    Dann solltest du dir besser kein Ultrabook kaufen.


    > Die teile müssen erstmal das liefern, "brauchbar" werden, anstatt nur dünn
    > und immer teurer.

    Immer teurer?
    In den 80ern hat man für eine Festplatte soviel bezahlt, wie heute für einen ganzen PC und für die Leistung eines MP3 Players hättest du in den 60ern zweistellige Millionenbeträge hinblättern müssen. Computer werden immer billiger und Leistungsfähiger, aber wenn dein bisheriges Gerät deinen Anforderungen gerecht wird solltest du dir auch kein neues kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38