Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktprognose: Doppelt so…

Sollte ja auch nicht so schwer werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: AndyBundy 26.11.12 - 19:03

    Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach ist es kaum verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele Verkäufe geben wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt. Ich hoffe einfach mal, dass Ultrabooks mit langer Akkulaufzeit herausgebracht werden. Dann würde ich sowas schon mal in Erwägung ziehen.

  2. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: irgendwersonst 26.11.12 - 19:27

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern
    > irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach ist es kaum
    > verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele Verkäufe geben
    > wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt. Ich hoffe einfach mal,
    > dass Ultrabooks mit langer Akkulaufzeit herausgebracht werden. Dann würde
    > ich sowas schon mal in Erwägung ziehen.

    Ich denke das Ultrabooks in der breiten Masse noch nicht angekommen sind.
    Es sind halt Lifestylegeräte, die mit festverbautem Akku als reine Konsumgüter verkauft werden um dann möglichst bald die nächste Edition verkaufen zu können.
    Da Apple dazu verurteilt wurde, bietet man bei den Applegeräten wenigstens einen verlässlichen Akkuwechsel an, aber wie sieht das z.B. bei Acer oder Asus aus?

    Bei den relativ hohen Preisen für so ein Gerät kann ich dann schon gut verstehen, daß viele Verbraucher davor zurückschrecken.
    Für viele ist ein Computer immer noch ein Arbeitsgerät und das muss schon eine gewisse Nachhaltigkeit haben und nicht nur modischer Selbstzweck sein.

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

  3. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: motzerator 26.11.12 - 23:00

    AndyBundy schrieb:
    ----------------------------
    > Ultrabooks sind ja nichts seit Anfang des Jahres erhältlich, sondern
    > irgendwann Mitte diesen Jahres in Erscheinung getreten. Demnach
    > ist es kaum verwunderlich, dass es im nächsten Jahr doppelt so viele
    > Verkäufe geben wird, wenn man auch doppelt so viel Zeit bekommt.

    Soweit ich weis gibt es Ultrabooks schon länger und ich hab letztes
    Jahr an Weihnachten mehr davon in den Läden gesehen als zuletzt!

    Was allerdings den Absatz ankurbeln könnte, ist die Einführung von
    gübstigeren Modellen, zuletzt hab ich Ultrabooks schon ab 599.- Euro
    in einem Angebot gesehen.

    irgendwersonst schrieb:
    ---------------------------------
    > Ich denke das Ultrabooks in der breiten Masse noch nicht angekommen sind.
    > Es sind halt Lifestylegeräte, die mit festverbautem Akku als reine
    > Konsumgüter verkauft werden um dann möglichst bald die nächste Edition
    > verkaufen zu können.

    Außerdem darf man nicht vergessen, das Lifestylemenschen total versessen auf Lifestyle Marken sind und deshalb vor allem Apple bei Ultrabooks erfolgreich ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.12 23:04 durch motzerator.

  4. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: theonlyone 26.11.12 - 23:06

    U.U. bekommen wir ja bald mal gesetze die vorschreiben das Akkus austauschbar sein müssen.


    Dünn ist ja schön, aber irgendwo geht richtig viel bei drauf und das ganze kostet einfach so viel mehr und bringt im endeffekt keinen Nutzen.


    Mir erschlicht sich zumindest nicht warum man sich ein ultra Book kaufen sollte, den dafür sind sie eindeutig viel zu teuer und liefern weniger Leistung und vor allem weniger Austauschbare Komponenten, was ja bei Notebooks sowieso schon problematisch ist (da man fast nichts aufrüsten kann und defekte Einzelteile meist so unmöglich oder teuer zu ersetzen sind, das man sich gleich neue Geräte holen müsste).


    Die teile müssen erstmal das liefern, "brauchbar" werden, anstatt nur dünn und immer teurer.

  5. Re: Sollte ja auch nicht so schwer werden

    Autor: DrWatson 27.11.12 - 00:57

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > U.U. bekommen wir ja bald mal gesetze die vorschreiben das Akkus
    > austauschbar sein müssen.

    Ich kenne gerade kein Gerät bei dem der Akku nicht getauscht werden kann. Außerdem muss erstmal das Gesetz kommen, dass vorschreibt, dass Prozessorsockel über mindestens 10 Generationen kompatibel sein müssen. Überhaupt sollten alle Hardwareteile Hot-Swap fähig sein.

    > Dünn ist ja schön, aber irgendwo geht richtig viel bei drauf und das ganze
    > kostet einfach so viel mehr und bringt im endeffekt keinen Nutzen.

    Für dich vielleicht nicht, für Leute die viel Unterwegs sind vielleicht schon.
    1300g und 8h Akkulaufzeit mit nem i5 sind schon ne gute Sache.


    > Mir erschlicht sich zumindest nicht warum man sich ein ultra Book kaufen
    > sollte, den dafür sind sie eindeutig viel zu teuer und liefern weniger
    > Leistung und vor allem weniger Austauschbare Komponenten, was ja bei
    > Notebooks sowieso schon problematisch ist (da man fast nichts aufrüsten
    > kann und defekte Einzelteile meist so unmöglich oder teuer zu ersetzen
    > sind, das man sich gleich neue Geräte holen müsste).

    Dann solltest du dir besser kein Ultrabook kaufen.


    > Die teile müssen erstmal das liefern, "brauchbar" werden, anstatt nur dünn
    > und immer teurer.

    Immer teurer?
    In den 80ern hat man für eine Festplatte soviel bezahlt, wie heute für einen ganzen PC und für die Leistung eines MP3 Players hättest du in den 60ern zweistellige Millionenbeträge hinblättern müssen. Computer werden immer billiger und Leistungsfähiger, aber wenn dein bisheriges Gerät deinen Anforderungen gerecht wird solltest du dir auch kein neues kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin
  2. SMARTRAC TECHNOLOGY GmbH, Dresden
  3. über Robert Half Technology, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gears of War 4 gratis erhalten
  2. 114,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Musikstreaming: Soundcloud könnte bald Spotify gehören
    Musikstreaming
    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

    Der Musikstreamingdienst Spotify plant einem Medienbericht zufolge die Übernahme des Konkurrenten Soundcloud. Mit der Akquisition könnte Spotify den Abstand zu Apple Music vergrößern.

  2. Online- oder Handyfahrschein: Ausweiszwang bei der Bahn
    Online- oder Handyfahrschein
    Ausweiszwang bei der Bahn

    Die Deutsche Bahn will ab dem 1. Oktober bei Nutzern von Online- oder Handytickets zusätzlich zur Bahncard einen amtlichen Ausweis sehen.

  3. Elektroauto: Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren
    Elektroauto
    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

    Volkswagen hat mit dem VW ID ein Konzeptfahrzeug vorgestellt, das mit einer Akkuladung 400 bis 600 Kilometer weit fahren soll und mit einem 170-PS-Elektromotor angetrieben wird. 2020 soll das Elektroauto in Serie gehen.


  1. 07:45

  2. 07:26

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 19:10

  6. 18:10

  7. 16:36

  8. 15:04