Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediapad 10 FHD im Test…

Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: ronlol 03.01.13 - 13:18

    Habe das Mediapad FHD seit November daheim und bin damit echt zufrieden. Ich sehe den Vergleich im Gegensatz zu Golem aber auch weniger mit dem Nexus 10, sondern eher mit dem Asus Infinity und Ace Iconia.

    Wieso aktuell allen auf das Nexus 10 einer abgeht, kann ich nicht nachvollziehen. Das Ding wirkt mit seiner Kunststoffhülle einfach billig, hat fühlbar mehr Flexibilität im Gehäuse als die Tablets aus einem Alu-Unibody, hat keinen SD Slot, "nur" Dualcore statt einem Quadcore und hält in der Praxis mit seinem Akku nicht länger. Ich sehe beim Nexus 10 nur den Vorteil des leicht besseren Displays, aber das ist auch das einzige Alleinstellungsmerkmal.

    Ich habe eine zweites Mediapad übrigens mal für 20 Tage im Flugmodus herumliegen kassen und dann war es grade auf 73% Akkustand gefallen, im Standby und in der Nutzungsdauer ist es echt ausdauernd. Das Ding wird zudem kaum warm und hat echt viel Ausstattung an Bord für unter 400 Euro.
    Im Übrigen sollte man mal die Acer, Toshiba und Asus Tablets in die Hand nehmen und schauen wie stabil die Gehäuse sind. Man wird verblüfft sein und feststellen, dass wir schon längst flexible Displays auf dem Markt haben ;)

  2. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: LH 03.01.13 - 14:39

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe beim Nexus 10 nur
    > den Vorteil des leicht besseren Displays, aber das ist auch das einzige
    > Alleinstellungsmerkmal.

    Und der direkte Support von Google. Das dürfte für 90% der Nexus 10 begeisterten das ausschlaggebende Argument sein. Neben dem Display natürlich, dessen Qualität ein Tablet eigentlich erst definiert...

  3. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: ronlol 03.01.13 - 14:45

    Naja für mich definiert die Qualität eines Tablets neben dem Display vorallem der Speicher, die Verarbeitung, das Gewicht und die Frage wie robust die ganze Sache ist.

    Das Gesamtpaket an sich sah nach langer Recherche und viel Ausprobieren und Anfassen diverser Tablets für mich dann beim Mediapad am besten aus. Ich wollte zwingend eines mit optionalem Tastaturdock, Alu-Body, Gorillaglas sowie SD Slot und an der Stelle ist man dann schon mal auf eine kleine Auswahl eingeschränkt.

  4. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: Lapje 03.01.13 - 14:53

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich
    > wollte zwingend eines mit optionalem Tastaturdock, Alu-Body, Gorillaglas
    > sowie SD Slot und an der Stelle ist man dann schon mal auf eine kleine
    > Auswahl eingeschränkt.

    Mal ganz nebenbei: Ich wundere mich immer über diese ganze "Alu-Body-Fanatik"...ich habe hier ein Galaxy Tab 10.1N und ein iPad 4...und ich liege lieber mit dem GT auf der Couche. Warum? Das iPad4 ist wesentlich schwerer (was man nach einiger Zeit schon merkt) und auch, durch das Alu, auf der Rückseite unangenehm kühler - das GT passt sich durch den Kunststoff wesentlich schneller der Temperatur in der Hand an. Im Sommer mag das Kühlere ja noch angenehm sein, ich finde es irgendwie immer irritierend...

  5. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: ronlol 03.01.13 - 14:59

    Naja wenn das stört kann man ja immer noch eine Lederhülle dazu nehmen ;)

  6. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: Lapje 03.01.13 - 15:01

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wenn das stört kann man ja immer noch eine Lederhülle dazu nehmen ;)

    Womit das Gerät dann direkt noch mal schwerer wird..;-)

  7. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: Xstream 03.01.13 - 15:36

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "nur" Dualcore statt einem Quadcore und

    das ist aber ein A15 dualcore und dazu kommt eine sehr leistungsfähige gpu, da kann derzeit kein anderes android gerät mithalten, auch nicht mit quadcore

    > Asus Tablets in die Hand
    > nehmen und schauen wie stabil die Gehäuse sind. Man wird verblüfft sein und
    > feststellen, dass wir schon längst flexible Displays auf dem Markt haben ;)

    also das asus transformer prime fand ich ziemlich steif

  8. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: ronlol 03.01.13 - 15:41

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also das asus transformer prime fand ich ziemlich steif

    Da hast du recht. Hat aber leider nur 1280 x 800. Das Transformer Infinity ist da eher mit dem Mediapad vergleichbar, kostet dann aber wieder mehr.

  9. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: oSu. 04.01.13 - 16:16

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe das Mediapad FHD seit November daheim und bin damit echt zufrieden.

    Wenn ich mir das hier http://www.youtube.com/ ansehe, frage ich mich ob Du ein anderes Gerät besitzt.

    Oder gab es mittlerweile ein Update?

  10. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: ronlol 06.01.13 - 15:07

    Den Tabtech Test kenne ich, da waren die auch noch mit der Original Firmware unterwegs. Ursprünglich wude das ja mit nem noch älteren Android ausgliefert, die nächste Charge dann mit 4.0.4, die war dann auch unproblematisch.

    Abseits davon halte ich Tabtech für ein Amateur Kiddie Webblog, mehr nicht. Lieber mal gescheite Tests bei richtigen Magazinen wie Engaget, CNET oder Toms Hardware anschauen.

  11. Re: Meine Erfahrungen mit dem Mediapad

    Autor: oSu. 07.01.13 - 10:23

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abseits davon halte ich Tabtech für ein Amateur Kiddie Webblog, mehr nicht.

    Und wo ist das Problem?

    > Lieber mal gescheite Tests bei richtigen Magazinen wie Engaget, CNET oder
    > Toms Hardware anschauen.

    Das Video von tabtech ist schon aussagekräftig genug.

    Wenn ein Tablet mit Tasten ausgeliefert wird die schon beinahe aus dem Gehäuse fallen, ist das Gerät für mich schon aus dem Rennen.
    Außerdem ist im Video auch sehr gut die katastrophale Performance des Gerätes zu sehen.
    Darauf, dass das Performance-Problem mit einem Update behoben wird, würde ich mich jedenfalls, bei einem Non-Nexus Gerät, niemals verlassen.

    Inwiefern sollen die Tests Engaget, CNET & Tom's Hardware also besser sein?
    Gibt es von den drei Obengenannten eigentlich auch aktuelle Testvideos?
    Ich habe auf die Schnelle jedenfalls keine gefunden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01