Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medias W N05-E: Android…

Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 25.01.13 - 12:56

    Ich hätt gern mal ein Smartphone im Laptop design zum aufklappen oder aufschieben, so um die 5 Zoll.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 12:57 durch motzerator.

  2. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: layer8 25.01.13 - 12:59

    so, wie die alten Nokia Communicators ?

  3. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: SiS 25.01.13 - 13:17

    Ich hätte noch ein T-Mobile MDA Ameo ;)

  4. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Fairy Tail 25.01.13 - 13:35

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätt gern mal ein Smartphone im Laptop design zum aufklappen oder
    > aufschieben, so um die 5 Zoll.


    Ja super, wieder zurück dahin, wo ich das Interface nicht an meine Bedürfnisse anpassen kann (asiatische Schriftzeichen zB), ich mit relativ mehr Kraft irgendwelche fummeligen Knöpfe drücken muss, das Gerät schwerer und dicker wird und das Verhältnis Bildschirmfläche/Gehäuseflache wieder kleiner …

  5. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: rooowdy 25.01.13 - 16:58

    Das wäre der richtige Weg. Dieser Touchscreen-Wahnsinn muss aufhören.

  6. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Kampfmelone 25.01.13 - 17:14

    Also ich muss sagen, auf einer Tastatur schreibe ich deutlich sicherer also auch schneller als auf einer Touchscreen-Tastatur. Vor allem mit kapazitiven Displays, wo man absolut kein Feedback haben KANN, da die Taste ja schon auslöst bevor man den Bildschirm wirklich spürt.

  7. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Casandro 25.01.13 - 18:47

    Also ich hätte auch gerne so eine Nokia Communicator Tastatur. Wichtig wäre mir auch eine extra Ziffernreihe.

    Schade dass das Problem immer zwischen guter Hardware mit schlechter Software, und guter Software mit schlechter Hardware wechselt. Ein Nokia Communicator mit freier Betriebssystemsauswahl wäre es halt.

  8. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: MatthiasDasbinich 25.01.13 - 19:41

    n900 =)

  9. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 26.01.13 - 00:09

    Fairy Tail schrieb:
    ------------------------
    > Ja super, wieder zurück dahin, wo ich das Interface nicht an
    > meine Bedürfnisse anpassen kann (asiatische Schriftzeichen
    > zB), ich mit relativ mehr Kraft irgendwelche fummeligen
    > Knöpfe drücken muss, das Gerät schwerer und dicker wird
    > und das Verhältnis Bildschirmfläche/Gehäuseflache wieder
    > kleiner …

    Ich habe ein Milestone, auf der Tastatur tippe ich viel besser als auf dem Touchscreen des Gerätes oder auf dem meines Nexus 7 Tablets. Es gibt derzeit kein vergleichbares Gerät mit aktuellem Prozessor, das ist eindeutig eine Marktlücke. Entweder als Slider oder als Klappgerät.

    Heisst ja nicht das Du es dann kaufen musst, wenn deine Finger lieber auf Glasflächen ohne jeglichen Druckpunkt und Haptik tippen, aber das es nichts in der Art gibt, find ich blöd.

    Was die Bildschirmgröße betrifft: Wenn ich die Tastatur meines Milestone benutze, ist der Bildschirm nicht damit belegt. Die nutzbare Bildschirmfläche steigt dadurch im Schreibmodus erheblich an.

  10. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 26.01.13 - 00:10

    Casandro schrieb:
    -------------------------
    > Also ich hätte auch gerne so eine Nokia Communicator
    > Tastatur. Wichtig wäre mir auch eine extra Ziffernreihe.

    Ja das war ein klasse Gehäusedesign, leider wird es sowas von Nokia nicht mehr in brauchbarer Form geben, höchstens als Kachelschleuder.

  11. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: wmayer 26.01.13 - 11:18

    Eine Marktlücke lohnt es sich nur zu schließen, wenn der dortige Markt auch groß genug ist. Hätten sich die Telefon wie das Milestone super gut verkauft, würden wohl auch entsprechend bessere Nachfolger entwickelt um den Markt zu bedienen.

  12. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Casandro 26.01.13 - 12:05

    Naja, wenn man die Koppelung zwischen Betriebssystem und Hardware aufgehoben würde, dann wäre das kein Problem, denn dann würden die Märkte für die Hardware groß genug werden.

    Ich meine es gibt ja auch heute noch zum Beispiel Laptops in allen Größen und auch mit drehbaren Bildschirm so dass sie zum Tablet werden. Oder es gibt PCs in Spezialgehäusen, beispielsweise als Registrierkasse oder öffentlicher Bildschirm. Da die Hardware offen und immer ziemlich gleich ist, kann man da einfach jedes beliebige Betriebssystem laufen lassen. Deshalb lohnt sich das.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  3. GEUTEBRÜCK, Windhagen
  4. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. (-40%) 17,99€
  3. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. DNS NET: Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s
    DNS NET
    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

    Das neue Netz ist fertig und wird geschaltet. Auch die Preise von DNS:NET und Zweckverband Breitband Altmark sind jetzt bekannt. Die Telekom warnt vor solchen Modellen und will Angst verbreiten.

  2. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  3. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48