Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medias W N05-E: Android…

Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 25.01.13 - 12:56

    Ich hätt gern mal ein Smartphone im Laptop design zum aufklappen oder aufschieben, so um die 5 Zoll.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 12:57 durch motzerator.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: layer8 25.01.13 - 12:59

    so, wie die alten Nokia Communicators ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: SiS 25.01.13 - 13:17

    Ich hätte noch ein T-Mobile MDA Ameo ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Fairy Tail 25.01.13 - 13:35

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätt gern mal ein Smartphone im Laptop design zum aufklappen oder
    > aufschieben, so um die 5 Zoll.


    Ja super, wieder zurück dahin, wo ich das Interface nicht an meine Bedürfnisse anpassen kann (asiatische Schriftzeichen zB), ich mit relativ mehr Kraft irgendwelche fummeligen Knöpfe drücken muss, das Gerät schwerer und dicker wird und das Verhältnis Bildschirmfläche/Gehäuseflache wieder kleiner …

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: rooowdy 25.01.13 - 16:58

    Das wäre der richtige Weg. Dieser Touchscreen-Wahnsinn muss aufhören.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Kampfmelone 25.01.13 - 17:14

    Also ich muss sagen, auf einer Tastatur schreibe ich deutlich sicherer also auch schneller als auf einer Touchscreen-Tastatur. Vor allem mit kapazitiven Displays, wo man absolut kein Feedback haben KANN, da die Taste ja schon auslöst bevor man den Bildschirm wirklich spürt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Casandro 25.01.13 - 18:47

    Also ich hätte auch gerne so eine Nokia Communicator Tastatur. Wichtig wäre mir auch eine extra Ziffernreihe.

    Schade dass das Problem immer zwischen guter Hardware mit schlechter Software, und guter Software mit schlechter Hardware wechselt. Ein Nokia Communicator mit freier Betriebssystemsauswahl wäre es halt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: MatthiasDasbinich 25.01.13 - 19:41

    n900 =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 26.01.13 - 00:09

    Fairy Tail schrieb:
    ------------------------
    > Ja super, wieder zurück dahin, wo ich das Interface nicht an
    > meine Bedürfnisse anpassen kann (asiatische Schriftzeichen
    > zB), ich mit relativ mehr Kraft irgendwelche fummeligen
    > Knöpfe drücken muss, das Gerät schwerer und dicker wird
    > und das Verhältnis Bildschirmfläche/Gehäuseflache wieder
    > kleiner …

    Ich habe ein Milestone, auf der Tastatur tippe ich viel besser als auf dem Touchscreen des Gerätes oder auf dem meines Nexus 7 Tablets. Es gibt derzeit kein vergleichbares Gerät mit aktuellem Prozessor, das ist eindeutig eine Marktlücke. Entweder als Slider oder als Klappgerät.

    Heisst ja nicht das Du es dann kaufen musst, wenn deine Finger lieber auf Glasflächen ohne jeglichen Druckpunkt und Haptik tippen, aber das es nichts in der Art gibt, find ich blöd.

    Was die Bildschirmgröße betrifft: Wenn ich die Tastatur meines Milestone benutze, ist der Bildschirm nicht damit belegt. Die nutzbare Bildschirmfläche steigt dadurch im Schreibmodus erheblich an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: motzerator 26.01.13 - 00:10

    Casandro schrieb:
    -------------------------
    > Also ich hätte auch gerne so eine Nokia Communicator
    > Tastatur. Wichtig wäre mir auch eine extra Ziffernreihe.

    Ja das war ein klasse Gehäusedesign, leider wird es sowas von Nokia nicht mehr in brauchbarer Form geben, höchstens als Kachelschleuder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: wmayer 26.01.13 - 11:18

    Eine Marktlücke lohnt es sich nur zu schließen, wenn der dortige Markt auch groß genug ist. Hätten sich die Telefon wie das Milestone super gut verkauft, würden wohl auch entsprechend bessere Nachfolger entwickelt um den Markt zu bedienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ein Display zu viel, eine Tastatur zu wenig

    Autor: Casandro 26.01.13 - 12:05

    Naja, wenn man die Koppelung zwischen Betriebssystem und Hardware aufgehoben würde, dann wäre das kein Problem, denn dann würden die Märkte für die Hardware groß genug werden.

    Ich meine es gibt ja auch heute noch zum Beispiel Laptops in allen Größen und auch mit drehbaren Bildschirm so dass sie zum Tablet werden. Oder es gibt PCs in Spezialgehäusen, beispielsweise als Registrierkasse oder öffentlicher Bildschirm. Da die Hardware offen und immer ziemlich gleich ist, kann man da einfach jedes beliebige Betriebssystem laufen lassen. Deshalb lohnt sich das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Administrator (m/w) E2E-Monitoring
    BG-Phoenics GmbH, München
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  3. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    27,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Axanar: Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme
    Axanar
    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

    Edel das Föderationsmitglied, unziemlichem Tun abhold - und nicht kommerziell: Das Filmunternehmen Paramount/CBS hat wie angekündigt Regeln für Fanfilme aus dem Star-Trek-Universum herausgegeben. Sie enthalten formale wie inhaltliche Vorgaben.

  2. FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten
    FTTH/FTTB
    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

    Es lässt sich viel Geld sparen beim Bau von Fiber-To-The-Home-Netzen. Das ergab eine Studie und Expertenbefragung mit ausbauenden Unternehmen. Doch kurzfristig wird der Netzbetreiber nicht reich.

  3. Botnet: Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit
    Botnet
    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

    Locky ist zurück. Vor wenigen Wochen war mit dem zugehörigen Botnetz auch die Infrastruktur der Ransomware verschwunden. Die Kriminellen haben der Ransomware zudem neue Funktionen zur Verschleierung hinzugefügt.


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31