Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft intern: "PC…

Warum MS "Metro"/Modern UI auf dem Desktop hat ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum MS "Metro"/Modern UI auf dem Desktop hat ...

    Autor: Schnickschnack 28.01.13 - 12:18

    Die viel gescholtene Touch-Oberfläche auf dem Desktop ist für viele der Hauptgrund, warum die Kunden das Win8 nicht "verstehen" oder nicht wollen. Windows 8 selber ist sonst recht brauchbar. Jeder vernünftige Mensch konnte das im Prinzip voraussehen, warum also Microsoft nicht? Sind bei Microsoft die Entwickler dümmer als anderswo? Wohl kaum - die Antwort ist meiner Meinung nach einfacher: Apple und Google machten es vor.

    MS will unbedingt in die Zahlungsströme der Software mit dem eigenen App-Store - das garantiert permanente Einnahmen ohne einen Finger dafür rühren zu müssen. Das geht aber nur, wenn die Kunden auch zuhauf' im App-Store einkaufen, und das würden Sie ohne "Metro" (sorry, der Name ist genehmer als "Modern UI") kaum tun. Für "normale" Windows-Desktop-Programme wären die Partner (Hersteller der Software) und die Kunden kaum für so einen Store zu begeistern gewesen. Und genau deshalb musste auch auf dem Desktop die Metro-Oberfläche her. Es ist aber ein Vabanquespiel, auf das MS sich da einlässt, bei dem man alles verlieren kann!

    Ich persönlich tippe darauf, dass MS mit dem SP1 oder SP2 einen Rückzieher machen muss ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum MS "Metro"/Modern UI auf dem Desktop hat ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 12:34

    ich hoffe es.

    sonst sind sie aber recht konsequent in blöden entscheidungen ;(

    Apropos, trotz übriger WinXP-Lizenz habe ich mir für meinen Zweitrechner kein Win8 für 30-45 Euro geholt, ich überlege seit letzter Woche, ob ich es noch tun soll. Bis 31. ist ja glaube ich noch zeit.

    Aber ehrlich gesagt, irgendwie will ich es MS nicht gönnen, Win8 als Erfolg darstellen zu können ;)

    Die Verkaufszahlen sind ja schon wirklich extrem geschönt bei den niedrigen Preisen für eine Lizenz im Vergleich zu Win7 etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum MS "Metro"/Modern UI auf dem Desktop hat ...

    Autor: msdong71 28.01.13 - 12:49

    ich glube nicht das sich in der consumer variante groß was ändert. das höchste der gefühle wird sein das die corperate edition uf den desktop booten kann, aber selbst das glaube ich nicht wirklich.

    das metro startmenü ist nix anderes als ein startmenü. da wird es ei paar optimierungen geben, sich im design noch ändern, aber das es "touchy" aussieht ändert sich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum MS "Metro"/Modern UI auf dem Desktop hat ...

    Autor: ikso 28.01.13 - 12:49

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hoffe es.
    >
    > sonst sind sie aber recht konsequent in blöden entscheidungen ;(
    >
    > Apropos, trotz übriger WinXP-Lizenz habe ich mir für meinen Zweitrechner
    > kein Win8 für 30-45 Euro geholt, ich überlege seit letzter Woche, ob ich es
    > noch tun soll. Bis 31. ist ja glaube ich noch zeit.
    >
    > Aber ehrlich gesagt, irgendwie will ich es MS nicht gönnen, Win8 als Erfolg
    > darstellen zu können ;)
    >
    > Die Verkaufszahlen sind ja schon wirklich extrem geschönt bei den niedrigen
    > Preisen für eine Lizenz im Vergleich zu Win7 etc.

    Kein wunder wenn fast jeder neuer billig Rechner mit Win8 ausgeliefert wird, da könnten die auch mit MS-Dos ähnliche Verkaufszahlen erreichen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  2. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...
  2. 199,00€
  3. 0,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Die Woche im Video: Ab in den Urlaub!
    Die Woche im Video
    Ab in den Urlaub!

    Golem.de-Wochenrückblick Im letzten Wochenrückblick vor der Sommerpause widmen wir uns unter anderem Elementary OS, der Killerspiel-Diskussion und 3D-gedruckten Fingern. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  3. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00