1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Tablet: Surface Pro…

So ein Wahnsinn!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Wahnsinn!

    Autor AllDayPiano 30.01.13 - 08:59

    Ich weiß langsam nicht mehr, was das eigentlich noch soll. Vor 10 Jahren waren 4 GB Systempartition ausreichend (reichte für XP), dann kamen die Updates und die Servicepacks. Dann hat man auf 10GB repartitioniert. Dann stellte man fest, dass auch 10 GB zu wenig sind, und man hat auf 20 aufgestockt. Dann waren die damaligen 40GB Platten schon zu 50% mit Betriebssystemmüll gefüllt. Heute reicht das wohl immernoch nicht, heute füllen wir noch mehr Müll drauf und machen 3/4 der Platte mit dem Betriebssystem dicht.

    Irgendwas stimmt doch da nicht, oder?

    Vor der DVD hat man ganze Spiele auf 650MB bekommen. Dass es heute 10-20x so viel Daten sind, liegt hauptsächlich an den Texturen. Was muss man denn anstellen, um die gleiche Menge an Daten zusammen zu bekommen? Da ist doch ein grundsätzlicher Fehler im System -.-

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor hypron 30.01.13 - 09:24

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß langsam nicht mehr, was das eigentlich noch soll. Vor 10 Jahren
    > waren 4 GB Systempartition ausreichend (reichte für XP)

    Und vor knapp 20 Jahren reichten 100-200MB für Windows. Und nu?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor ikso 30.01.13 - 09:33

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß langsam nicht mehr, was das eigentlich noch soll. Vor 10 Jahren
    > > waren 4 GB Systempartition ausreichend (reichte für XP)
    >
    > Und vor knapp 20 Jahren reichten 100-200MB für Windows. Und nu?

    Windows 3.11 passte doch auf ein paar Disketten, eher 10-20 MB :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor AllDayPiano 30.01.13 - 09:45

    hypron schrieb:
    > > Ich weiß langsam nicht mehr, was das eigentlich noch soll. Vor 10 Jahren
    > > waren 4 GB Systempartition ausreichend (reichte für XP)
    >
    > Und vor knapp 20 Jahren reichten 100-200MB für Windows. Und nu?

    Jo, das tat es. Aber der Funktionsumfang von Windows 95 ist mit dem von Windows XP nicht zu vergleichen, der von XP aber sehrwohl mit Windows 7. Von daher hinkt der Vergleich enorm ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor honk 30.01.13 - 09:56

    Allerdings kommen andere aktuelle Betriebssysteme bei vergleichbarem Funktionsumfang mit einem Bruchteil des Platz aus. Insofern stellt sich schon die Frage, wofür zur Hölle 45 GB gebraucht werden. Und soo billig sind schnelle ssd auch immer noch nicht, das man sagen könnte es spielt gar keine Rolle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor wmayer 30.01.13 - 10:41

    Die können jegliche Windowssoftware der letzten xx Jahre nutzen? Welches denn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor hypron 30.01.13 - 10:46

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings kommen andere aktuelle Betriebssysteme bei vergleichbarem
    > Funktionsumfang mit einem Bruchteil des Platz aus. Insofern stellt sich
    > schon die Frage, wofür zur Hölle 45 GB gebraucht werden.

    Das ist ja nicht nur Windows, da sind ja wohl schon Programme vorinstalliert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: So ein Wahnsinn!

    Autor honk 30.01.13 - 11:35

    Naja trozdem, was für Software soll das den sein? Ein abgespecktes Office, ihrgendeine Bildbetrachter mit rudimentären Bearbeitungsfunktionen, Mediaplayer, wahrscheinlich noch der Adobe reader und was noch? Facebook client?

    Ich habe unter Debian Tonnen von Software installiert, die meiste davon in zwei oder drei renundanten Versionen, weil ich alles mal ausprobieren wollte, außederm zwei fette Desktop Umgebungen (Gnome und KDE) und schaffe es einfach nicht die 15 GB Systempartition voll zu kriegen. Nur das Image für die VM mit Xp habe ich auf eine andere Partition ausgelagert, aber auch das nimmt nicht mehr als 10 GB ein, obwohl auch da ein paar Programme installiert sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08