1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Tablet: Surface Pro…

Unterschied?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied?

    Autor ubuntu_user 30.01.13 - 09:01

    Microsofts Tablet Surface Pro mit 128 GByte Speicherkapazität soll dem Anwender nur 83 GByte Platz lassen für eigene Daten. Der Rest ist belegt. Beim 64-GByte-Modell bleiben nur 23 GByte für die eigenen Daten übrig.

    warum brauchen OS+backup unterschiedlich viel? hat ms dann einfach die 128 GB noch mehr vollgespammt, weil ja mehr platz da ist?
    128GB = 45 GB
    64GB = 41 GB

    die 64-GByte version ist dann ja quasi nutzlos und entspricht eher nem ipad 32 GB.
    das erinnert stark an die wii u basic version Oo
    epic fail by design.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Unterschied?

    Autor zu Gast 30.01.13 - 09:03

    Möglicherweise hat großer Version proportional mehr Platz für die Systemwiederherstellung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Unterschied?

    Autor ubuntu_user 30.01.13 - 09:05

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglicherweise hat großer Version proportional mehr Platz für die
    > Systemwiederherstellung.

    ist doch alles gleich, nur die festplatte ist größer. systemwiederherstellung betrifft doch "nur" die 41 gb seitens ms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Unterschied?

    Autor wmayer 30.01.13 - 09:08

    Wo ist das Problem wenn man das vorher weiß?
    Man muss eben vorher wissen ob einem das reicht. Und will man den ganzen Kram auf der SSD haben, oder nutzt man für Filme und den Großteil der Musik sowieso das WLAN oder MicroSDXC Karten, welche gemäß Standard bis zu 2TB fressen könnten?
    Ein Tablet und auch ein Laptop ist in der Regel ja eher kein Datengrab.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Unterschied?

    Autor ubuntu_user 30.01.13 - 09:21

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tablet und auch ein Laptop ist in der Regel ja eher kein Datengrab.

    ändert ja nichts daran, dass man für das OS und >50 GB zahlt, nur damit das "system funktioniert"
    das bekommen andere besser und günstiger hin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. The Last of Us: Remastered-Version schafft die Million
    The Last of Us
    Remastered-Version schafft die Million

    Die erste Fassung erschien vor gut einem Jahr, jetzt schafft die Remastered-Ausgabe von The Last of Us für die Playstation 4 laut Sony einen Absatz von mehr als einer Million Exemplare.

  2. Hybridantrieb im Motorsport: Wer bremst, gewinnt (Energie)
    Hybridantrieb im Motorsport
    Wer bremst, gewinnt (Energie)

    In einigen Serien wird der Motorsport wieder zum Experimentierfeld für die Serie: Neben der Formel 1 werden auch die Le-Mans-Prototypen von Hybridmotoren angetrieben. Da das Reglement weniger strikt als in der Formel 1 ist, können die Hersteller unterschiedliche Antriebskonzepte verfolgen.

  3. Gesetzentwurf: Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen
    Gesetzentwurf
    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

    "Völlig unzureichend" und "schlicht inakzeptabel" lautet die Kritik am Gesetzentwurf zur Bundesdatenschutzbehörde. Dem schließt sich die Bundesdatenschützerin Voßhoff nun an und stellt sich damit gegen die Bundesregierung.


  1. 12:24

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 10:46

  7. 10:18

  8. 10:11