1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Nexus 10 im Test: Das Tablet…

Appsharing geht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Appsharing geht

    Autor Vollpfosten 15.11.12 - 15:52

    So lange es innerhalb der Familie bleibt, kann man durchaus Appsharing betreiben.
    Dafür habe ich einen separaten Account erstellt mit den Zahlungsdaten. Dieser wird zusätzlich zu den eigenen Accounts eingerichtet. So kauf ich die App nur einmal, und kann sie mit mehreren meiner Familie teilen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Appsharing geht

    Autor rabatz 15.11.12 - 16:09

    Naja das ist schon richtig, aber eher nicht das was gemeint ist. Gemeint ist, jemand installiert unter seinem Account und User die App und diese kann von anderen Usern des Geräts mitverwendet werden. Diese sind aber mit ihren eigenen (und nur ihrerem eigenen) Google-Account angemeldet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Appsharing geht auch einfacher

    Autor Zyz 15.11.12 - 16:17

    Wenn man die App nicht von Haus aus auf mehrere Benutzer/Geräte kriegt kann man einfach ein x-beliebiges Backup Programm aus dem Play Store installieren und damit dann die entsprechenden APKs der benötigten Apps sichern und dann einfach auf andere Geräte kopieren und installieren. Fertig.

    Wenn man zusätzlich root hat(was bei einem Nexus hoffentlich einfach geht), kann man auch die Einstellungen bzw. die Spielstände usw. mitsichern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Appsharing geht auch einfacher

    Autor rabatz 15.11.12 - 16:20

    Natürlich kann man das machen! Aber es ist eben ein Workaround und kein Feature des OS. Um genau das ging es meiner Meinung nach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Appsharing geht

    Autor cappuccino 15.11.12 - 16:44

    Geht beim Surface RT nicht anders.
    User2 meldet sich einfach im Marketplace mit den Daten des Käufers der Apps an und kann diese auf einem Wisch genauso in sein eigenes Profil installieren. Dieses dann noch auf allen Win8 Clients (5max) durchgeführt und man hat die die Apps zum Schnäpchenpreis :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Appsharing geht nicht

    Autor chrulri 15.11.12 - 17:05

    Nein kann man nicht machen. Denn Bezahlapps haben oftmals die LVLibrary vom PlayStore integriert (wenn nicht ist der Entwickler selber schuld..). D.h. du kopierst fröhlich die APK auf ein anderes Gerät etc. aber beim starten schlägt die Verifikation der Lizenz fehl da dein Google Account nunmal keine gültige Lizenz besitzt. Uuuuund tschüss.

    Btw: Kann man wirklich kein AppSharing betreiben ohne einen DrittAccount (Der mit den Lizenzen) bei allen Nutzern zu installieren?

    Im Moment sehe ich auf dem Hauptuser alle installierten Apps (logisch) und auf dem frisch installierten Zweituser nur die Standardapps (Browser, Youtube, Uhr, usw.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.12 17:06 durch chrulri.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Appsharing geht nicht

    Autor Vollpfosten 15.11.12 - 17:19

    Leider nicht anders machbar. Wenn ich einen neuen Nutzer einrichten, sind da auch nur die Standard-Apps zu sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Appsharing geht nicht

    Autor chrulri 15.11.12 - 17:23

    Jup, jetzt müsste man halt noch alle Apps mit diesem Drittaccount kaufen. Naaaaja :-/
    Vielleicht ändert Google da noch was in Zukunft..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Appsharing geht nicht

    Autor Vollpfosten 15.11.12 - 17:35

    Das hab ich schon so gemacht. Wäre geil, wenn Google es erlaubt Apps innerhalb von Accounts zu verschieben. Dann könnte ich die gekauften Apps von verschiedenen Accounts zusammenführen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Appsharing geht nicht

    Autor chrulri 15.11.12 - 17:46

    Geht leider noch nicht. Hatte Google auch schon angefragt weil meine Freundin noch keine KK hatte aber ein Spiel kaufen wollte.

    Ein Geschenkesystem wäre toll.
    1) Kaufe App
    2) Schenke App Lizenz User xyz@gmail.com
    3) Verliere dadurch App Lizenz

    Mit dem System liessen sich dann auch Apps auf einen neuen Account transferieren.



    Quelle: http://support.google.com/googleplay/bin/static.py?hl=en&ts=2520903&page=ts.cs -> "Transferring paid apps to a new email":
    "At this time, it's not possible to transfer apps from one account to another."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Appsharing geht

    Autor the_spacewürm 15.11.12 - 18:34

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja das ist schon richtig, aber eher nicht das was gemeint ist. Gemeint
    > ist, jemand installiert unter seinem Account und User die App und diese
    > kann von anderen Usern des Geräts mitverwendet werden. Diese sind aber mit
    > ihren eigenen (und nur ihrerem eigenen) Google-Account angemeldet.


    Problem dabei dürfte sein, dass die Apps mit einem Account verknüpft sind. D.H. wenn man die teilt, müssten sie dann mit dem andern account auch verknüpft werden, damit sie laufen.
    Heißt aber, dass sie dann auch auf anderen Geraten des anderen Nutzers verfügbar wären. Also eine Super Möglichkeit die unbezalt zu verteilen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Appsharing geht

    Autor zettifour 15.11.12 - 20:20

    Es wundert mich etwas, daß das nicht gehen soll. Bei iOS gibt es zwar (noch) kein Multiuser, aber es ist dort kein Problem, gekaufte Apps von einem Account auf alle Geräte der Familie zu verteilen, da alle Accounts unabhängig voneinader sind und getrennt eingestellt werden können:

    - GameCenter für Spiele
    - Apple ID für freie oder gekaufte Apps und Medien wie Musik, Bücher usw.
    - FaceTime
    - Messages
    - Mail, Kalender usw.
    - iCloud Account

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22