1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Mobile Computing
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Nexus 4 im Test: Schickes…

Ist das Display wirklich so dunkel?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das Display wirklich so dunkel?

    Autor gorsch 09.11.12 - 13:47

    Hat golem evtl. ein Montagsmodell erwischt? In keinem der anderen Testberichte, die ich fand, wurde die mangelnde Helligkeit beanstandet. Gerade im Vergleich zum Galaxy Nexus wurde es in den höchsten Tönen gelobt.
    Vorallem, da das Galaxy Nexus ein AMOLED Display hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass es in Punkto Helligkeit einem IPS mit LED-Beleuchtung unterlegen sein könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ist das Display wirklich so dunkel?

    Autor MontyDe 09.11.12 - 13:52

    Ich glaub dem Review auch nicht. Viele andere haben das Gegenteil ausgesagt.
    Ich hatte aber in einem Review gelesen, dass die Autohelligkeit in dunklen Räumen dunkler als das G Nexus regelt. Wahrscheinlich haben die Herren von Golem mal eben kurz im dunklen Büro das N4 neben das GNexus gelegt und gesehen "ohh, dunkler".
    Andere Reviews hingegen loben die Ablesbarkeit des Displays insbesondere im Sonnenlicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Laut Anandtech jedenfalls nicht

    Autor gorsch 09.11.12 - 14:01

    Anandtech hat jedenfalls etwas ganz anderes gemessen:
    http://www.anandtech.com/show/6425/google-nexus-4-and-nexus-10-review/2
    (Danke zettifur für den link)

    In diesem Test ist es mehr als doppelt so hell wie das Galaxy Nexus, und zumindest nicht immens dunkler als das iPhone. Dank hervorragendem Schwarzwert ist der Kontrast sogar der beste von allen getesteten Geräten. Da muss beim Test in der Tat etwas schiefgelaufen sein.

    Was die Farben angeht: Wer AMOLED ggü. IPS-LCD wegen der "bunteren" Farben bevorzugt, ist m.E. geschmacklich verdorben. Das ist so ähnlich, wie wenn man Glutamat (Maggi et.al.) ins Essen kippt, damit es "besser" schmeckt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Laut Anandtech jedenfalls nicht

    Autor Paykz0r 09.11.12 - 14:19

    Gebe ich dir recht.
    Ich nutze OLED wegen den viel besseren Reaktionszeiten, den Schwarzwerten und wegen dem Akkuverbrauch. Aber wegen den Farben?
    Weiß ist entweder leicht bläulich oder grünlich,
    das grün ist gefühlte 5x satter als Rot und Blau,
    und nur das Display von PS Vita und Note 2 (vermutlich 100% das selbe) haben eine RGB Pentile Matrix, aber geringe DPI Zahl.

    Aber es gibt ein unterschied: OLED steht am Anfang,
    IPS Technologie in ihrer Mitte bzw Ende.

    Die schwarzwerte von OLED erreicht IS mit krampf auch langsam,
    aber die reaktionszeiten werden sie einfach nicht 10x schneller bekommen.
    Ich denke schon das OLED die Zukunft ist,
    aber wer weiß ob E-INK mit Farben irgendwann OLED ablößt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ist das Display wirklich so dunkel?

    Autor RipClaw 10.11.12 - 08:17

    Die Einschätzung "Zu Dunkel" hab ich auch schon beim Nexus 7 gelesen aber ich finds im Automodus angenehm hell. Es nicht gleich so hell das einem die Augen brennen und man das Teil aus Suchscheinwerfer verwenden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Laut Anandtech jedenfalls nicht

    Autor metalheim 10.11.12 - 19:43

    @Paykz0r:
    Ich stimme dir in allen punkten zu, allerdings frage ich mich, wozu man auf einem Handheld höhere Reaktionszeiten braucht.
    Die Zeiten in denen TFT-Displays Reaktionszeiten >50ms hatten sind doch schon lange vorbei.
    Und ob die Reaktionszeit bei 3, 5 oder 10ms liegt fällt doch keinem mit bloßem Auge auf, oder ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. Linux 3.13: Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege
    Linux 3.13
    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

    Für das in Ubuntu 14.04 LTS eingesetzte Linux 3.13 will Canonical offiziell die Pflege bis 2016 übernehmen. Das geschieht wie bisher auf eigener Infrastruktur und nicht Upstream.

  2. Klötzchen: Dänemark in Minecraft nachgebaut
    Klötzchen
    Dänemark in Minecraft nachgebaut

    Straßen, Flüsse und Gebäude: Die staatliche dänische Stelle für Geodaten hat das Land in Minecraft nachgebaut - angeblich weitgehend originalgetreu und im Maßstab 1:1.

  3. Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht
    Netcat
    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

    Die experimentelle Elektroband Netcat hat ihr aktuelles Album als Linux-Kernel-Modul im Quellcode und auf Kassette veröffentlicht. Maintainer Greg Kroah-Hartman half beim Codeaufräumen.


  1. 13:40

  2. 13:30

  3. 13:05

  4. 12:45

  5. 12:02

  6. 11:48

  7. 11:42

  8. 11:27