Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 4 im Test: Schickes…

Root drauf und gut ist

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Root drauf und gut ist

    Autor: Mixermachine 09.11.12 - 12:44

    Ich wette keiner brauch dauerhaft 4 x 1,5 GHz
    Etwas Undervolten und Untertakten werden dem Teil eine gute Akkulaufzeit bescheren.

    Nur das Speicherproblem bleibt dann noch...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Root drauf und gut ist

    Autor: divStar 09.11.12 - 13:01

    Gibt es die Möglichkeit (bzw. eine App), um automatisch je nach Leistung die Taktrate zu erhöhen / zu senken? Ich erinnere mich bei meinem HP Veer lief das automatisch - nur nach oben hin brauchte man einen Patch, wenn man das Gerät mit 1GHz Maximaltaktrate betreiben wollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Root drauf und gut ist

    Autor: theWhip 09.11.12 - 13:04

    Ja vllt. mit Device rooten, jedoch nicht jeder will und kann das in eigen Regie. Undervolten usw. kann halt nicht jeder. Garantie Verlust eingeschloßen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Root drauf und gut ist

    Autor: MontyDe 09.11.12 - 13:49

    Die Kerne in jedem Android takten sich nach Bedarf automatisch hoch und runter, man kann aber die max. Taktfrequenz einschränken und undervolten.
    Aber die Akkulaufzeit ist nicht so schlecht wie hier beschrieben. Einfach mal weitere Reviews lesen, begeistert ist niemand (außer the verge), aber man kommt durch einen normalen Arbeitstag. Es könnte auch nur ein SW Problem sein, denn in einem Review viel auf, dass das fast baugleiche (CPU,Akku, Display gleich) Optimus G deutlich länger durchhält.
    Und zum Mythos des Garantieverlust: duch rooten und Co. geht die Gewährleistung nicht flöten. Ein undervolten beschädigt die CPU nicht. Lediglich eine Überhitzung wenn man die CPU übertaktet würde zum Erlöschen der Gewährleistung führen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München, Zürich, Basel (Schweiz)
  2. Vodafone D2 GmbH, Düsseldorf
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. HORNBACH Baumarkt AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Layer-2-Bitstrom: Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro
    Layer-2-Bitstrom
    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

    Beim Layer-2-Bitstromzugang soll die Telekom ihren Konkurrenten einen 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro anbieten, schlägt die Bundesnetzagentur vor. Die Anbindung eines Kabelverzweigers mit unbeschalteter Glasfaser kostet künftig 46,76 Euro.

  2. Thomson Reuters: Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden
    Thomson Reuters
    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

    Eine umstrittene Datenbank mit Informationen über die Geldgeschäfte terrorverdächtiger Personen ist offenbar im Netz zugänglich. Der Betreiber, eine Nachrichtenagentur, hat das mittlerweile bestätigt. Auf der Liste sollen zahlreiche unschuldige Personen stehen.

  3. Linux-Distribution: Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
    Linux-Distribution
    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

    Dass die Linux-Distribution die Unterstützung des 32-Bit-Befehlssatzes für x86-Chips einstellt, ist aus Sicht der Ubuntu-Entwickler nur noch eine Frage der Zeit. Um den richtigen Zeitpunkt zu wählen, werden nun auch die Nutzer befragt.


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11