1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notebookprozessoren: Intels…

Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 13:39

    Intel verfolgt seit dem RAZR I mit seinem ATOM Z2460 eine neue Strategie. Bisher versuchten alle Chiphersteller, die Chipstrukturen successive kleiner zu machen (65nm, 40nm, 28nm, 22nm, 18nm, 11nm), womit die max. Stromaufnahme sank, und Taktrate abzusenken, was es auch erlaubt, die Kernspannung zu senken. Das funktionierte bisher immer nur ruckartig, Taktrate und Spannung wurden stufenweise abgesenkt.
    Nun aber kann Intel bei Bedarf den Chip pulsieren lassen, d.h. er läuft ein paar Millisekunden garnicht, um dann wieder ein paar Microsekunden zuarbeiten. Die Zustände der internen Register bleiben nämlich so erhalten. Das Gesamtkonzept geht auf: Stromsparender Prozessor bei hoher, maximaler Leistung. Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: klink 05.02.13 - 15:22

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM
    > Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.

    Die ARM Prozessoren bieten auch deutlich weniger Leistung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.13 - 15:36

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guido Stepken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bisher nämlich kam Intel gegen die RISC - Architektur der ARM
    > > Prozessoren nicht an, die mit erheblich weniger Transistoren auskommen.
    >
    > Die ARM Prozessoren bieten auch deutlich weniger Leistung.

    Wenn man single core Prozessoren alleine betrachtet, ja. Da erreicht Intel mit der langen instruction queue und dem 1st level cache Superakalarität (Amdahls law hat sich als falsch erwiesen, siehe Gustafsons law).

    Der neue Exynos 5 DUAL mit seinen 8 Prozessoren, davon 4 A15 Kernen, kann unter Linux, daß im Gegensatz zu Windows 8 beliebig viele Prozessoren serienmäßig nutzen kann, jedoch voll ausgenutzt werden, was mit dem neuen C++11 und Googles neuer Programmiersprache GO (Suche nach "golang") voll unterstützt wird, und zwar unmerklich vom Programmierer bereits in den Basislibraries implementiert ist.

    Andere Programmiersprachen können das so in dem Umfang nicht, einzige Ausnahme ist Haskell.

    Jedenfalls hat Microsoft momentan jedenfals nichts bezahlbares entgegen zu setzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: zilti 05.02.13 - 20:03

    Anonymer Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere Programmiersprachen können das so in dem Umfang nicht, einzige
    > Ausnahme ist Haskell.
    Und Clojure.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Madricks 06.02.13 - 09:08

    Naja, dass ein Gerät 'No Intel Inside' hat, ist für mich ein Qualitätsmerkmal. Ich werde mir bestimmt kein Tablet mit ner CPU von Intel kaufen. Es reicht schon, dass die mit ihren CPUs den Desktopmarkt verseucht haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: MrCrankHank 06.02.13 - 12:14

    Und was ist deiner Meinung nach an den Intel Desktop CPUs so schlecht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Neue Stromsparstrategie durch besondere Hardware möglich

    Autor: Xstream 06.02.13 - 15:28

    leider alles in der praxis irrelevant

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

  1. Digitale Audio Workstation: Ardour 4.0 läuft unter Windows
    Digitale Audio Workstation
    Ardour 4.0 läuft unter Windows

    Die aktuelle Version 4.0 der digitalen Audio-Workstation Ardour gibt es jetzt für Windows, auch wenn diese noch nicht offiziell unterstützt wird. Ardour ist mit dem Update zudem nicht mehr von der Schnittstelle Jack abhängig.

  2. Hydradock: Elf Ports für das Macbook 12
    Hydradock
    Elf Ports für das Macbook 12

    Das neue Macbook 12 hat eine einzige USB-C-Schnittstelle, was manchen Nutzern zu wenig sein könnte. Mit dem Kickshark Hydradock soll eine praktikable Lösung für Schreibtischnutzer entwickelt werden, die als Dockingstation 11 Anschlüsse bietet.

  3. Ramstein: USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern
    Ramstein
    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

    Von der US Air Base Ramstein aus sollen die USA ihren weltweiten Drohnenkrieg steuern. Die Piloten säßen zwar in den USA, die Signalweiterleitung soll jedoch nach einem Medienbericht über Deutschland erfolgen.


  1. 16:33

  2. 15:56

  3. 13:37

  4. 12:00

  5. 11:05

  6. 22:59

  7. 15:13

  8. 14:40