1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parrot Asteroid Smart: 6,2…

Totgeburt ....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt ....

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 12:12

    Gibt nix, was mein Android Handy nicht schon kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Totgeburt ....

    Autor: jjo 19.11.12 - 12:34

    Von den Ganzen Anschlüssen auf der Rückseite mal abgesehen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Totgeburt ....

    Autor: asic 19.11.12 - 12:52

    Du kannst mit den Bedienelementen am Lenkrad dein Handy steuern?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Totgeburt ....

    Autor: diger 19.11.12 - 12:56

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst mit den Bedienelementen am Lenkrad dein Handy steuern?

    Vermutlich nicht, aber die wenigsten konnten das aber auch mit dem Parrot Asteroid. Das ist echt ein Trauerspiel und Parrot rückt keine Infos raus, damit mal entsprechende Adapter gebaut werden könnten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Totgeburt ....

    Autor: R.I.P 19.11.12 - 13:07

    Man darf aber sein Handy bei der Fahrt nicht bedienen, da es Empfangsgerät ist!
    Das Autoradio darf man bedienen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Totgeburt ....

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.12 - 13:10

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst mit den Bedienelementen am Lenkrad dein Handy steuern?

    wer 'n halbwegs vernünftiges BT-autoradio hat, kann das ... zumindest wenn es ums telefonieren geht! ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 13:11 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Totgeburt ....

    Autor: xviper 19.11.12 - 13:11

    doch, wenn es in nem Dock steckt. Man darf es nicht _in die Hand_ nehmen, das ist das wichtige.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Totgeburt ....

    Autor: silentburn 19.11.12 - 13:18

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt nix, was mein Android Handy nicht schon kann...


    Freisprecheinrichtung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Totgeburt ....

    Autor: asic 19.11.12 - 13:22

    Ganz genau, wenn man ein Gerät dazwischen geschalten hat, dass die Signale vom Lenkrad für das Handy interpretieren kann. Ohne ein BT-Radio (o.ä.), dass am Lenkrad henkt und die Informationen an das Handy weitergibt, geht es schlichtweg (noch) nicht.

    Wenn man das Lenkrad mittels USB an das Handy anschließen könnte (bzw. andersrum) und so dessen Funktionen nutzt, gleichzeitig die Audiosignale an die Lautsprecher weiterreicht und das Display nutzt um durch die evtl. verbaute Rückfahrkamera zu sehen, dann würde ich sagen, braucht man kein Naviceiver mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.12 13:23 durch asic.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Totgeburt ....

    Autor: Horsty 19.11.12 - 13:35

    Hier wird mal wieder verkannt was der Ansatz dieses Produkts ist! Es ist ein Autoradio im weitesten Sinne.
    Logisch kann ein Nexus 7 technisch mehr. Stellt sich die Frage was der User IM AUTO benötigt. Da ist es völlig egal ob das OD ICS oder Froyo ist- wenn der Browser nur funktioniert.
    Musik abspielen, Navi, Parken/Tanken/Parkhaus/Hotelsuche etc- sind die Dinge die mir voll integriert einen echten Vorteil im Auto bieten, das Ganze bedienbar im Auto- und legal.

    Ein Tablet, wie das Nexus kann das schon deshalb nicht, weil die Icons viel zu klein sind um sie während der Fahrt zu treffen!

    Ein Nexus (oder alle anderen Tabs) sind auch ungeeignet, weil sie den Audio Ton idR per Klinke ausgeben. BT dürfte für den KFZ Bereich ungeeignet sein (Temperaturschwankungen, Kondenzfeuchtigkeit, Rütteln etc).
    Ich habe selber ein Tablet mit Halterung im KFZ über 6tkm getestet und die Soundqualität über Klinke ist bedeutend schlechter als vom USB Stick oä.

    btw sind spiegelnde Displays komplett ungeeignet, da immer von irgendwo Licht einfällt und spiegelt (Sonne, Ampeln, Scheinwerfer, Reflexionen), da kann man sich ausrechnen wieviele Tablets tatsächlich geeignet sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Totgeburt ....

    Autor: asic 19.11.12 - 13:41

    Bist du dir sicher, dass du mir antworten wolltest und im richtigen Thread bist?

    Würde hier wohl besser passen:
    http://bit.ly/Q4WgdE :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Totgeburt ....

    Autor: beaver 19.11.12 - 13:42

    Wer wirklich gute Soundqualität haben will baut sich eh einen DSP ein und bessere Lautsprecher als Serie (ja, auch als Bose). Da spielt dann Klinke oder nicht auch keine große Rolle mehr. Das einzige was bei analogem Anschluss evtl. ein Problem sein kann, sind Störgeräusche.

    Bluetooth macht keine Probleme im Auto, und die Klangqualität ist sogar sehr gut.
    Viele tablets sind sogar ziemlich gut geeignet, weil die Displays einfach viel besser sind, denn die sind sowieso für viel Lichteinfall konzipiert. Besser als die typischen DoppelDIN Displays sind sie allemal. Nur diese wisch und Gestensteuerung macht im Auto weniger Sinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Mathias Döpfner: Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat
    Mathias Döpfner
    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

    Vodafone holt den Chef des Axel-Springer-Konzerns in seinen Aufsichtsrat und lobt Döpfner als einen der "führenden Visionäre der globalen Medienindustrie". Die beiden Konzerne arbeiten bereits zusammen.

  2. Goodgame Studios: Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland
    Goodgame Studios
    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

    In der deutschen Spielebranche bestimmen andere die Schlagzeilen - dabei gelingt kaum einer Firma derzeit ein derart rasantes Wachstum wie Goodgame Studios aus Hamburg. Künftig sollen auf Basis der Unreal Engine 4 auch Games für Hardcorespieler entstehen.

  3. Volvo Lifepaint: Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
    Volvo Lifepaint
    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

    Radfahrer sind neben Fußgängern die schwächsten Teilnehmer im Verkehr, doch sie werden häufig mit fatalen Folgen übersehen. Volvo hat zusammen mit Partnern nun eine Reflektorfarbe für die Sprühdose entwickelt, die Radfahrer einfach auf ihr Velo auftragen können. Lifepaint hält jedoch nur circa zehn Tage.


  1. 16:54

  2. 16:22

  3. 14:50

  4. 13:48

  5. 12:59

  6. 12:48

  7. 12:29

  8. 12:03