Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pavilion 14-c010us: HPs…

lol, wirklich teuer ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol, wirklich teuer ...

    Autor: volkerswelt 04.02.13 - 13:32

    weil für das gleiche Geld bekomme ich ein gleichwertiges Notebook, auf dem ich mehr machen kann, als alle meine Daten an Google preiszugeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: koflor 04.02.13 - 13:44

    Denke ich auch. Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz erschlossen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: fehlermelder 04.02.13 - 13:59

    Mein 15'' Laptop hat um die 300-350¤ gekostet ... vor 4-5 Jahren. Ohne Betriebssystem (so ein Linux-Dummy halt ab Werk) und hat gerade Linux Mint und XP drauf. Also erschließt sich mir der Sinn von Chromebooks auch nicht ganz, auch wenn ich durchaus das ChromeOS mal probeweise als 3.-OS draufmachen würde, wenn es nicht alle anderen Partitionen überschreiben würde (ist das noch so?).
    Gut die 2. Antenne bringt vllt besseren Empfang, aber ansonsten ist da nichts interessantes dabei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: BasAn 04.02.13 - 14:25

    > Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz erschlossen.

    Bei PCs/Notebooks wird der normale User dazu gezwungen Admin zu sein(womit viele überfordert sind oder gar nichts machen), bei Chromebooks übernimmt Google das. DAS ist ein Punkt den viele ansprechen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: metalheim 04.02.13 - 14:37

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz
    > erschlossen.
    >
    > Bei PCs/Notebooks wird der normale User dazu gezwungen Admin zu sein(womit
    > viele überfordert sind oder gar nichts machen), bei Chromebooks übernimmt
    > Google das. DAS ist ein Punkt den viele ansprechen wird.

    Ich kenne keine größere Linux-Distri, das einen Standardmäßig als root dranlässt.
    Und dank der UAC darf der normale User seit Vista auch nicht alles (zumindest nicht ohne gefragt zu werden)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: koflor 04.02.13 - 14:53

    Unter Windows ist man doch gar nicht standardmäßig Admin. Und wenn das Ganze zu kompliziert ist, reicht dann nicht einfach auch ein Tablet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 14:53 durch koflor.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: BasAn 04.02.13 - 14:59

    Kennst du "normale" User die froh sind wenn sie mit einem Browser und Office-Software zurechtkommen und ansonsten keine Ahnung von PCs haben (bzw dies auch nicht wollen) ? Die wollen das ihre Programme laufen, mit dem Rest (Updates,Backups,Security,...) sind die überfordert - und genau das nimmt ihnen Google fast alles ab.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: TTX 04.02.13 - 16:10

    interessant werden die Kisten erst wenn Chrome dann Android-APPs laufen lassen kann

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor: Felix_Keyway 04.02.13 - 17:01

    Wird sicher nicht kommen, sin ja nicht mal Programme im eigenem Fenster zugelassen.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  2. Datenbank-Administrator (Oracle) (m/w)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München
  3. Software-Projektleiter/in Connected Gateway
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Informatikerin / Informatiker / Bauinformatikerin / Bauinformatiker für zentrales Daten- und Prozessmanagement
    Ed. Züblin AG, Stuttgart

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Pro (64 Bit)
    149,90€
  2. TOP-TIPP: Amazon-Gutschein im Wert von 40€ kaufen und 10€ geschenkt bekommen
    (Achtung: Anscheinend sind nicht alle User für die Teilnahme berechtigt)
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Verdacht auf Landesverrat: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org
    Verdacht auf Landesverrat
    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

    Engagement für ein offenes Web: Dafür soll Netzpolitik am Mittwoch geehrt werden - und dafür drohen den Journalisten Strafen. Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen Landesverrats.

  2. Security: Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben
    Security
    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

    Die "Smart Rifles" der Firma Tracking Point lassen sich einfach per WLAN manipulieren. Mit falschen Eingaben schießen sie auf Ziele, die der Schütze gar nicht im Visier hat.

  3. Sony: Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren
    Sony
    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

    Nach vielen Jahren mit Verlusten läuft das Geschäft bei Sony wieder besser. Für das letzte Geschäftsquartal meldet der Konzern rund drei Millionen verkaufte Playstation 4. Ein anderes, überall zu findendes Mini-Bauteil hat aber noch stärker zugelegt.


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05