1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pavilion 14-c010us: HPs…

lol, wirklich teuer ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol, wirklich teuer ...

    Autor volkerswelt 04.02.13 - 13:32

    weil für das gleiche Geld bekomme ich ein gleichwertiges Notebook, auf dem ich mehr machen kann, als alle meine Daten an Google preiszugeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor koflor 04.02.13 - 13:44

    Denke ich auch. Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz erschlossen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor fehlermelder 04.02.13 - 13:59

    Mein 15'' Laptop hat um die 300-350¤ gekostet ... vor 4-5 Jahren. Ohne Betriebssystem (so ein Linux-Dummy halt ab Werk) und hat gerade Linux Mint und XP drauf. Also erschließt sich mir der Sinn von Chromebooks auch nicht ganz, auch wenn ich durchaus das ChromeOS mal probeweise als 3.-OS draufmachen würde, wenn es nicht alle anderen Partitionen überschreiben würde (ist das noch so?).
    Gut die 2. Antenne bringt vllt besseren Empfang, aber ansonsten ist da nichts interessantes dabei.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor BasAn 04.02.13 - 14:25

    > Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz erschlossen.

    Bei PCs/Notebooks wird der normale User dazu gezwungen Admin zu sein(womit viele überfordert sind oder gar nichts machen), bei Chromebooks übernimmt Google das. DAS ist ein Punkt den viele ansprechen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor metalheim 04.02.13 - 14:37

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sinn und Zweck der Chromebooks hat sich mir auch noch nicht ganz
    > erschlossen.
    >
    > Bei PCs/Notebooks wird der normale User dazu gezwungen Admin zu sein(womit
    > viele überfordert sind oder gar nichts machen), bei Chromebooks übernimmt
    > Google das. DAS ist ein Punkt den viele ansprechen wird.

    Ich kenne keine größere Linux-Distri, das einen Standardmäßig als root dranlässt.
    Und dank der UAC darf der normale User seit Vista auch nicht alles (zumindest nicht ohne gefragt zu werden)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor koflor 04.02.13 - 14:53

    Unter Windows ist man doch gar nicht standardmäßig Admin. Und wenn das Ganze zu kompliziert ist, reicht dann nicht einfach auch ein Tablet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 14:53 durch koflor.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor BasAn 04.02.13 - 14:59

    Kennst du "normale" User die froh sind wenn sie mit einem Browser und Office-Software zurechtkommen und ansonsten keine Ahnung von PCs haben (bzw dies auch nicht wollen) ? Die wollen das ihre Programme laufen, mit dem Rest (Updates,Backups,Security,...) sind die überfordert - und genau das nimmt ihnen Google fast alles ab.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor TTX 04.02.13 - 16:10

    interessant werden die Kisten erst wenn Chrome dann Android-APPs laufen lassen kann

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: lol, wirklich teuer ...

    Autor Felix_Keyway 04.02.13 - 17:01

    Wird sicher nicht kommen, sin ja nicht mal Programme im eigenem Fenster zugelassen.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

  1. Ridesharing: Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar
    Ridesharing
    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

    Das Ridesharing-Netzwerk Uber ist in 205 Städten weltweit verfügbar. Deutschland sei "einer der am schnellsten wachsenden Märkte in Europa".

  2. Telefónica und E-Plus: "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"
    Telefónica und E-Plus
    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

    Nach einem Bericht über eine neue wettbewerbsrechtliche Untersuchung erklären Telefónica und E-Plus heute, dass mit der EU alles geklärt sei. United Internet soll zuvor eine Beschwerde gestartet haben.

  3. Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
    Intel Core i7-5960X im Test
    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

    Intels neues Topmodell für Desktop-PCs, kleine Workstations und Übertakter startet früher als erwartet - und ist mit alter Software manchmal langsamer als der Vorgänger. Für Profis kann sich der Prozessor Core i7-5960X dennoch lohnen.


  1. 19:04

  2. 18:14

  3. 18:00

  4. 16:22

  5. 16:08

  6. 15:18

  7. 15:05

  8. 14:40