Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pebble: Röntgenblick in die…

Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: debattierer 26.10.12 - 19:06

    ...deshalb bringen sie über jede Kleinigkeit was die Uhr betrifft einen Artikel...Sie müssen das ganze ja pushen, nicht damit das Produkt und damit auch das Geld flöten geht.
    Außerdem wieder die Golem-typischen Tippfehler:
    " Es berichtet aber auf Kickstarter von nach Taiwan zum ...."
    Ja ich gehe jetzt auch weg von nach dieser schlechten "IT-marketin-trash"-Seite...

  2. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: tjeldron 26.10.12 - 19:57

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...deshalb bringen sie über jede Kleinigkeit was die Uhr betrifft einen
    > Artikel...Sie müssen das ganze ja pushen, nicht damit das Produkt und damit
    > auch das Geld flöten geht.
    > Außerdem wieder die Golem-typischen Tippfehler:
    > " Es berichtet aber auf Kickstarter von nach Taiwan zum ...."
    > Ja ich gehe jetzt auch weg von nach dieser schlechten
    > "IT-marketin-trash"-Seite...

    In dem Text fehlen nur richtige Kommas, was ihn schwer zu lesen macht:
    > Es berichtet aber auf Kickstarter von (nach Taiwan zum Fabrikationspartner geschickten) Komponenten

    "nach Taiwan geschickten" ist dabei ein Zwischensatz. Der eigentliche Satz lautet "Es berichtet aber auch Kickstarter von Komponenten [...]". Andere Fehler können da sein, aber der "von nach"-Fehler ist nur ein fehlendes Komma.

  3. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: YUNOYETI 26.10.12 - 20:02

    Keine Ahnung, ob die Golemredaktion auch investiert hat - auf jeden Fall haben es jede Menge Leute, und darunter sicher auch Golemleser. Nehmen wir zum Beispiel ähm... mich! :D

    Ich gucke nicht täglich auf die Updateseite und bin deshalb froh, wenn Golem das für mich übernimmt. Wenns dich nicht interessiert, dann überlese es doch einfach ;)

  4. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: HerrMannelig 26.10.12 - 21:19

    aber über Röntgenbilder von nur Uhr deshalb berichten? Ich weiß ja echt nicht ^^

  5. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: zZz 26.10.12 - 23:59

    probier mal ifttt

    if {rss-update} then {send-email}

    oder so

  6. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: BiTbUrGeR 27.10.12 - 08:10

    Also ich finde die Uhr interessant... Nur weil sie dich nicht interessiert ist das ja nicht gleichbedeutend mit öffentlichem Desinteresse, was denke ich auch das Kickstarter Ergebnis wiederspiegelt.

    Bin aber eher noch zurückhaltend und warte lieber noch auf das fertige Produkt und erste Tests bevor ich mir eine bestellen werde

  7. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor: debattierer 27.10.12 - 10:12

    Es geht mir nicht darum ob die Uhr interessant ist oder nicht, sondern darum, dass Golem über ein Röntgenbild berichtet. Vor 100Jahren war das vll noch etwas besonderes...heute aber nicht mehr.
    Außerdem besteht der Text zur hälfte aus Verweisen auf frühere Meldungen...
    Lächerlich!

    BiTbUrGeR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde die Uhr interessant... Nur weil sie dich nicht interessiert
    > ist das ja nicht gleichbedeutend mit öffentlichem Desinteresse, was denke
    > ich auch das Kickstarter Ergebnis wiederspiegelt.
    >
    > Bin aber eher noch zurückhaltend und warte lieber noch auf das fertige
    > Produkt und erste Tests bevor ich mir eine bestellen werde

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hermes Germany GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...
  2. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33