1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pebble: Röntgenblick in die…

Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor debattierer 26.10.12 - 19:06

    ...deshalb bringen sie über jede Kleinigkeit was die Uhr betrifft einen Artikel...Sie müssen das ganze ja pushen, nicht damit das Produkt und damit auch das Geld flöten geht.
    Außerdem wieder die Golem-typischen Tippfehler:
    " Es berichtet aber auf Kickstarter von nach Taiwan zum ...."
    Ja ich gehe jetzt auch weg von nach dieser schlechten "IT-marketin-trash"-Seite...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor tjeldron 26.10.12 - 19:57

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...deshalb bringen sie über jede Kleinigkeit was die Uhr betrifft einen
    > Artikel...Sie müssen das ganze ja pushen, nicht damit das Produkt und damit
    > auch das Geld flöten geht.
    > Außerdem wieder die Golem-typischen Tippfehler:
    > " Es berichtet aber auf Kickstarter von nach Taiwan zum ...."
    > Ja ich gehe jetzt auch weg von nach dieser schlechten
    > "IT-marketin-trash"-Seite...

    In dem Text fehlen nur richtige Kommas, was ihn schwer zu lesen macht:
    > Es berichtet aber auf Kickstarter von (nach Taiwan zum Fabrikationspartner geschickten) Komponenten

    "nach Taiwan geschickten" ist dabei ein Zwischensatz. Der eigentliche Satz lautet "Es berichtet aber auch Kickstarter von Komponenten [...]". Andere Fehler können da sein, aber der "von nach"-Fehler ist nur ein fehlendes Komma.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor YUNOYETI 26.10.12 - 20:02

    Keine Ahnung, ob die Golemredaktion auch investiert hat - auf jeden Fall haben es jede Menge Leute, und darunter sicher auch Golemleser. Nehmen wir zum Beispiel ähm... mich! :D

    Ich gucke nicht täglich auf die Updateseite und bin deshalb froh, wenn Golem das für mich übernimmt. Wenns dich nicht interessiert, dann überlese es doch einfach ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor HerrMannelig 26.10.12 - 21:19

    aber über Röntgenbilder von nur Uhr deshalb berichten? Ich weiß ja echt nicht ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor zZz 26.10.12 - 23:59

    probier mal ifttt

    if {rss-update} then {send-email}

    oder so

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor BiTbUrGeR 27.10.12 - 08:10

    Also ich finde die Uhr interessant... Nur weil sie dich nicht interessiert ist das ja nicht gleichbedeutend mit öffentlichem Desinteresse, was denke ich auch das Kickstarter Ergebnis wiederspiegelt.

    Bin aber eher noch zurückhaltend und warte lieber noch auf das fertige Produkt und erste Tests bevor ich mir eine bestellen werde

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Die Golem-Redaktion hat wahrscheinlich zu viel gespendet...

    Autor debattierer 27.10.12 - 10:12

    Es geht mir nicht darum ob die Uhr interessant ist oder nicht, sondern darum, dass Golem über ein Röntgenbild berichtet. Vor 100Jahren war das vll noch etwas besonderes...heute aber nicht mehr.
    Außerdem besteht der Text zur hälfte aus Verweisen auf frühere Meldungen...
    Lächerlich!

    BiTbUrGeR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde die Uhr interessant... Nur weil sie dich nicht interessiert
    > ist das ja nicht gleichbedeutend mit öffentlichem Desinteresse, was denke
    > ich auch das Kickstarter Ergebnis wiederspiegelt.
    >
    > Bin aber eher noch zurückhaltend und warte lieber noch auf das fertige
    > Produkt und erste Tests bevor ich mir eine bestellen werde

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

  1. Facebook, Google, Twitter: Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz
    Facebook, Google, Twitter
    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

    Facebook, Github, Dropbox, Google, Twitter und andere haben mit TODO eine Interessensgruppe gebildet, in der die Unternehmen sich über den Einsatz von Open-Source-Software beraten und gegenseitig helfen wollen.

  2. Typ 007: Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K
    Typ 007
    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

    Photokina 2014 Leicas neue Mittelformatkamera S Typ 007 ist mit einem neuen Mittelformatsensor (39 Megapixel) ausgerüstet, der erstmals auch in 4K filmen kann. GPS und WLAN gehören ebenfalls zu den Funktionen der Kamera.

  3. Cloud-Computing: Mathematica Online für den Browser
    Cloud-Computing
    Mathematica Online für den Browser

    Dank der hauseigenen Cloud kommt Mathematica von Wolfram Research nun auch in den Browser. Die Web-Version soll die gleichen Funktionen bieten wie auf dem Desktop und die Kooperation vereinfachen.


  1. 17:00

  2. 16:07

  3. 15:25

  4. 15:01

  5. 14:26

  6. 14:05

  7. 13:58

  8. 13:34