Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prozessorgerüchte: Intels…

Ich kann Haswell nichts abgewinnen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kann Haswell nichts abgewinnen

    Autor: paradigmshift 27.12.12 - 12:29

    Welche Vorteile hat der Privatnutzer mit gehobenen Ansprüchen? Privat arbeite ich nur mit den üblichen Office-Suiten und bearbeite gelegentlich Videos, was dank CUDA auf der GPU sehr flott läuft. Spiele interessieren mich fast nicht mehr. Habe mir nur das neue SimCity und SC2:HotS mal vorgemerkt.

    Zum Arbeiten darf ich sowieso nur Firmenlaptop und einen leistungsfähigen Desktop am Standort verwenden.

    Sind wir an einem Punkt angekommen, wo sich für Heimanwender eher die Software entwickeln muss anstatt der Hardware? Die meisten Bedürfnisse werden selbst mit einem 800¤ System vollständig abgedeckt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich kann Haswell nichts abgewinnen

    Autor: Pablo 27.12.12 - 12:48

    Deshalb geht der Trend bei Privaleuten ja seit einiger Zeit auch dahin den ollen PC zu behalten (reicht ja aus) und stattdessen Tablett und Smartphones zu kaufen. NexGen-Konsolen stehen auch an.

    Konkret an Haswell interessiert mich nur die neue Chip-Version für das MacBook Air, da die integrierte Grafik ja besser sein soll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 12:50 durch Pablo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich kann Haswell nichts abgewinnen

    Autor: BasAn 27.12.12 - 14:01

    > Sind wir an einem Punkt angekommen, wo sich für Heimanwender eher die Software entwickeln muss anstatt der Hardware?

    Die einzige Hardware die in letzter Zeit gekommen ist (zumindest preislich erschwinglich) die dem "normalen" User wirklich etwas bringen kann sind SSDs, ansonsten wüsste ich kaum noch einen Grund einen neuen PC zu kaufen wenn man einen hat, die Zeiten sind vorbei.

    Aber auch Standard-Software kommt an so einen Punkt, neue Versionen sind teilweise nur noch "Verschlimmbesserungen" die scheinbar nur noch dazu da sind eine neue Version einer Software verkaufen zu können oder sonstigen Firmeninteressen zu dienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich kann Haswell nichts abgewinnen

    Autor: Thaodan 27.12.12 - 16:01

    Mich interessiert an der Notebook Version eher das, dass Verhältnis Strom > Energie noch größer auseinander geht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich kann Haswell nichts abgewinnen

    Autor: fuzzy 27.12.12 - 16:42

    Haswell macht AVX "vollwertig" und bringt auch FMA mit.

    Ansonsten müsste, laut Plan, die Takt-Effizienz wieder deutlich steigen.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. LucaNet AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28