Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PS Vita: Firmware 2.00 bringt…

VIDEO OUT & weiteres ungenutztes Potential

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VIDEO OUT & weiteres ungenutztes Potential

    Autor: keböb 20.11.12 - 14:47

    Ein Video Out wäre etwas was die Leute wirklich wollen! Egal ob per Kabel oder Wireless. Dann kann man zuhause (z.B. per WLAN über den Umweg PS3 als "Adapter") auf dem TV weiterspielen. Wann kommt das endlich Sony?

    Dann würden vielleicht auch etwas mehr Leute ne Vita kaufen und es gäbe endlich mehr als ne Handvoll brauchbare Spiele. Klar, ein Video Out alleine wird's nicht retten. Aber es kann ein klein wenig helfen. Das Hauptproblem ist, dass die Entwickler das Potential nicht erkennen (für non-casual Games). Die beten immer nur runter dass es sich nicht lohnt für die Plattform zu entwickeln, oder dass man noch abwartet, weil es bisher zuwenig Vita-Besitzer gibt. Nur: Verkaufen tut sich das System erst besser, wenn es mehrere richtig geile Games dafür gibt (die sich nicht ohne weiteres auf nem Touch Gerät spielen lassen)! Ein Teufelskreis... ein Vita-exklusives GTA von Rockstar würde z.B. garantiert wahre Wunder wirken! Sony könnte ja mal ein paar Millionen dafür an Rockstar rüberschieben :) Würde mehr bringen als alles Marketing sonst.

    Ich habe eine Vita weil ich kurzzeitig (viel weniger lang als erwartet) längere Zugfahrten machen musste, und weil mir das Gerät sowie ein Game gefiel. Uncharted Golden Abyss zeigt das enorme Potential, erstens ist die Grafik wirklich 1A (Hardware wird, soweit ich weiss, bisher nur vom iPad 4 übertroffen), zweitens ist das Gameplay Uncharted-typisch einwandfrei und drittens ist die Steuerung wirklich viel besser als auf nem Handy/Tablet, was komplexere Spiele erlaubt. Auch sonst passt hardwareseitig alles bei der Vita... guter Screen, gute Bedienung, etc. Ich mag das Ding wirklich, ABER: Ausser Uncharted gibt's bisher kein einziges Game, was mich interessiert! Primär findet man im Store Casual Games die genauso auf nem Touch-only Handy/Tablet funktionieren (teilweise auch effektiv Umsetzungen von Mobile Games)... dafür braucht man aber keine Vita!

    Wie auch immer... ich hätte mir die Vita nicht gekauft, nur um sie zuhause zu verwenden. Nun muss ich aber nicht mehr so lange zugfahren (viel früher als erwartet) und die Vita liegt meist brach, obwohl ich Uncharted noch nicht fertig gespielt habe - aber es sehr gerne möchte. Wieso? Weil es mich ank***t zuhause auf nem "kleinen" Screen zu gamen. Hätte ich die Möglichkeit das Video - wie z.B. beim iPhone/iPad per AirPlay (über Apple TV) - an den TV auszugeben, wäre das genial! Meinetwegen auch per Kabel, wenn's sein muss.

    Dass genau das umgekehrte bereits möglich ist (PS3 Games auf der Vita spielen... naja die handvoll Games welche es unterstützen) - aber nicht ein völlig banales Video Out von der Vita an die PS3 resp. den TV - ist ja völlig idiotisch. Wenn ich zuhause bin, muss ich doch nicht ein PS3 Game - mehr schlecht als recht - auf einem kleinen Screen zocken!

    Und es gäbe noch viel mehr Möglichkeiten: Sony hat mit PS3 + Vita eigentlich bereits ein System wie die Wii U! Und dieses Konzept von Nintendo ist nun ja schon lange bekannt, man hätte locker Zeit gehabt eine entsprechende Funktion zu programmieren und Entwickler (auch finanziell) dafür zu motivieren. Selbst Microsoft hat dieses Potential bereits erkannt (naja, auch spät eigentlich) und mal rasch (mehr schlecht als recht, aber immerhin) kopiert indem man ne Tablet App rausbrachte für die Xbox 360. Wieso hat Sony noch nicht reagiert? Man hätte hardwareseitig die perfekten Voraussetzungen dafür! Oh mann... Da muss man sich nicht wundern, wenn die Vita bald in der Versenkung verschwindet :-/ Und das fänd ich wirklich schade.

    Gäbe es diese zwei unterschiedlichen Funktionen - Video Out und die "Wii U Kopie" - hätte ich mir vermutlich (früher oder später) auch eine Vita gekauft, obwohl ich diese nicht für unterwegs brauche. Und ich bin davon überzeugt, dass dies sehr viele tun würden. Und dann gäbe es auch automatisch mehr und bessere Games, und PS3 Games die die Vita nutzen... und dann kaufen noch mehr Leute ne Vita. Das wäre dann das Gegenteil der aktuellen Negativspirale bei Sony ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.12 14:56 durch keböb.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: VIDEO OUT & weiteres ungenutztes Potential

    Autor: elitezocker 21.11.12 - 10:45

    Also mal ehrlich! Es mag ja ungenutztes Potential auf der PS-Vita geben, aber definitiv hat die Vita massig interessante Spiele zu bieten. Und gerade Deine "Core-Gamer" werden kein Handheld nehmen sondern ein stationäres System, weil einfach die Grafik-Auflösung eine bessere ist. Den Rest Deiner Argumente kann ich nicht zustimmen. Das ist alles zu weit hergeholt.

    Soll ich Dir mal echte Mängel an der Vita nennen?

    Wenn man eine 3G Vita hat und will im 3G Modus folgendes machen:
    - Fernsteuerung der PS3 (z.B. für Videorekorderaufnahmen)
    - Download von Games die größer als 20 MB sind
    - Speicherstände zum OnlineSpeicher übertragen (egal wie wenige KB es sind)

    ... dann kommt immer die Fehlermeldung: Hierfür muss eine WiFi Verbindung genutzt werden. Wozu dann also eine 3G Vita die 50 Euro teurer ist? DAS ist doch mal ein echter Fehler im Design der dringend behoben werden muss. In Zeiten der mobilen 200MB bis 2GB Datenflatrates ist eine Beschränkung nicht hinnehmbar und erst recht nicht, da man sie nicht umgehen kann und von Sony willkürlich ist. - Und dass mir jetzt keiner mit Unterbrechungsfreier Verbindung argumentiert. Ein einfacher Hinweis vor Verbindungsaufbau muss genügen. Aber so wie es jetzt ist, hat der User keine Entscheidungsfreiheit und kann vorhandene angepriesene Features nicht nutzen.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Projektleiter Kommunikation und Führung (Heer) (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  2. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. IT - (SAP) und Prozess-Experte für ein Konditions-Management der nächsten Generation (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. CIO / Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, Bodensee

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Gehalt.de: Was Frauen in IT-Jobs verdienen
    Gehalt.de
    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

    Bei den wenigen Frauen in der Informationstechnologie wirkt sich die Lohnlücke im Vergleich zu Männern nicht so stark aus. Wenn sich weibliche Beschäftigte hier durchsetzen, bekommen sie ein überdurchschnittlich hohes Gehalt.

  2. Kurzstreckenflüge: Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord
    Kurzstreckenflüge
    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

    Der neue Onboard-Internet-Dienst der Lufthansa ist zugelassen worden. Voraussichtlich ab Oktober werden Fluggäste das Angebot nutzen können, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen.

  3. Anonymisierungsprojekt: Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?
    Anonymisierungsprojekt
    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

    Wie umgehen mit Ex-Geheimdienstmitarbeitern in Open-Source-Projekten? Darüber mussten sich Mitarbeiter des Tor-Projektes klarwerden, nachdem ein Ex-CIA-Mitarbeiter eingestellt wurde. Ein Mitarbeiter schrieb in der Diskussion, er habe den Irakkrieg beendet.


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47