1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung kritisiert: Kunden…

wie es Microsoft macht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie es Microsoft macht

    Autor: nmSteven 11.01.13 - 20:24

    Es ist ganz klar die Aufgabe des geräteherstellers darüber zu informieren was das System kann. Da gibt es keine Frage. Microsoft tut dies zusätzlich ebenfalls auf den eigenen Seiten.

    Microsoft verkauft bekanntlich das Surface RT mit Windows RT. Auf der Verpackung ist ein gut lesbarer, Sticker ähnlicher , Aufdruck welches ungeschönt die Einschränkungen von Windows RT auflistet.

    Ein geeignetes Verpackungsdesign sind also hohe Kosten ? Eine geeignete Artikelbeschreibung für Online Shops bereitzustellen auch ?

    Das ist doch nur Skandal Mache weil man (Samsung) ihre Crap ware nicht mehr installieren kann und trotzdem für Windows bezahlen muss.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: iu3h45iuh456 11.01.13 - 21:50

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ganz klar die Aufgabe des geräteherstellers darüber zu informieren
    > was das System kann. Da gibt es keine Frage. Microsoft tut dies zusätzlich
    > ebenfalls auf den eigenen Seiten.

    Dann ist es irgendwie Pech für Microsoft, wenn die Gerätehersteller das ganz anders sehen.
    Ich weiss jedenfalls auch nicht, wie man Windows RT einordnen muss. Auf Win 8 Tablets (die noch nicht existieren) werden alle normalen Windows Programme laufen. Ach nein, heute heißt es natürlich "Apps". Programme sind voll von gestern.
    Aber was läuft unter RT? Windows Phone Apps? Und warum gibt es nicht ein gemeinsames Kachelsystem für Tablets und Telefone?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: nmSteven 12.01.13 - 13:02

    Auf der Verpackung steht:

    "Windows RT

    Sofort betriebsbereit und immer aktuell. Enthält Office Home and Student 2013 RT Preview. Exklusiv für Apps aus dem Windows Store. Nicht mit anderer Desktopsoftware kompatibel. Kompatibel mit für Windows RT zertifizierten Mäusen, Tastaturen, Druckern und anderen Peripheriegeräten."

    Das sollte alle deine Fragen beantworten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: TheUnichi 14.01.13 - 11:54

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist ganz klar die Aufgabe des geräteherstellers darüber zu
    > informieren
    > > was das System kann. Da gibt es keine Frage. Microsoft tut dies
    > zusätzlich
    > > ebenfalls auf den eigenen Seiten.
    >
    > Dann ist es irgendwie Pech für Microsoft, wenn die Gerätehersteller das
    > ganz anders sehen.
    > Ich weiss jedenfalls auch nicht, wie man Windows RT einordnen muss. Auf Win
    > 8 Tablets (die noch nicht existieren) werden alle normalen Windows
    > Programme laufen. Ach nein, heute heißt es natürlich "Apps". Programme sind
    > voll von gestern.
    > Aber was läuft unter RT? Windows Phone Apps? Und warum gibt es nicht ein
    > gemeinsames Kachelsystem für Tablets und Telefone?

    Warum hängt ihr euch denn immer an dem Wort "App" auf?
    "App" ist die Kurzform von Applikation/Application und bedeutet auch genau das

    Kannst du eine Windows "App" nativ auf einem Linux ausführen? (Egal ob Desktop oder RT)
    Nein
    Kannst du eine Desktop-App nativ auf Windows RT ausführen?
    Nein
    Kannst du deine Windows-RT App auf einem Windows-Desktop (Windows 8) ausführen
    Ja

    Das Programm wird doch nur dadurch definiert, auf welcher Basis es arbeitet.
    Bei Desktop-Apps unter Windows 8/RT wäre das der Win32-Kernel, der unter Windows RT nur beschränkt zur Verfügung steht
    Bei Windows RT "Apps" aus dem Store liegt die WinRT Basis drunter, also .NET, HTML5, JavaScript, WinJS, die gesamte Runtime halt, aber ohne Win32

    Windows RT = Tablets, kein Win32
    Windows 8 = Desktop, mit Win32

    Was bitte ist daran schwer zu verstehen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: Gallowglass 14.01.13 - 13:01

    Sorry, aber ich glaube da gibt es ein Mißverständniss.

    Windows RT <> Windows 8

    Beides sind erstmal grundsätzlich unterschiedliche Betriebssysteme, weil unterschiedliche Hardwareplattformen.

    Windows RT hat ARM als Hardwareplattform
    Windows 8 hat X86 als Hardwareplattform.

    Die Programme (APPS) sind NICHT untereinander austauschbar! in keine Richtung.

    Allenfalls kann es einen Emulator geben der auf der potentiell leistungsfähigeren X86-Plattform ARM-Hardware emuliert.

    Sämtliche JETZT auf dem Markt befindlichen X86-Programm werden mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals auf Windows RT lauffähig sein.

    Mikrosaofts großes problem mit seiner Strategie ist das sie Windows RT nicht genügend zu Windows 8 abgrenzen. Spätestens wenn X86-Tabletts mit Windows 8 auf dem Markt kommen, ist das Chaos komplett. Tabletts mit Windows 8 und Windows RT die NICHT kompaktibel miteinander sind! *grins* Wie verwirre ich einen armen Verkäufer äh Käufer mehr!

    only my two cent.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: TheUnichi 14.01.13 - 15:55

    Gallowglass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich glaube da gibt es ein Mißverständniss.
    >
    > Windows RT <> Windows 8
    >
    > Beides sind erstmal grundsätzlich unterschiedliche Betriebssysteme, weil
    > unterschiedliche Hardwareplattformen.
    >
    > Windows RT hat ARM als Hardwareplattform
    > Windows 8 hat X86 als Hardwareplattform.
    >
    > Die Programme (APPS) sind NICHT untereinander austauschbar! in keine
    > Richtung.
    >
    > Allenfalls kann es einen Emulator geben der auf der potentiell
    > leistungsfähigeren X86-Plattform ARM-Hardware emuliert.
    >
    > Sämtliche JETZT auf dem Markt befindlichen X86-Programm werden mit an
    > sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals auf Windows RT lauffähig
    > sein.
    >
    > Mikrosaofts großes problem mit seiner Strategie ist das sie Windows RT
    > nicht genügend zu Windows 8 abgrenzen. Spätestens wenn X86-Tabletts mit
    > Windows 8 auf dem Markt kommen, ist das Chaos komplett. Tabletts mit
    > Windows 8 und Windows RT die NICHT kompaktibel miteinander sind! *grins*
    > Wie verwirre ich einen armen Verkäufer äh Käufer mehr!
    >
    > only my two cent.

    Grundsätzlich stimme ich dir voll und ganz zu, aber eines daran ist Fakt:

    Das eine heißt Windows RT und das andere Windows 8
    Das dort mittelfristig ein Unterschied existiert, ist klar wie der Unterschied zwischen einem Ubuntu, Xubuntu und Kubuntu (Der mir persönlich auch nicht ganz klar ist, aber es gibt ihn)

    und eines eine Falschaussage, denn die Apps sind durchaus untereinander kompatibel, eine WinRT App kann nämlich ohne Probleme nativ auf einem Windows 8 ausgeführt werden. WinRT ist eine Untermenge von Win8

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: Wary 14.01.13 - 16:06

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und eines eine Falschaussage, denn die Apps sind durchaus untereinander
    > kompatibel, eine WinRT App kann nämlich ohne Probleme nativ auf einem
    > Windows 8 ausgeführt werden. WinRT ist eine Untermenge von Win8


    Das ist so einfach falsch!
    Das gilt für simple HTML/.NET Apps, alle compilierten Apps sind natürlich nicht so einfach kompatibel!

    Aber was sagt das aus, wenn nicht einmal die Leute im Forum einer "IT-News für Profis" Seite die Unterschiede genau kennen?
    Meiner Meinung nach, dass Samsung wohl recht hat!

    Nicht mal die Profis hier (ja, irgendwer findet das jetzt lustig, aber im Vergleich zum Durchschnittsdeutschen sind hier Profis) haben das alles vollständig verstanden.
    Wie soll Lieschen Müller das dann verstehen? Reichen da drei Sätze in 9pt auf der Packung wirklich?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: TheUnichi 14.01.13 - 18:02

    Wary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und eines eine Falschaussage, denn die Apps sind durchaus untereinander
    > > kompatibel, eine WinRT App kann nämlich ohne Probleme nativ auf einem
    > > Windows 8 ausgeführt werden. WinRT ist eine Untermenge von Win8
    >
    > Das ist so einfach falsch!
    > Das gilt für simple HTML/.NET Apps, alle compilierten Apps sind natürlich
    > nicht so einfach kompatibel!

    Die Apps werden in die CLR von RT kompiliert (so oder so) und diese wird von Win8 unterstützt, ähnlich wie z.B. .NET Applikationen bis zu einem gewissen Grad auf so gut wie allen Microsoft-Plattformen laufen, ohne große Anpassungen vorzunehmen, Xbox und Windows Mobile eingeschlossen (Es sei denn, man spricht besondere Features oder Hardware der Plattform an, die sich zwischen Tablet und Desktop nur in eine Richtung unterscheiden)

    Der einzige Grund, warum eine RT App nicht auf einem Win8 laufen sollte, wäre, wenn wirklich spezifisch gecheckt wird, ob es ein RT ist, was möglich ist und was ich Microsoft auch hier und da zutraue, aber generell nicht der Fall ist

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: nmSteven 15.01.13 - 14:53

    Ihr streitet euch hier um die Technische Umsetzung merkt ihr das eigentlich ? Das ist dem KUNDEN der kein "PROFI" ist vollkommen egal. Aber sowas von egal.

    Grundsätzlich um es mal so zu sagen hast du recht. Es laufen nicht alle Apps automatisch unter Windows 8 und Windows RT gleichermaßen. Man muss sich dort schon an einige Besonderheiten halten.

    Wenn man die Apps so Programiert wie Microsoft es will dann läuft es aber auf beiden. Das zeigen auch die verfügbaren Apps. Unter Windows RT in Deutschland sind derzeit 21114 Apps verfügbar unter Windows 8 in Deutschland 22703. Der unterschied ist winzig.

    Generell hat Microsoft da schon die Möglichkeit geschaffen die Apps auf beiden Systemen laufen zu lassen. Den Kunden ist es völlig egal wenn er nun durch zufall auf den PC eine App hat die auf Windows RT nicht läuft pech i.d.R. kommen die ARM Versionen sogar kurze Zeit nach der X86 Version auch.

    Der Kunde wird da tatsächlich keinen Unterschied feststellen, dass ist ja auch gut so denn den technischen Unterschied muss der Kunde auch nicht wissen.

    Den einzigen Unterschied den er kennen muss ist das es nicht mit anderer Desktop Software Kompatibel ist und das kostet schlicht kein Geld den Kunden darüber zu informieren.

    Ich würde sogar noch weiter gehen: Es ist einem Kunden einfacher den Unterschied zu erklären als einem "Profi" hier im Forum, denn der Kunde akzeptiert ein "Es geht halt nicht Herr Müller" ein "Profi" möchte das warum wissen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: wie es Microsoft macht

    Autor: androidfanboy1882 16.01.13 - 11:17

    Ich gebe Geld aus um den Kunden klar zu machen dass dieses Feature nicht unterstützt wird.


    Der Mensch vergisst zu schnell.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zwei Mac Mini mit Haswell im Test: Der eine lahm, der andere teuer
Zwei Mac Mini mit Haswell im Test
Der eine lahm, der andere teuer
  1. Festgelötetes RAM Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini
  2. Apple Mac Mini Server wird eingestellt
  3. Apple Mac Mini wird fixer und teurer

Smart Home: Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
Smart Home
Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  1. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  2. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes
  3. Beon Home Schlaue Leuchten sollen Einbrecher vertreiben

Canon PowerShot G7 X im Test: Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
Canon PowerShot G7 X im Test
Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen
  3. Drift Stealth 2 Winzige Actionkamera ohne Sucher

  1. Open Data: Cern befreit LHC-Kollisionsdaten
    Open Data
    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

    Wer immer schon wissen wollte, wie Kollisionen im Teilchenbeschleuniger LHC ablaufen, kann das jetzt nachlesen: Das europäische Kernforschungszentrum Cern stellt die Originaldaten im Internet zur Verfügung.

  2. Multimediabibliothek: FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu
    Multimediabibliothek
    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

    Ubuntu stellt für seine Entwicklungsversion von Vivid Vervet nun auch wieder FFmpeg zusätzlich zu dem Fork Libav bereit. Möglich macht das die Arbeit von Debian, die Entscheidung für eines der beiden Projekt steht noch aus.

  3. Valve Software: Neue Richtlinien für Early Access
    Valve Software
    Neue Richtlinien für Early Access

    Der Ruf der für viele Entwickler wichtigen Plattform Early Access ist angeknackst. Jetzt hat Valve Software neue Regeln für den Frühzugang: Um Enttäuschungen bei den Spielern zu vermeiden, müssen die Spieleproduzenten klarer kommunizieren - und notfalls auch ohne das Geld von Early Access auskommen.


  1. 16:37

  2. 15:24

  3. 15:22

  4. 15:20

  5. 14:52

  6. 14:47

  7. 14:00

  8. 14:00