Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sharp: iPad-Display…

Bitte Wechsel der Prioritäten.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: Clouds 19.01.13 - 13:25

    Ok wir sind nun so weit, dass Handys egal mit welchem OS und aktueller H/W komplett flüssig laufen, die Displays sind alle so gut, dass man Pixel nur in Extremsituationen (ganz nah vor die Augen halten, oder Lupe/Mikroskop) erkennen kann und die Hardware reicht für Spiele mit Graphik ungefähr auf Xbox (1) bzw PS2 niveau. Was bringt es mir, dass ich dann die Pixel erst mit noch grösserer Vergrösserung erkenne, das Display aber so viel Saft braucht dass die Geräte wieder dicker werden oder kürzere Laufzeiten haben (siehe ipad)?

    Können wir uns nun wichtigeren Dingen zuwenden, wie bsp:
    -Akkulaufzeiten...
    -Freundliche Umgebungen für Entwickler (Plattformübergreifend!!)
    -Durchsetzen von wichtigen H/W und S/W standarts, von denen ALLE profitieren! Ladekabel? Schnittstellen? App-Formate?
    -Offene und dokumentierte H/W & S/W (ich weiss, Wunschdenken :) )
    -Gescheite Inland-Abos und länderübergreifende Roaming abkommen, die man bezahlen kann. Wenn ich im Ausland bin will ich nicht jedesmal einen Prepaidvertrag (oder ähnliches) machen müssen um das mobile Netz gescheit nutzen zu können. Denn Erfahrungsgemäss braucht man genau da, am häufigsten Dienste wie Maps, Navigation, Places und Co :)

    Ziel: Tricorder!!!!!!111



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.13 13:28 durch Clouds.

  2. Re: Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: Lapje 19.01.13 - 13:30

    Ich gebe Dir sicherlich grundsätzlich recht...aber um die ganze Liste umzusetzen sind verschiedene Gruppierungen von Nöten...alleine von einem Hersteller kann man so etwas nicht verlangen.

    Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Apple überhaupt interesse haben, die Hardware auf einen Standard bringen zu wollen, verdienen sie doch daran, dass man in den meisten Fällen für ihre Anschlüsse nur ihre Geräte verwenden kann.

    Wenn sie es so in Erwägung ziehen würden, dann hätten sie nicht einen neuen Anschluss vorgestellt...

  3. Re: Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: Clouds 19.01.13 - 14:01

    Stimme dir leider zu :) Aber man darf ja noch träumen. Ich bin User. Mich interessiert grundsätzlich nicht was toll für irgendwelche Firmen ist, oder wie die maximalen Gewinn machen. Ich möchte ein möglichst nützliches und vielseitiges Produkt.

    Ich gebe zu ich bin da wohl etwas ideologisch und evt auch egoistisch :) Habe wohl zu viel StarTrek und co geschaut :P Und vieles was ich aufgelistet habe sind absolute Fernziele. Trotzdem wäre es extrem geil, wenn wir den Punkt irgendwann mal erreichen würden, wo ich nicht überlegen muss ob ich jetzt alle meine drölf Adapter eingepackt habe wenn ich verreise. Oder ein Entwickler seine App einfach schreibt und veröffentlicht und die gesamte Zielgruppe sofort Zugang hat.

    Wenn Profit immer das Hauptziel ist, kommen wir schlussendlich nicht an den Ort, den wir uns eigentlich wünschen, dann werden wir vielleicht Meister des gegenseitigen Beeinflussen/Verarschen (Marketing) und Abzockens (Ziel des Marketings) - das sollte uns mal klar werden. Das ist meine persönliche Meinung und hat jetzt auch nur noch grob mit dem Thema zu tun, also bin ich jetzt ruhig :)

  4. Re: Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: Lapje 19.01.13 - 14:40

    Ich denke, dass Apple mit iOS 7 radikale Änderungen einführen werden. Sie müssen es auch, wollen sie nicht den Anschluss an andere Systeme verlieren. Werden die Neuerungen genauso "bescheiden" sein wie bei den letzten beiden Versionen, dann hat Apple, meiner Meinung nach, ein großes Problem, denn es wirkt jetzt schon recht "altbackend"... und wenn man sich anschaut, welche Entwicklung Android in dieser Zeit gemacht hat...

  5. Re: Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: Sanch 20.01.13 - 00:39

    @ Clouds +1

  6. Re: Bitte Wechsel der Prioritäten.

    Autor: SaSi 21.01.13 - 02:05

    @ Clouds

    wir sind leider aktuell die ferrengi und nicht die menschen, die wir uns erhoffen irgendwann einmal zu sein...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH Geschäftsbereich Power Tools (PT), Leinfelden-Echterdingen
  3. TÜV NORD GROUP, Hannover
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Samsungs Bixby: Galaxy S8 kann sehen und erkennen
    Samsungs Bixby
    Galaxy S8 kann sehen und erkennen

    Samsungs digitaler Assistent namens Bixby wird sehen können. Nach aktuellen Informationen wird der Assistent mit der Kamera im Galaxy S8 kombiniert, um dem Nutzer zu helfen. Zum MWC wird das Galaxy S8 wohl doch nicht kommen.

  2. Schweizer Polizei: Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos
    Schweizer Polizei
    Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos

    Drohnen nicht erwünscht: Die Kantonspolizei Graubünden schützt das Weltwirtschaftsforum in Davos vor ferngesteuerten Flugkörpern. Dabei spielt deutsche Technik eine entscheidende Rolle.

  3. Crashuntersuchung: Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent
    Crashuntersuchung
    Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent

    Nach dem tödlichen Verkehrsunfall mit einem Tesla Model S bei aktiviertem Autopilot liegt das Ergebnis der Untersuchung der US-Verkehrsbehörde NHTSA vor. Tesla hat demnach alles richtig gemacht bei der Implementierung der Funktion.


  1. 08:33

  2. 07:34

  3. 07:18

  4. 18:28

  5. 18:07

  6. 17:51

  7. 16:55

  8. 16:19