Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Pebble-Produktion…

ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: VI 24.01.13 - 13:58

    kwt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Endwickler 24.01.13 - 14:04

    VI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kwt

    Wozu genau brauchst du 3G und WiFi für die Kommunikation der Uhr mit deinem Handy?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: 2maniaX 24.01.13 - 14:15

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kwt
    >
    > Wozu genau brauchst du 3G und WiFi für die Kommunikation der Uhr mit deinem
    > Handy?


    Genau das hab ich mich auch gefragt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: VI 24.01.13 - 14:36

    Internet?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Endwickler 24.01.13 - 14:48

    VI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Internet?

    Da ich momentan vermute, dass du, entweder absichtlich oder gewollt, Pebble nicht kennst:
    Diese Pebble ist nur eine Erweiterung deines Hanydisplays.
    Es ist nur ein Display, kein Handy.

    Nur
    eine
    Anzeige

    Wenn du an ein Handy in Uhrenform denkst, dann denke NICHT an Pebble.
    Dann denke eher an so etwas:
    http://www.netzwelt.de/news/82179-ausgereift-handy-uhr-samsung-s9110-test.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.13 14:52 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: DerLump 24.01.13 - 14:51

    Eine Anzeige ohne internet :D *gakgak*

    Sorry, konnt ich mir nicht verkneifen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: boiii 24.01.13 - 15:21

    Es ist nicht nur eine Anzeige. Es hat auch einen Vibrationsmotor, einen elektronischen Kompass und Bedienelemente.

    Außerdem funktioniert die Uhr auch ohne dass sie mit dem Handy verbunden ist. Dort fallen nur die "smarten" Funktionen weg.

    "Nur eine Anzeige" ist zB die Sony Liveview (aktuell sogar sehr günstig!). http://goo.gl/iqGHl

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: VI 24.01.13 - 15:24

    Deswegen fuehlt sich das ganze an wie ein Redbull ohne zucker. Wie ein bulle ohne Sch****. Man baut etwas potenziell geiles, und kastriert es dann aus kostengruenden im Cent betrag.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: s1ou 24.01.13 - 15:36

    Klar, und den Akku um die zusätzlichen Funkmodule zu versorgen trägt man dann mit nem Klipp am Gürtel.

    Wifi und 3g sind in der Pebble so nötig wie eine dritte Brustwarze.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Husare 24.01.13 - 15:45

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wifi und 3g sind in der Pebble so nötig wie eine dritte Brustwarze.

    Ich bin mir sicher das Mark Wahlberg da anderer Meinung ist. ^^

    http://www.fan-lexikon.de/film-tv/news/mark-wahlberg-mag-seine-dritte-brustwarze.26344.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: am (golem.de) 24.01.13 - 15:52

    Aufgrund der Rechenleistung des Pebbles wäre fürs Internetbrowsen eine Datenübertragung per Flaggensignal ausreichend.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.01.13 - 16:11

    Wie er's nicht rafft... Herrlich! :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: marsupilami72 24.01.13 - 16:20

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufgrund der Rechenleistung des Pebbles wäre fürs Internetbrowsen eine
    > Datenübertragung per Flaggensignal ausreichend.

    [tools.ietf.org]

    :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: 7hyrael 24.01.13 - 16:48

    ich find viel lustiger wie alle andern nicht raffen wie er sie trollt :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.01.13 - 09:09

    Kann man sicherlich so auch interpretieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: ohne 3g und wifi, weitesgehend nutzlos

    Autor: Endwickler 25.01.13 - 11:07

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich find viel lustiger wie alle andern nicht raffen wie er sie trollt :D

    Auch wenn es ein Troll sein kann, so will man, falls er keiner ist, ihn doch nicht einfach so im Regen stehen lassen. Muss man es dazu unbedingt "raffen"?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Mitarbeiter Kundendatenmanagement (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Business Intelligence (BI) Developer (m/w)
    Mister Spex GmbH, Berlin
  3. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  4. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn

 

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€
  2. Aktion: Batman: Arkham Knight PS 4 kaufen und 10€ Gutschein auf Seasonpass erhalten
  3. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Trampender Roboter: Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört
    Trampender Roboter
    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

    Die Reise des trampenden Roboters Hitchbot durch die USA hat in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein jähes Ende gefunden. Ein Foto auf Twitter soll die Überreste des zerstörten Roboters zeigen.

  2. Multimedia-Bibliothek: Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück
    Multimedia-Bibliothek
    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

    Michael Niedermayer, seit 11 Jahren Leiter des Projekts FFmpeg, tritt von seinem Posten zurück. Er hoffe, damit die Entwickler aus dem Schwesterprojekt Libav zur Rückkehr zu bewegen.

  3. Demo wegen #Landesverrat: "Come and get us all, motherfuckers"
    Demo wegen #Landesverrat
    "Come and get us all, motherfuckers"

    Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für die Pressefreiheit demonstriert. Die Redner forderten, die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen das Blog Netzpolitik.org und dessen Informanten sofort einzustellen.


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37