Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Pebble verpasst…

Auflösung :/

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auflösung :/

    Autor: __destruct() 08.12.12 - 23:44

    Ich wollte mir eigentlich eine kaufen, sobald sie an Nicht-Unterstützer verkauft werden. Aber leider zeigen die Fotos und Videos der richtigen Uhr, dass das Display eine niedrige Auflösung hat. Die Computergrafiken aber sehen sehr gut aus.

    Natürlich wird sich die Uhr auch mit einem Display mit niedriger Auflösung sehr oft verkaufen. Eines mit höherer Auflösung wäre aber dennoch auf jeden Fall angebracht.

  2. Re: Auflösung :/

    Autor: Bujin 08.12.12 - 23:49

    Was ich schade finde ist das E-Ink (LCD) Display, dachte anfangs es wäre E-Paper wie bei den Kindles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.12 23:49 durch Bujin.

  3. Re: Auflösung :/

    Autor: __destruct() 08.12.12 - 23:52

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich schade finde ist das E-Ink (LCD) Display, dachte anfangs es wäre
    > E-Paper wie bei den Kindles.

    E-Ink ist E-Paper:

    > E Ink (electrophoretic ink) is a specific proprietary type of
    > electronic paper manufactured by E Ink Corporation, founded
    > in 1997 based on research started at the MIT Media Lab.
    >
    > (Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/E_Ink)

  4. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 11:41

    nein es ist eben kein e-ink (das ist ein markenname) (wie bei kindles) sondern e-paper (das ist die überkategorie für diese art displays)

  5. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 11:45

    naja das display hat immerhin 175dpi (75% mehr als die meisten computer)
    in den neusten videos sieht es auch ziemlich gut aus http://vimeo.com/pebble/update21
    klar da geht noch mehr aber derzeit gibt es afaik kaum hochauflösendere displays in dieser größe die für outdoor optimiert sind

  6. Re: Auflösung :/

    Autor: redbullface 09.12.12 - 13:02

    dpi ist keine Auflösung. Es ist eine Umrechnungs-Einheit, welche bei der Umrechnung der Auflösung zum Drucken verwendet wird. Wo hast du das mit den 175dpi denn gelesen? Auf der Webseite zum Pebble steht folgendes:

    > 144 x 168 pixel display black and white e-paper
    Quelle: Pebble - http://getpebble.com/

  7. Re: Auflösung :/

    Autor: der-dicky 09.12.12 - 13:36

    aus der wikipedia:
    DPI steht für:
    dots per inch, eine Maßeinheit für die Auflösung im Druck und anderen Wiedergabesystemen, siehe Punktdichte

    dpi ist sehr wohl eine Angabe der Auflösung und zwar eine Größenabhängige.

    wenn ich dir sage das mein Monitor 1000x1000 pixel Auflösung hat sagt das ja nichts über die Bildschärfe aus. wenn ich dir jetzt sage das mein Monitor 25cm groß ist weißt du das das bild eine halbwengs vernünftige auflösung haben wird, nämlich 100dpi, wenn ich dir aber sage das der monitor 2,5 meter groß ist wirst du feststellen das die auflösung fürn arsch ist, nämlich 10dpi.

    wenn du 2 displays vergleichen willst die exakt gleich groß sind kannst du dafür problemloß die absolute auflösung zur hilfe nehmen. wenn du aber die bildschärfe unterschiedlich großer displays miteinander vergleichen willst solltest du die relative auflösung zur hilfe nehmen, und die gibst du in dpi oder ppi an, welche praktisch denkungsgleich sind.

    wenn ich dich frage welches seitenverhältniss dein monitor hat sagst du mir ja auch nicht die höhe und die breite deines monitores in cm sondern du sagst mit 4:3 oder 16:9 oder 16:10, also die relative größe der seiten zueinander oder?

  8. Re: Auflösung :/

    Autor: redbullface 09.12.12 - 14:01

    Seitenverhältnis ist wieder was ganz anderes. Das sagt nichts über die Auflösung aus. 16:9 ist ein Format. Wenn du wissen möchtes wie mein Monitor auflöst, dann sage ich die eingestellte Auflösung und wieviel Zoll es hat.

    DPI spielt dann eine Rolle, wenn ein Pixel auf reale Größe gebracht werden soll, wo ein Pixel nicht existiert. Momentan bin ich zugegebenermaßen etwas irritiert. Man kann auch bei Windows XP die DPI umschalten. Obwohl mein Monitor gleich groß bleibt und die Auflösung sich nicht ändert, oder?

  9. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 14:54

    das was du da umstellst ist sind die dpi von denen das os annimmt dass dein monitor sie hat. Bei windows ist 96 dpi default, daher ist z.b. in word wenn du auf 100% darstellung gehst dein blatt nicht exakt DIN A4 breit (kannst du mal testen in dem du ein blatt davor hälst) sondern etwas schmaler/kürzer wenn dein monitor >96dpi hat und etwas breiter/länger wenn dein monitor <96dpi hat.

  10. Re: Auflösung :/

    Autor: Blair 09.12.12 - 15:44

    Außerdem _sollte_ sich das UI von Programmen an die DPI-Einstellung von Windows anpassen. Mein Asus Zenbook hat 1920*1080 Pixel auf 13,3 Zoll, das entspricht 165 PPI ("DPI" sagt man eher im Druckbereich). Wenn ich jetzt im OS die 96 auf 165 umstelle führt das dazu, dass nicht mehr jedes UI winzig klein erscheint. Allerdings nur bei Software, die die DPI-Einstellung beachtet. Bei Windows selbst funktioniert das z.B. gut, bei vielen anderen Programmen gar nicht oder nur teilweise. Dann wird manches gezoomt, anderes bleibt winzig, und im schlimmsten Fall werden Texte und Grafiken des UI abgeschnitten. Sehr schade!

  11. Re: Auflösung :/

    Autor: wasabi 09.12.12 - 15:54

    >Sehr schade!

    Und auch die Antwort auf die Frage, warum die Auflösung bei Notebook-Displays seit Jahren stagniert. Ich persönlich fahre Windows auch am Liebsten in der Standard-Einstellung, weil ich eigenbtlich nur dann unter allen Umständen und in jeder Anwendung den Inhalt so sehe, wie ihn sich die Enwtickler gedacht haben...

  12. Re: Auflösung :/

    Autor: Sebbi 09.12.12 - 16:10

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitenverhältnis ist wieder was ganz anderes. Das sagt nichts über die
    > Auflösung aus. 16:9 ist ein Format. Wenn du wissen möchtes wie mein Monitor
    > auflöst, dann sage ich die eingestellte Auflösung und wieviel Zoll es hat.

    Du versuchst es absichtlich nicht zu verstehen, oder? ;-)

    >
    > DPI spielt dann eine Rolle, wenn ein Pixel auf reale Größe gebracht werden
    > soll, wo ein Pixel nicht existiert. Momentan bin ich zugegebenermaßen etwas
    > irritiert. Man kann auch bei Windows XP die DPI umschalten. Obwohl mein
    > Monitor gleich groß bleibt und die Auflösung sich nicht ändert, oder?

    DPI heißt Dots Per Inch ... das ist eine Angabe der Auflösung. Die Angabe 1920x1080 ist nicht die Auflösung, sondern beschreibt lediglich die Zahl der Pixel.

    DPI kann man nur angeben wenn es Pixel/Punkte gibt. Druck, Monitor, etc ... wo existieren denn keine Pixel?

    Und bei Windows bzw. anderen Betriebssystemen kann man lediglich einstellen mit welcher DPI Zahl das System rechnet.

  13. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 16:29

    da sind die entwickler aber nicht ganz unschuldig weil sie sich nicht an die vorgaben von microsoft gehalten haben um ihre anwendungen auflösungsunabhängig zu machen

  14. Re: Auflösung :/

    Autor: muhlaxxx 09.12.12 - 16:41

    Xstream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein es ist eben kein e-ink (das ist ein markenname) (wie bei kindles)
    > sondern e-paper (das ist die überkategorie für diese art displays)

    Das ist aber genau die Antwort die auch Bujin gibt.

    Kindles nutzen E-Ink Displays (der Generation Pearl), die von dieser Firma hergestellt werden. Also ist E-Ink ein E-Paper Display.

    Die Jungs von Pebble nutzen ein E-Paper Display, welches auf die gleiche oder ähnliche weise funktioniert. Es ist kein LCD. So wurde es kommuniziert und so hatte ich gefragt. Falls dies anderswo "kommuniziert" wurde, möchte ich gerne eine Quelle.

    E-Paper gibt es zwar auch als LCD - Versionen, aber so dermaßen selten und noch nicht wirklich auf dem Markt. Die aktuellen "E-Paper" Displays funktionieren im Grunde immer über Elektrophorese. Und das könnte man sich auch an Pebble klar machen. Schaut man sich die Videos an, sieht man die Refresh Rate anhand der "Trägheit" der Uhr und die Akkulaufzeit ist recht hoch, was mit aktiv eingeschaltetem LCD bei weitem nicht funktionieren würde.

    jm2c

  15. Re: Auflösung :/

    Autor: __destruct() 09.12.12 - 16:47

    muhlaxxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xstream schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nein es ist eben kein e-ink (das ist ein markenname) (wie bei kindles)
    > > sondern e-paper (das ist die überkategorie für diese art displays)
    >
    > Das ist aber genau die Antwort die auch Bujin gibt.

    Bujin denkt aber, ein E-Ink-Display sei ein LCD-Display.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.12 16:48 durch __destruct().

  16. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 17:58

    muhlaxxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Jungs von Pebble nutzen ein E-Paper Display, welches auf die gleiche
    > oder ähnliche weise funktioniert.

    das einzige was daran ähnlich ist ist dass es kaum (e-ink: gar keinen) strom bei anzeige statischer inhalte braucht und dass es monochrom ist

    > Es ist kein LCD.

    doch und zwar dieses hier
    http://www.sharpmemorylcd.com/1-26-inch-memory-lcd.html

    > So wurde es kommuniziert
    > und so hatte ich gefragt. Falls dies anderswo "kommuniziert" wurde, möchte
    > ich gerne eine Quelle.

    im reddit ama damals
    http://www.reddit.com/r/IAmA/comments/td642/i_am_the_founder_of_pebble_the_epaper_watch_from/c4llvfi

    > E-Paper gibt es zwar auch als LCD - Versionen, aber so dermaßen selten und
    > noch nicht wirklich auf dem Markt. Die aktuellen "E-Paper" Displays
    > funktionieren im Grunde immer über Elektrophorese. Und das könnte man sich
    > auch an Pebble klar machen. Schaut man sich die Videos an, sieht man die
    > Refresh Rate anhand der "Trägheit" der Uhr und die Akkulaufzeit ist recht
    > hoch, was mit aktiv eingeschaltetem LCD bei weitem nicht funktionieren
    > würde.

    blub blub

  17. Re: Auflösung :/

    Autor: wasabi 09.12.12 - 18:32

    > da sind die entwickler aber nicht ganz unschuldig weil sie sich nicht an
    > die vorgaben von microsoft gehalten haben um ihre anwendungen
    > auflösungsunabhängig zu machen

    Ja, defintiv. Ich bin selbst kein Entwickler, aber ich frage mich: Ist es überhaupt üblich zu testen, wie das erstellte Programm bei anderen DPI-Einstellungen aussieht?

    Allerdings muss auch sagen, dass es rein technisch schwieirg bis unmöglich ist eine wirklich optimal skalierende und immer gut aussehende auflösungsunabhängige GUI zu gestalten, ohne bei der gesatltung Kompromisse machen zu müssen. Vektoren sind keine grundsätzliche Lösung. Und Bitmaps müssten in verschienenden Auflösunegn vorliegen, und das BS sollte dann auch nur bestimmte feste Skalierungsstufen anbieten können.

    Daher find ich die Lösung, die Apple jetzt bei den Retina-MacBooks gewählt hab, in der Praxis doch am besten (obwohl sie den versuch klassischer "Auflösungsunabhängigkeit" einfach aufgegeben haben - aber das Ergebnis zählt, und das ist für User und Entwickler einfach super)

  18. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 19:54

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher find ich die Lösung, die Apple jetzt bei den Retina-MacBooks gewählt
    > hab, in der Praxis doch am besten (obwohl sie den versuch klassischer
    > "Auflösungsunabhängigkeit" einfach aufgegeben haben - aber das Ergebnis
    > zählt, und das ist für User und Entwickler einfach super)

    die lösung ist dem was windows ab vista macht (wenn das xp style scaling deaktiviert ist) eigtl sehr ähnlich, non-dpi-aware apps werden durch zoomen skaliert, dpi-aware apps können die volle auflösung nutzen.

  19. Re: Auflösung :/

    Autor: wasabi 09.12.12 - 20:23

    > die lösung ist dem was windows ab vista macht (wenn das xp style scaling
    > deaktiviert ist) eigtl sehr ähnlich, non-dpi-aware apps werden durch zoomen
    > skaliert, dpi-aware apps können die volle auflösung nutzen.

    OK, hab noch XP und bisher nicht in Ruhe verglichen wieviel besser dass jetzt mit dem Skalieren bei Vista/7/8 funktioniert. Das klingt ja schon mal gut - wobei der User blair ja auch beklagt, dass nicht alles so klappt? Und ich denke mal er hat mindestens Vista. Oder hat er dann das xp style scaling noch aktiviert? Oder sind dass dann Programme, die sich nicht an Microsoft-Vorlagen halten?

    Allerdings: Was heißt denn genau "dpi-aware"? In wievielen Auflösungen liegen dann Grafiken vor? Geht die Skalierung stufenlos? Das "einfach" bei Apple ist ja im Grunde, dass sie quasi nur eine Skalierungsstufe eingefüht haben, nämlich 200%, und die Auflösung gleich verdoppelt. Das macht die "Retina-Tauglichkeit" dann für Entwickler noch einfacher, und 200%/Pixelverdoppelung ist eben auch eine zoom-Stufe, bei der unangepasste Apps noch recht "schön" skalieren.

    Wobei das spezielle bei Apple ja meienr MEinung nach vor allem dann die Skalierungsstufen mit mehr Platz sind. Zunächst dachte ich ja "hmm, das 13" Retina-Book hat ja dann doch wieder nur soviel Platz wie das 1280x800, nur eben schärfer". Aber bei den Stufen "sieht aus wie 1440x900" bzw. "sieht aus wie 1680x1050" wird dann ja intern zunächst entsprechend hohe Retina-Darestellungen gerendert (also 2880x1800 und 3360x2100) und diese dann runterintrpoliert auf die tatsächliche physikalische Display-Auflösung. Und das funktioniert ja super, auch wenn es etwas unschärfer ist als die Standard-Einstellung. Aber immer noch besser als wenn das Display tatsächlich 1440x900 oder 1680x1050 hätte. So kann man einfach nach Bedarf wählen, ob man mehr Platz oder größere Darstellung haben will, und es sieht immer gut aus.

  20. Re: Auflösung :/

    Autor: Xstream 09.12.12 - 22:04

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder hat er dann das xp style
    > scaling noch aktiviert?

    vll, das ist bis 120dpi default

    > Oder sind dass dann Programme, die sich nicht an
    > Microsoft-Vorlagen halten?

    wenn es deaktiviert ist sollten eigtl nur programme die das dpi-aware flag setzen aber es nicht wirklich sind kaputt aussehen, non-dpi-aware programme können unscharf aussehen (das problem hat os x ja genauso)

    > Allerdings: Was heißt denn genau "dpi-aware"? In wievielen Auflösungen
    > liegen dann Grafiken vor?

    muss der entwickler selbst entscheiden

    > Geht die Skalierung stufenlos?

    für das meiste ja, bei grafiken sollte der entwickler es aber so implementieren dass immer die nächstgelegene stufe genommen und dann skaliert wird

    > Das "einfach" bei
    > Apple ist ja im Grunde, dass sie quasi nur eine Skalierungsstufe eingefüht
    > haben, nämlich 200%, und die Auflösung gleich verdoppelt. Das macht die
    > "Retina-Tauglichkeit" dann für Entwickler noch einfacher, und
    > 200%/Pixelverdoppelung ist eben auch eine zoom-Stufe, bei der unangepasste
    > Apps noch recht "schön" skalieren.

    richtig das macht es für entwickler natürlich etwas einfacher

    > Wobei das spezielle bei Apple ja meienr MEinung nach vor allem dann die
    > Skalierungsstufen mit mehr Platz sind. Zunächst dachte ich ja "hmm, das 13"
    > Retina-Book hat ja dann doch wieder nur soviel Platz wie das 1280x800, nur
    > eben schärfer". Aber bei den Stufen "sieht aus wie 1440x900" bzw. "sieht
    > aus wie 1680x1050" wird dann ja intern zunächst entsprechend hohe
    > Retina-Darestellungen gerendert (also 2880x1800 und 3360x2100) und diese
    > dann runterintrpoliert auf die tatsächliche physikalische
    > Display-Auflösung. Und das funktioniert ja super, auch wenn es etwas
    > unschärfer ist als die Standard-Einstellung. Aber immer noch besser als
    > wenn das Display tatsächlich 1440x900 oder 1680x1050 hätte. So kann man
    > einfach nach Bedarf wählen, ob man mehr Platz oder größere Darstellung
    > haben will, und es sieht immer gut aus.

    das gegenteil ist der fall, die physikalische display auflösung bleibt immer 2880x1800 bzw. 2560x1600, programme werden in der gewählten niedrigeren auflösung gerenderter und dann hochskaliert (daher die unschärfe). im endeffekt das selbe wie eine dpi einstellung die nicht der tatsächlichen auflösung des monitors entspricht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe, Göttingen
  2. Hermes Germany GmbH, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,90€
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
    Travelers Box
    Münzgeld am Flughafen tauschen

    Wer viel reist, hat in der Regel ziemlich viel Kleingeld dabei, das nichts weiter als ein Souvenir ist. Die Travelers Box soll das Problem der überschüssigen Münzen lösen. Wir haben uns das System in Tokio angeschaut.

  2. Apple: Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig
    Apple
    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

    Apple hat erstmals Details zum Grund für den notwendigen Akkutausch im iPhone 6S genannt. Der Produktionsfehler soll nur wenige Kunden betreffen. Sicherheitsgefahren gebe es dadurch nicht.

  3. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.


  1. 09:26

  2. 08:41

  3. 12:54

  4. 11:56

  5. 10:54

  6. 10:07

  7. 08:59

  8. 08:00