Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starttermin: Surface Pro…

Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: Unix_Linux 23.01.13 - 01:11

    Nach 2 Jahren Tablet Nutzung lautet mein Fazit: zu anstrengend.

    Die Hand bzw. der Finger muss viel zu viel Bewegung machen um das gleiche zu erreichen wie mit einer Maus.

    Ein Laptop mit einer Maus ist um ein vielfaches angenehmer und ergonomischer zu bedienen als ein Tablet. Mit der maus reichen wenige cm bewegung, um über den gesamten bildschirm zu wandern. Es gibt praktisch keine ermüdungserscheinungen auch nach stundenlanger mausbedienung, wobei nach einer surf session mit einem tablet der arm auch mal schwer wird.

    Fazit: ein tablet wird niemals den klassichen pc mit maus ersetzen können. und irgendwann wird der hype auch mal vorbei sein, und sich das ganze auf ein normales mass reduzieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 01:12 durch Unix_Linux.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: crayven 23.01.13 - 04:06

    Und wieder einer, der meint, er hätte Tablets verstanden. Hast du aber nicht. Ein Tablet ist kein Ersatz für einen Pc, viel mehr ein neuer Weg um zu konsumieren und/oder produktiv zu arbeiten. Ich erledige grobe Skizzen beispielsweise lieber auf meinem iPad als auf Papier am PC.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: rj.45 23.01.13 - 06:34

    Das koennte ich bei einem herkoemmlichen Desktop ja noch nachvollziehen, da die allermeisten Programme und Gesten allerdings wirklich nur minimalste Fingerbewegungen voraussetzen (Internetsurfen z.B. - im krassen Gegensatz zu Infinity Blade, was eine totale Ausnahme ist), denke ich nicht, dass das ein Problem ist, vor allem nicht auf einer 7-10" grossen Flaeche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: KleinerWolf 23.01.13 - 07:24

    uno moment. Das will uns aber die Industrie so verkaufen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: wmayer 23.01.13 - 12:31

    Meine Maus funktioniert auf der Couch aber so schlecht :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: wmayer 23.01.13 - 12:35

    Hindert dich doch auch niemand das Tablet - wenn du es stationär verwendest - per Bluetooth oder USB mit Maus und/oder Tastatur zu bedienen. Zumindest mit Win8 (RT).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: virtual 23.01.13 - 12:43

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder einer, der meint, er hätte Tablets verstanden. Hast du aber
    > nicht. Ein Tablet ist kein Ersatz für einen Pc, viel mehr ein neuer Weg um
    > zu konsumieren und/oder produktiv zu arbeiten....

    Yepp, Tablet's sind ideal für's relaxte Computing zurückgelehnt im Sessel oder für dort, wo man nun mal keinen Tisch für eine Maus hat, zum schnellen Nachgoogeln mal hier mal da, als JukeBox etc. etc.

    Ich sehne mich als Programmierer nach einem leistunggsstarken Tablet. Nach der "harten" Programmierarbeit auf dem Desktop mit Maus, externem Monitor, full-featured-Tastatur etc. das Ding einfach aus dem Dock nehmen und mich damit auf das Sofa zu fläzen, um relaxt über den Code zu sehen, Variablen aussagekräftigere Bezeichner zu geben, ein paar Commentlines und ToDos zu tippen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Tablets sind zu anstrengend zu bedienen.

    Autor: naice 23.01.13 - 12:47

    ... und genau so sehe ich das auch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Projektmanager Automobilfinanzierung (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  2. Datenbankadministratorin / Datenbankadministrator
    Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Head of HR Automation & Innovation (m/w)
    Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Business Consultant / Project Manager (m/w) - Connected Mobility (Fleet Soloutions)
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen bei Stuttgart

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Microsoft und Nokia-Smartphones günstiger
  2. NEU: 6 Monate Netflix in Ultra HD geschenkt
    beim Kauf eines UHD-TVs von LG
  3. Wintersale im Microsoft Store

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Umbau: Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline
    Umbau
    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

    Cloud-Umbau bei der Deutschen Telekom: Nutzer können auf die Mediencenter Cloud derzeit nicht zugreifen. Der Bereich wird bald MagentaCloud heißen, wann es weitergeht, ist noch unklar.

  2. Fertigungstechnik: Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie
    Fertigungstechnik
    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

    Globalfoundries und Suny Poly investieren eine halbe Milliarde US-Dollar in ein gemeinsames R&D-Zentrum, um die aufwendige und teure EUV-Lithographie schneller marktreif zu machen.

  3. Gehackte Finanzinstitute: Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an
    Gehackte Finanzinstitute
    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

    Eine russische Gruppe von Cyberkriminellen raubt in großem Stil Banken aus - mit Malware, Bankkarte und viel Laufeinsatz. Neu ist, dass nicht mehr nur die Konten einzelner Kunden kompromittiert werden, sondern die Infrastruktur selbst.


  1. 18:25

  2. 17:27

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 16:51

  6. 16:23

  7. 15:54

  8. 15:19