1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teardown: Surface kostet 271…

Verkaufspreis i.O.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkaufspreis i.O.

    Autor: asic 05.11.12 - 12:54

    Bei 271 US-Dollar Materialkosten finde ich 499 Dollar für das komplette Tablet als fairen Preis.
    Da haben mich frühere Teardowns mehr verärgert.

    Bei dem Touch Cover sehe ich das allerdings ein wenig anders, aber vollkommen unerwartet war das nun auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verkaufspreis i.O.

    Autor: TITO976 05.11.12 - 13:37

    Natürlich ist er das, hier geht´s ja auch nicht um Apple.

    Die wären wieder geldgierige Geier.....aber bei Microsoft und jeden anderen ist das akzeptabel.

    Ist schon klasse mit zweierlei Maß zu messen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verkaufspreis i.O.

    Autor: volkerswelt 05.11.12 - 13:43

    asic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 271 US-Dollar Materialkosten finde ich 499 Dollar für das komplette
    > Tablet als fairen Preis.
    > Da haben mich frühere Teardowns mehr verärgert.
    >
    > Bei dem Touch Cover sehe ich das allerdings ein wenig anders, aber
    > vollkommen unerwartet war das nun auch nicht.

    für das Touch Cover geht der Preis auch i.O.
    Es ist nämlich keine einfache Tastatur-Gummimatte (ala ZX Spectrum) sondern auch ein HighSense-Eingabegerät.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verkaufspreis i.O.

    Autor: asic 05.11.12 - 13:55

    Wie du von 'Ich finde den Verkaufspreis i.O.' auf 'Apple sind geldgeile Säcke' bzw. 'mit zweierlei Maß messen' kommst, ist mir ein Rätsel.

    Muss denn immer irgendjemand mit so einem Mist anfangen?
    Es war nie die Rede von Apple und trotzdem muss man es irgendwie in einem Thread erwähnen. Ist Apple jetzt schon Teil von Godwin's Law? Nein? Dann bleib bitte bei'm Thema.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.12 14:08 durch asic.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Verkaufspreis i.O.

    Autor: theFiend 05.11.12 - 13:56

    Bei diesen Themen ist es immer wieder das gleiche, völlig egal welcher Hersteller. Es wird vermutet das die Materialkosten in Relation zum Verkaufspreis den Gewinn ergeben würde.

    Dabei werden xtausend andere Kostenstellen aussen vor gelassen, insbesondere die meist nicht unerhebliche Umlage der Entwicklungskosten.
    Letztlich zeigt es nur, wie wenig die meisten Menschen wirklich von Produktentwicklung und Verkauf verstehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Verkaufspreis i.O.

    Autor: Oldy 05.11.12 - 14:01

    Das sind die Preise, für Leute die immer alles sofort haben wollen. In 3 Monaten kommt der erste Preisrutsch. In 6 Monaten der Zweite, mit einer Ankündigungauf ein neues Tablett.^^

    Ein ganz normaler Weg.^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Freie Bürosoftware: Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
    Freie Bürosoftware
    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

    Nach der Aufspaltung der Projekte Openoffice und Libreoffice war lange nicht klar, wer das Rennen bei der Entwicklung machen würde. Vier Jahre später zeichnet sich jedoch ein deutlicher Gewinner ab.

  2. Smartwatch: Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar
    Smartwatch
    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

    Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Die Auslieferung soll schon im Mai 2015 beginnen.

  3. Manfrotto: Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen
    Manfrotto
    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

    Manfrotto hat drei unterschiedlich helle LED-Lampen vorgestellt, die über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku ungefähr eine Stunde betrieben werden. Sie werden über USB aufgeladen und sollen beim Filmen und Fotografieren die Umgebung erhellen.


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52