1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telmap M8…

Online? Vorteil zu Google Navigation?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor Kampfmelone 18.02.13 - 15:28

    kt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor Himmerlarschundzwirn 18.02.13 - 15:30

    Also was ich bis jetzt von den Screenshots her sehe, da fällt mir zuerst mal auf, dass die App selbst irgendwie komfortabler - halt mehr nach Navi - aussieht, als gMaps. Ob die TomTom-Karten besser sind, als die von Google, kann ich nicht beurteilen, aber ausschließen würde ich es nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor Bouncy 18.02.13 - 15:52

    Es hat die im Artikel genannten Dienste integriert. Das hat Gmaps nicht, und häufig ist es nervig in Google nach etwas zu suchen, dann nach der Bewertung zu suchen (kein Mensch bewertet über Google, eher über Tripadvisor und Co) und dann das auf der Karte anzuzeigen um hinzukommen. Und schon wenn man nur nach dem nächsten Fastfood-Laden oder einem beliebigen Supermarkt sucht, versagt Gmaps total. Telmap versucht das besser zu machen, imho eine riesen Marktlücke. Aber die veröffentlichte Version ist die gleiche alte Version, die es bisher schon gab - und die macht echt keinen Spaß, modern ist was anderes...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor TTX 18.02.13 - 15:58

    Dumm ist nur das Google auch offline kann. Telmap ist meiner Meinung nach eher schlecht, als O2 Kunde hatte ich schon ein Weile zugriff auf das Ding und muss sagen, wenn ich darauf angewiesen wäre, würde ich eher gMaps oder OSM nutzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor TW1920 18.02.13 - 20:20

    Wenn man die ganzen versuche mit Nokia Maps vergleicht - schon lustig.
    Offline Navigation und die Integration von anderen Inhalten gibts bei Nokia Maps schon seit Jahren. Und dazu hat man das gleiche Kartenmaterial wie die meiten Navis...
    Nämlich das von Navteq!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor GeneralWest 19.02.13 - 00:13

    @TTX:
    "Dumm ist nur das Google auch offline kann." - das stimmt so leider nicht ;-) Google Maps funktioniert zwar auch offline, auch die Routenfindung, nicht aber die Navigation - die benötigt nach wie vor eine Internetverbindung. Meines Wissens kann man die Navigation online starten und dann offline gehen, sobald aber eine Neuberechnung stattfindet muss man dann wieder online gehen.

    Ganz ehrlich: Holt euch eine der kostenpflichtigen Angebote, ich nutze für weitere Strecken auf denen ich mein Daten-Inklusivvolumen nicht zu stark beanspruchen will TomTom, habe ich für 30¤ eingekauft und das sollte einem eine vernünftige Navigation schon wert sein. Was die Oberfläche anbelangt so kann leider kein Anbieter mit Google mithalten, die sind zu sehr in der Zeit hängen geblieben in denen keiner eine Wahl hatte und es einfach auf ihren alten Touchscreens laufen musste. Leider.

    Aber man kann damit leben :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor capprice 20.02.13 - 10:31

    "Offline" geht auch, wenn man das Kartenmaterial per Hand in den Cache lädt, allerdings nur für maximal (glaube) 50km Umkreis, das ist nicht sonderlich viel aber für Orte, bei denen man vorher schon weiß dass es keinen Empfang gibt, ausreichend. Ist kein richtiges Offline, sondern eher ein Workaround :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Bewertung?

    Autor fratze123 21.02.13 - 12:54

    Was für 'ne Bewertung? Ich dachte, es geht um Navigation?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

  1. iFixit: iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht
    iFixit
    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

    iFixit hat das iPad Air 2 auseinandergenommen und ist von dessen Reparaturfreundlichkeit wenig begeistert. Geht das Frontglas kaputt, muss das gesamte Display gewechselt werden. Zudem wurde das Rätsel gelöst, warum die Kamera trotz des flachen Gehäuses nicht heraussteht wie beim iPhone 6.

  2. Nvidia-Treiber: Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400
    Nvidia-Treiber
    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

    Mit neuen Geforce-Treibern für Windows hat Nvidia seine DSR genannte Technik für das Downsampling auch für ältere GTX-Grafikkarten freigeschaltet. Karten mit Fermi- und Kepler-GPUs können nun bessere Bildqualität erreichen, mit SLI-Konfigurationen gibt es aber noch Probleme.

  3. Microsoft: Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar
    Microsoft
    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

    Mit einem neuen Adapter lässt sich die aktuelle Kinect für die Xbox One auch am PC nutzen. Gleichzeitig veröffentlicht Microsoft ein neues SDK für die Bewegungs- und Sprachsteuerung und bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Programme im Store zu verkaufen.


  1. 11:19

  2. 11:00

  3. 10:22

  4. 09:50

  5. 09:09

  6. 08:54

  7. 08:13

  8. 07:59