Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telmap M8…

Online? Vorteil zu Google Navigation?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: Kampfmelone 18.02.13 - 15:28

    kt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.02.13 - 15:30

    Also was ich bis jetzt von den Screenshots her sehe, da fällt mir zuerst mal auf, dass die App selbst irgendwie komfortabler - halt mehr nach Navi - aussieht, als gMaps. Ob die TomTom-Karten besser sind, als die von Google, kann ich nicht beurteilen, aber ausschließen würde ich es nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: Bouncy 18.02.13 - 15:52

    Es hat die im Artikel genannten Dienste integriert. Das hat Gmaps nicht, und häufig ist es nervig in Google nach etwas zu suchen, dann nach der Bewertung zu suchen (kein Mensch bewertet über Google, eher über Tripadvisor und Co) und dann das auf der Karte anzuzeigen um hinzukommen. Und schon wenn man nur nach dem nächsten Fastfood-Laden oder einem beliebigen Supermarkt sucht, versagt Gmaps total. Telmap versucht das besser zu machen, imho eine riesen Marktlücke. Aber die veröffentlichte Version ist die gleiche alte Version, die es bisher schon gab - und die macht echt keinen Spaß, modern ist was anderes...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: TTX 18.02.13 - 15:58

    Dumm ist nur das Google auch offline kann. Telmap ist meiner Meinung nach eher schlecht, als O2 Kunde hatte ich schon ein Weile zugriff auf das Ding und muss sagen, wenn ich darauf angewiesen wäre, würde ich eher gMaps oder OSM nutzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: TW1920 18.02.13 - 20:20

    Wenn man die ganzen versuche mit Nokia Maps vergleicht - schon lustig.
    Offline Navigation und die Integration von anderen Inhalten gibts bei Nokia Maps schon seit Jahren. Und dazu hat man das gleiche Kartenmaterial wie die meiten Navis...
    Nämlich das von Navteq!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: GeneralWest 19.02.13 - 00:13

    @TTX:
    "Dumm ist nur das Google auch offline kann." - das stimmt so leider nicht ;-) Google Maps funktioniert zwar auch offline, auch die Routenfindung, nicht aber die Navigation - die benötigt nach wie vor eine Internetverbindung. Meines Wissens kann man die Navigation online starten und dann offline gehen, sobald aber eine Neuberechnung stattfindet muss man dann wieder online gehen.

    Ganz ehrlich: Holt euch eine der kostenpflichtigen Angebote, ich nutze für weitere Strecken auf denen ich mein Daten-Inklusivvolumen nicht zu stark beanspruchen will TomTom, habe ich für 30¤ eingekauft und das sollte einem eine vernünftige Navigation schon wert sein. Was die Oberfläche anbelangt so kann leider kein Anbieter mit Google mithalten, die sind zu sehr in der Zeit hängen geblieben in denen keiner eine Wahl hatte und es einfach auf ihren alten Touchscreens laufen musste. Leider.

    Aber man kann damit leben :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Online? Vorteil zu Google Navigation?

    Autor: capprice 20.02.13 - 10:31

    "Offline" geht auch, wenn man das Kartenmaterial per Hand in den Cache lädt, allerdings nur für maximal (glaube) 50km Umkreis, das ist nicht sonderlich viel aber für Orte, bei denen man vorher schon weiß dass es keinen Empfang gibt, ausreichend. Ist kein richtiges Offline, sondern eher ein Workaround :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Bewertung?

    Autor: fratze123 21.02.13 - 12:54

    Was für 'ne Bewertung? Ich dachte, es geht um Navigation?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Junior / Senior Softwareentwickler (m/w) PHP / MAGENTO
    Stiefelparadies GmbH, Neuss
  2. Webentwickler/in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Java Softwareentwickler (m/w)
    VSA GmbH, München
  4. Junior Systemadministrator (m/w)
    FAST LTA AG, München

 

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)
  2. NEU: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited - PlayStation 4
    39,00€
  3. JETZT VERFÜGBAR: Windows 10 Pro (64 Bit)
    149,90€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Quartalsbericht: Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer
    Quartalsbericht
    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

    Facebook erreicht einen neuen Nutzerrekord und macht über vier Milliarden US-Dollar Umsatz. Doch auch die Ausgaben steigen rasant an.

  2. Magnetische Induktion: US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung
    Magnetische Induktion
    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

    Ein einfacher Kupferring kann die drahtlose Energieübertragung deutlich effizienter machen: Durch den Einsatz eines Verstärkers soll viel mehr Strom beim Empfänger ankommen. Davon sollen vor allem Elektroautos profitieren.

  3. DDR4-4000: Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz
    DDR4-4000
    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

    Das ist Rekord: Gskills Trident-Z-Arbeitsspeicher läuft mit zwei GHz und damit fast doppelt so flott wie es die offiziellen DDR4-Spezifikationen vorsehen. Die Module sind vor allem für Übertakter gedacht, die sich ein Haswell-EP- oder Skylake-System kaufen möchten.


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05