1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdrängung durch Tablets…

Verdrängung durch Tablets: Verkäufe von E-Book-Readern brechen ein

Der Siegeszug der E-Book-Lesegeräte wird durch Tablets beendet. Der Verkauf ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Drittel eingebrochen und soll noch weiter zurückgehen. Das Aussterben dieser Gerätegattung ist laut Analysten nur mit Niedrigpreisen zu verhindern.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Tablet ist keine alternative 4

    theSoenke | 14.12.12 14:27 17.12.12 08:31

  2. Die Kommentare hier im Forum zeigen, dass es wohl stimmt...   (Seiten: 1 2 ) 26

    autores09 | 14.12.12 10:06 15.12.12 12:37

  3. Es wundert mich nicht, dass 2

    Bug | 14.12.12 20:40 15.12.12 01:47

  4. Analysten am Thema vorbei: Vielleicht liegt es auch am Angebot? 9

    rincewind25 | 14.12.12 11:30 14.12.12 19:49

  5. liegt es vielleicht daran, ...   (Seiten: 1 2 ) 22

    zZz | 14.12.12 08:47 14.12.12 17:29

  6. "Das Aussterben dieser Gerätegattung ist laut Analysten nur mit Niedrigpreisen zu erreichen."   (Seiten: 1 2 ) 25

    fratze123 | 14.12.12 08:48 14.12.12 17:02

  7. Ob das auch für Kindle gilt? 5

    danielku15 | 14.12.12 09:14 14.12.12 15:58

  8. Bilig ist gut 3

    ruamzuzler | 14.12.12 11:36 14.12.12 13:44

  9. e-ink displays haben den preis fatal hoch gehalten 3

    Everesto | 14.12.12 11:42 14.12.12 13:06

  10. Lebenszeit Tablet/eReader 2

    stuempel | 14.12.12 12:27 14.12.12 12:46

  11. Das ganze.. 9

    jajaja | 14.12.12 08:55 14.12.12 11:23

  12. ich finds cooooool 1

    Frenji | 14.12.12 11:10 14.12.12 11:10

  13. Tablets und Reader werden nicht als Mobilgerät genutzt 4

    EqPO | 14.12.12 10:17 14.12.12 10:43

  14. Reueloser Wechsel auf Tablet? 1

    Paule | 14.12.12 10:41 14.12.12 10:41

  15. @Golem: Das Aussterben mit Niedrigpreisen zu erreichen ? 3

    Phreeze | 14.12.12 08:47 14.12.12 10:28

  16. Vielleicht liegt aus auch an dem immer größer werdenden Markt von Audiobooks 1

    zettifour | 14.12.12 10:08 14.12.12 10:08

  17. Lesen ist halt nicht gleich Lesen 1

    Its_Me | 14.12.12 08:55 14.12.12 08:55

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

  1. Exportsoftware: Umstieg von Aperture auf Lightroom leichtgemacht
    Exportsoftware
    Umstieg von Aperture auf Lightroom leichtgemacht

    Apple hat die Entwicklung seines professionellen Fotoprogramms Aperture eingestellt, was die Anwender nach Alternativen suchen lässt. Mit der App Exporter for Aperture können sie ihre Bilder auf einfache Art und Weise zu Adobes Lightroom migrieren.

  2. Freewavz: Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker
    Freewavz
    Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker

    Freewavz heißen die neuen Kopfhörer, die ohne Kabel auskommen und per Bluetooth Kontakt zur Musikquelle finden. Die In-Ears sind außerdem ein Fitnesstracker, mit dem Schrittzahl, Sauerstoffsättigung und Puls gemessen werden können. Mikrofone ermöglichen den Kontakt zur Außenwelt.

  3. Stockende Verhandlungen: Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen
    Stockende Verhandlungen
    Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen

    Ein Apple TV, das auch das aktuelle Fernsehprogramm empfängt, ist in die Ferne gerückt. Das Projekt wurde offenbar auf 2015 verschoben. Grund ist die Zurückhaltung der Fernsehsender und Kabelnetzbetreiber, mit Apple zusammenzuarbeiten.


  1. 09:25

  2. 08:06

  3. 07:41

  4. 07:23

  5. 07:07

  6. 19:48

  7. 19:14

  8. 19:02