1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdrängung durch Tablets…

liegt es vielleicht daran, ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. liegt es vielleicht daran, ...

    Autor: zZz 14.12.12 - 08:47

    dass man nicht jedes jahr einen neuen, schneller getakteten ebook reader braucht, mit noch mehr speicherplatz, schnellerer funkverbindung und grösseren bildschirm? ja, ich könnte mir gut vorstellen, dass es daran liegt, sofern die grossen hersteller keine wegwerfware produzieren.

    mein kindle wird im januar ein jahr alt, aber eigentlich lese ich nur noch fachliteratur auf dem gerät. die bedienung ist zwar im vergleich zu tablets furchtbar kompliziert und langsam, aber bei o'reilly büchern zahlt sich eine suchfunktion eben doch mal aus. alles andere kaufe ich längst wieder in papierform, und ich würde mich nicht unbedingt zu den sentimentalisten zählen, die sich an alten werten festklammern. ein normales buch finde ich oft einfach praktischer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 08:48 durch zZz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: liegt es vielleicht daran, ...

    Autor: Phreeze 14.12.12 - 08:48

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass man nicht jedes jahr einen neuen, schneller getakteten ebook reader
    > braucht, mit noch mehr speicherplatz, schnellerer funkverbindung und
    > grösseren bildschirm? ja, ich könnte mir gut vorstellen, dass es daran
    > liegt, sofern die grossen hersteller keine wegwerfware produzieren.
    >
    > mein kindle wird im januar ein jahr alt, aber eigentlich lese ich nur noch
    > fachliteratur auf dem gerät. die bedienung ist zwar im vergleich zu tablets
    > furchtbar kompliziert und langsam, aber bei o'reilly büchern zahlt sich
    > eine suchfunktion eben doch mal aus. alles andere kaufe ich längst wieder
    > in papierform, und ich würde mich nicht zu den sentimentalisten zählen.

    stimmt, ich denke auch, dass die meisten die an Ebooks interessiert sind, schon einen Reader haben. Die sind vielleicht nicht wie iphones/Glühbirnen/etc. gebaut um nach 2 Jahren den Geist aufzugeben

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: liegt es vielleicht daran, ...

    Autor: VirtualInsanity 14.12.12 - 08:50

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass man nicht jedes jahr einen neuen, schneller getakteten ebook reader
    > braucht, mit noch mehr speicherplatz, schnellerer funkverbindung und
    > grösseren bildschirm? ja, ich könnte mir gut vorstellen, dass es daran
    > liegt, sofern die grossen hersteller keine wegwerfware produzieren.
    >
    > mein kindle wird im januar ein jahr alt, aber eigentlich lese ich nur noch
    > fachliteratur auf dem gerät. die bedienung ist zwar im vergleich zu tablets
    > furchtbar kompliziert und langsam, aber bei o'reilly büchern zahlt sich
    > eine suchfunktion eben doch mal aus. alles andere kaufe ich längst wieder
    > in papierform, und ich würde mich nicht unbedingt zu den sentimentalisten
    > zählen, die sich an alten werten festklammern. ein normales buch finde ich
    > oft einfach praktischer.

    Ich überlege gerade das Gleiche... praktisch ist der Kindle schon, aber wie eingeschränkt man im Endeffekt ist, merkt man schon, wenn man nur mal ein Buch verleihen will...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: fratze123 14.12.12 - 08:51

    Ich lese unterwegs mit dem Kindle gelegentlich Romane. "Buch" öffen, lesen, per Tastendruck vorwärtsblättern.

    Allerdings lese ich zu Hause eigentlich auch nur Papier-Bücher. Einfach angenehmer und meist auch kostengünstiger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: zZz 14.12.12 - 08:56

    es wird eben kompliziert, wenn man auf mehrere lesezeichen angewiesen ist, also z.b. für endnoten. da ist jedes eselsohr, jedes lesezeichen 10x schneller als wenn ich über die knarzigen knöpfe des kindles mein gesetztes lesezeichen auswählen muss. oder wenn ich mir notizen mache, da kommt nichts an meinen bleistift ran :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: Its_Me 14.12.12 - 08:59

    Also ich lese eigentlich nur noch auf dem Kindle. Kann man leicht mit einer Hand halten und auch umblättern. Als ich letztens mal wieder ein richtiges Buch hatte, kam mir das richtig komisch vor. Man gewöhnt sich doch sehr schnell an den Komfort.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: Neko-chan 14.12.12 - 09:02

    Kostengünstiger? Also die E-Books sind meistens um 1-2 Euro Günstiger und so gut wie sofort verfügbar.

    Mit den richtigen Büchern habe ich inzwischen so meine Probleme was den Stauraum angeht... bei den Ebooks gibt es dieses Problem nicht.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Na gut. Sowas nutze ich nicht.

    Autor: fratze123 14.12.12 - 09:03

    Ich lese ja nur einmal "von vorn nach hinten". :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: trapperjohn 14.12.12 - 09:04

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese unterwegs mit dem Kindle gelegentlich Romane. "Buch" öffen, lesen,
    > per Tastendruck vorwärtsblättern.
    >

    Ja, dafür sind die Teile super. Aber ich muss dem Threadersteller Recht geben: Fachbücher etc. sind auf Kindle & Co schwierig.

    Oft passt das Format nicht wirklich (Formeln, Bilder, Sourcecode usw.) und man kann nicht wie auf dem Tablet fix rein/rauszoomen. Auch Suchen oder flott von A nach B springen etc. ist auf dem Tablet deutlich komfortabler.

    Ich nutze mein Kindle täglich auf dem Weg zur Arbeit und zurück - aber alles was kein Roman ist, macht (mir) keinen Spaß auf dem Gerät.

    Trotzdem sehe ich (für mich) keinerlei Konkurrenz zwischen Tablet und eReader. Ersterer taugt zum surfen und Schnickschnack machen, aber überhaupt nicht zum langen Lesen von Büchern. Letzterer taugt nur zum Lesen von Büchern, aber das klappt dafür hervorragend. Extrem niedriges Gewicht, extrem lange Akkulaufzeit, tolles Display für genau diesen einen Zweck. Und vor allem ist es ein Gerät, dass man wirklich (wenn der Akku mitmacht....) jahrelang nutzen kann, ohne den großen Wunsch zu bekommen, einen Nachfolger o.ä. kaufen zu wollen. Das ist bei Tablets gaaanz anders...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: fratze123 14.12.12 - 09:06

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostengünstiger? Also die E-Books sind meistens um 1-2 Euro Günstiger und
    > so gut wie sofort verfügbar.

    Ich nehme natürlich wenn möglich bei richtigen Büchern "Mängelexemplare". Außer 'nem entsprechenden Stempel haben die normalerweise keine Mängel. Und ansonsten halt Jokers. Verfügbarkeit spielt für mich keine Rolle. Ich kaufe normalerweise nicht gezielt bestimmte Titel.

    > Mit den richtigen Büchern habe ich inzwischen so meine Probleme was den
    > Stauraum angeht... bei den Ebooks gibt es dieses Problem nicht.

    Stauraum habe ich noch genug auf'm Dachboden. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: trapperjohn 14.12.12 - 09:13

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neko-chan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kostengünstiger? Also die E-Books sind meistens um 1-2 Euro Günstiger
    > und
    > > so gut wie sofort verfügbar.

    Schon mal bei Amazon ein Buch deiner Wahl angeklickt? Da steht dann
    Hardcover 19,90 Eur
    Taschenbuch 9,90 Eur
    Kindle 7,90 Eur
    Gebraucht ab: 0,50 Eur

    Und gerade bei Kindle-typischen Büchern (also Romane etc.), die man im Normalfall 1x von vorn bis hinten liest und dann ins Regal stellt, sollte man doch die Gebrauchtpreise nicht aus den Augen lassen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: Neko-chan 14.12.12 - 09:21

    Na, ich kaufe NIE gebraucht... ich sammle alle Bücher die ich lese und will sie entsprechend in Top Zustand haben.

    Aber gut, jeder hat seine eigenen Vorstellungen

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: ghostbuster 14.12.12 - 09:23

    Thema Gebrauchtbücher ist ein gutes Argument! Hab mich auch lange dagegen gesträubt, irgendwann sagte ich mir, egal schliesslich hast Du früher auch in der Bücherei ausgeliehen.

    Und die Preise bei Gebrauchtbüchern sind unschlagbar. Die Politik der Verlage ist mir zum Teil echt zuwider.

    1. Veröffentlichung "Hardcover" - teuer
    2. "broschiert" wie Hardcover aber mit einem weichen Einband - teuer
    3. Paperbook/Taschenbuch - günstiger (aber man sollte nicht in alte Währung umrechnen...;-))
    4. Kindle - etwas günstiger als HC bzw. TB..., naja...wer´s mag

    Bin zwischenzeitlich regelmässiger Kunde bei Medimops u. reBuy, für mich die beste Alternative...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: hobbypunk 14.12.12 - 09:38

    da sieht man das problem in deutschland, schau dir mal die preisunterschiede bei englischen/"ausländischen" büchern an, also in originalsprache natürlich ;)

    da zahlsu 12$ für gebunden 3-4$ für kindle.

    problem ist einfach, das auch eBooks unter die Buchpreisbindung fallen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: oldathen 14.12.12 - 10:19

    ggf geht die Studie ein wenig am Ziel vorbei. Die Zielgruppe hat bestimmt schon ihren Reader. Und danach beginnt dann erst das Geschäft = Bücher verkaufen und damit Geld verdienen ;-) Wir haben z.B. 2 Kindle zu Hause und 2 Smartphones mit der Kindle App. Es gäbe für uns also keinen Grund noch einen Kindle zu kaufen. Kindle hin oder her. Wir kaufen immer noch mehr Bücher in Papierform als digital.

    Den Kindle nutz ich eher dafür um Perry Rhodan von Heft 1 - xyz nochmal zu lesen und da ist der Kindle dann doch praktischer als ein paar tausend Hefte in Papierform zu kaufen und zu lagern ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: Replay 14.12.12 - 10:22

    Nicht nur Buchpreisbindung, sondern auch 19 % Märchensteuer (gedruckte Bücher 7 %).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: fehlermelder 14.12.12 - 10:23

    hobbypunk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da sieht man das problem in deutschland, schau dir mal die
    > preisunterschiede bei englischen/"ausländischen" büchern an, also in
    > originalsprache natürlich ;)
    >
    > da zahlsu 12$ für gebunden 3-4$ für kindle.
    >
    > problem ist einfach, das auch eBooks unter die Buchpreisbindung fallen

    ich lese gerne auch in englischer sprache, aber die qualität der taschenbücher finde ich ebenfalls spürbar billiger - papier wellt sich, umschlagpappe geht auseinander und knickt schneller um etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Bedienung kompliziert? Wo denn?

    Autor: dabbes 14.12.12 - 11:04

    Ah kein Kindle-Touch ;-)

    Aber für Sachbücher mit Notizen, Lesezeichen usw. finde ich das gedruckte Buch leider noch unumgänglich.
    Aber für Belletristik sind eReader optimal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: liegt es vielleicht daran, ...

    Autor: msdong71 14.12.12 - 12:21

    hmm, ich habs noch nicht ausprobiert, aber geht das nicht jetzt auch in deutschland?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Hätte ich vielleicht weiter ausführen sollen...

    Autor: msdong71 14.12.12 - 12:27

    di ebuchpreisbindung sagt nur das ein kindle ebook bei amazon genau so viel kosten muss wie bei .. oh moment ....

    bei 0815 epubs mag das ein "problem" sein, aber nicht bei apple oder amazon.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

  1. Taxi-Konkurrenz: Uber will Gesetzesreform
    Taxi-Konkurrenz
    Uber will Gesetzesreform

    Das milliardenschwere US-Unternehmen Uber will erreichen, dass Deutschland die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Personenbeförderung ändert. So soll die Ortskenntnisprüfung abgeschafft werden und es soll Taxi-Minijobs geben.

  2. Star Citizen: Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar
    Star Citizen
    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

    Abenteuer im Weltraum sind kein billiger Spaß: Rund 2.500 US-Dollar können Spieler von Star Citizen für den Zerstörer Javelin ausgeben. Immerhin sind im Preis 24 statt sechs Monate Versicherung enthalten - aber nicht die militärischen Systeme.

  3. Patentstreit: Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs
    Patentstreit
    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

    Vor der International Trade Commission verlangt Samsung einen Importstopp für GPUs von Nvidia. Die Klage ist ein weiterer Eskalationsschritt in einem Patentstreit, in dem es auch um Galaxy-Smartphones und Exynos-Prozessoren geht.


  1. 12:56

  2. 12:49

  3. 12:41

  4. 12:00

  5. 00:15

  6. 12:34

  7. 10:35

  8. 09:00