Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergleich: Surface Pro und…

Vielen Dank...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielen Dank...

    Autor: Ockermonn 08.02.13 - 12:04

    ... für den objektiven und differenzierten Bericht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Vielen Dank...

    Autor: Pablo 08.02.13 - 14:51

    Ist er denn objektiv? Er ist in erster Linie mal 1:1 abgeschrieben.

    Was mich brennend interessieren würde: welche Software auf dem MBA installiert ist, so daß nur rund 90 GB ab Werk frei sind, da seit Snow Leopard das eigentliche blanke OSX nach Installation weniger als 10GB Platz braucht.

    Da zählt doch jemand garantiert iPhoto, Garageband, iMovie munter als "OS" mit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 14:52 durch Pablo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Vielen Dank...

    Autor: TheUnichi 08.02.13 - 16:08

    Unter Windows 8 sind aber auch ein ganzer Satz Apps vorinstalliert, das nimmt sich also nicht viel, darunter halt auch Photogallery, People/Mail/Message-Hubs, Aktienkram, Wetterzeug, Xbox Live, usw.

    Der Bericht ist imo gut

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 16:57

    Wenn schon, dann selben Maßstab für beiderlei Geräte. Beim Surface liegen die Daten auch Netto bei Auslieferungszustand vor. Win8 alleine liegt auch bei 10 GB.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Vielen Dank...

    Autor: Ockermonn 08.02.13 - 16:59

    bin da mittlerweile sehr abgestumpft, da hier gefühlt generell positiver über Apple als über Microsoft berichtet wird, bin ich schon zufrieden wenn einfach mal vergleichbare Zahlen verglichen werden =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Vielen Dank...

    Autor: Brauni72 08.02.13 - 17:27

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows 8 sind aber auch ein ganzer Satz Apps vorinstalliert, das
    > nimmt sich also nicht viel, darunter halt auch Photogallery,
    > People/Mail/Message-Hubs, Aktienkram, Wetterzeug, Xbox Live, usw.

    Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener Software. Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht vielleicht etwas mehr als 8GB.

    > Der Bericht ist imo gut

    Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software in den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.
    Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da der Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder Patch-Installation. Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur zugucken.

    Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu generieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 18:00

    Brauni72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener Software.
    > Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht
    > vielleicht etwas mehr als 8GB.

    Welcher Kunde kann das überblicken und schmeißt Garageband erstmal vom Rechner? Es kompromissloser Vergleich des Auslieferungszustands ist imho am fairsten.

    > Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software in
    > den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.

    Weil es keine Rolle spielt.

    > Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da der
    > Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder
    > Patch-Installation.

    Das ist bei OSX anders?

    > Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur
    > zugucken.

    Die Größe des WinSxS basiert auf der Unfähigkeit des Explorers Hard Links korrekt zu handhaben. Tatsächlich besteht WinSxS vornehmlich aus Hard Links und ist in der Realität weitaus kleiner als im Explorer dargestellt. Bei mir nimmt C:\Windows im Explorer 16,8 GB ein, was in Relaität aber nur 11,8 GB sind.

    Jetzt führt dies meines Wissens nach leider zu dem Problem, dass Windows den fälschlich durch Hard Links als belegt erkannten Platz nicht mehr nutzen kann und das Speichermedium als Voll deklariert, obwohl ein Großteil von WinSxS noch zur Verfügung steht. Windows macht sich hier deutlich fetter als es ist und MS hat es noch nicht für nötig gesehen dies zu fixen.

    Angesichts dieser Diskussion sollte das Thema endlich Priorität erhalten.

    > Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu generieren.

    Soll das jetzt die Aussage sein, dass sich Windows mit OSX nicht vergleichen ließe?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Vielen Dank...

    Autor: Yoless 08.02.13 - 18:42

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauni72 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener
    > Software.
    > > Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht
    > > vielleicht etwas mehr als 8GB.
    >
    > Welcher Kunde kann das überblicken und schmeißt Garageband erstmal vom
    > Rechner? Es kompromissloser Vergleich des Auslieferungszustands ist imho am
    > fairsten.

    Garageband und ähnliches ist im Auslieferungszustand nicht dabei. Mein gerade frisch gekaufter iMac hat nur 11 GB von der Festplatte in Beschlag...
    >
    > > Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software
    > in
    > > den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.
    >
    > Weil es keine Rolle spielt.
    Klar spielt das eine Rolle. Der mitgelieferte Mailclient auf meinem Win8-Rechner ist ein Witz. Und das ist nur ein Beispiel...
    >
    > > Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da
    > der
    > > Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder
    > > Patch-Installation.
    >
    > Das ist bei OSX anders?

    Jupp! Zumindest wuchert es nicht ganz so aus...

    >
    > > Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur
    > > zugucken.
    >
    > Die Größe des WinSxS basiert auf der Unfähigkeit des Explorers Hard Links
    > korrekt zu handhaben. Tatsächlich besteht WinSxS vornehmlich aus Hard Links
    > und ist in der Realität weitaus kleiner als im Explorer dargestellt. Bei
    > mir nimmt C:\Windows im Explorer 16,8 GB ein, was in Relaität aber nur 11,8
    > GB sind.

    Das ist doch eigentlich um so trauriger. Wenn das System den angeblich freien Platz nicht sieht, kann es den auch nicht verwenden.
    >
    > Jetzt führt dies meines Wissens nach leider zu dem Problem, dass Windows
    > den fälschlich durch Hard Links als belegt erkannten Platz nicht mehr
    > nutzen kann und das Speichermedium als Voll deklariert, obwohl ein Großteil
    > von WinSxS noch zur Verfügung steht. Windows macht sich hier deutlich
    > fetter als es ist und MS hat es noch nicht für nötig gesehen dies zu
    > fixen.

    Wie ich schon sagte. Sehr traurig, denn ansonsten verhält sich Win 8 noch mal ein bisschen besser als Win 7. Schade das sie an einer der entscheidenden Stelle nicht eingreifen...
    >
    > Angesichts dieser Diskussion sollte das Thema endlich Priorität erhalten.
    >
    > > Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu
    > generieren.
    >
    > Soll das jetzt die Aussage sein, dass sich Windows mit OSX nicht
    > vergleichen ließe?

    So auf jeden Fall nicht! Ansonsten schon. Aber dann mit offenen Karten in allen Bereichen. Und das wurde leider versäumt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 19:13

    Yoless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garageband und ähnliches ist im Auslieferungszustand nicht dabei. Mein
    > gerade frisch gekaufter iMac hat nur 11 GB von der Festplatte in
    > Beschlag...

    Wurde aber als Beispiel genannt. Ich habe dies nur aufgegriffen.

    > Klar spielt das eine Rolle. Der mitgelieferte Mailclient auf meinem
    > Win8-Rechner ist ein Witz. Und das ist nur ein Beispiel...

    Manch einer findet ab und an in Subjektität eine gesteigerte Form von Objektivität. Ich nicht. Das ist aber auch egal, weil es ausschließlich um den Speicherplatz geht.

    > Jupp! Zumindest wuchert es nicht ganz so aus...

    Wenn ich Cinema 4D installiere sind 3 GB futsch. Das soll sich bei OSX anders verhalten? Das mir zu sehr eine Wischiwaschi-Aussage.

    > Das ist doch eigentlich um so trauriger. Wenn das System den angeblich
    > freien Platz nicht sieht, kann es den auch nicht verwenden.

    Im Gegenteil. Ein Fix im Explorer ist doch wohl deutlich besser als ein OS, welches erst mal entschlackt werden müsste, um zig Gigabyte freizuschaufeln.

    > [...] ansonsten verhält sich Win 8 noch
    > mal ein bisschen besser als Win 7.

    In wiefern?

    > Schade das sie an einer der
    > entscheidenden Stelle nicht eingreifen...

    Angesichts der Tatsache, dass 99, 9 % der verkauften Windows-Geräte wohl >=500 GB an Plattenplatz zur Verfügung steht, frage ich mich ob es nun für die Windows-Welt wirklich "entscheident" ist. Für Geräte wie dem Surface mag das allerdings zutreffen, da stimmte ich voll und ganz zu.

    > So auf jeden Fall nicht! Ansonsten schon. Aber dann mit offenen Karten in
    > allen Bereichen. Und das wurde leider versäumt...

    Wie bereits geschrieben bezieht sich dieser Verlgeich ausschließlich auf den zur Verfügung stehende Speicherplatz bei Auslieferungszustand. Da ist es völlig schnuppe wie viele Features z.B der Standard-Mailclient bietet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Allgäuer Überlandwerk GmbH, Kempten
  2. Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. ab 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Denza 400: Chinesische Mercedes-B-Klasse fährt 400 km elektrisch
    Denza 400
    Chinesische Mercedes-B-Klasse fährt 400 km elektrisch

    Daimler hat mit dem Denza 400 ein Elektroauto für den chinesischen Markt vorgestellt, das auf der B-Klasse basiert und mit einer Akkufüllung 400 km weit kommt.

  2. Microsoft: Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet
    Microsoft
    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet

    Microsoft hat die finale 64-Bit-Version von Office 2016 für Mac veröffentlicht. Bisher war diese nur für Mitglieder des Insider-Programms erhältlich. Das Update auf Version 15.25 behebt Sicherheitsprobleme. Auch für Mac-Office 2011 steht ein Sicherheits-Update bereit.

  3. Warenzustellung: Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
    Warenzustellung
    Schweizer Post testet autonome Lieferroboter

    Die Schweizer Post testet Lieferroboter, um Waren zum Kunden zu bringen. Ein Mensch wird die Fahrt zwar noch kontrollieren, doch die sechsrädrigen Fahrzeuge finden allein zum Ziel. Auch in Hamburg werden die Fahrzeuge erprobt.


  1. 08:28

  2. 07:59

  3. 07:50

  4. 07:37

  5. 07:21

  6. 02:45

  7. 17:30

  8. 17:15