Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergleich: Surface Pro und…

Vielen Dank...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielen Dank...

    Autor: Ockermonn 08.02.13 - 12:04

    ... für den objektiven und differenzierten Bericht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Vielen Dank...

    Autor: Pablo 08.02.13 - 14:51

    Ist er denn objektiv? Er ist in erster Linie mal 1:1 abgeschrieben.

    Was mich brennend interessieren würde: welche Software auf dem MBA installiert ist, so daß nur rund 90 GB ab Werk frei sind, da seit Snow Leopard das eigentliche blanke OSX nach Installation weniger als 10GB Platz braucht.

    Da zählt doch jemand garantiert iPhoto, Garageband, iMovie munter als "OS" mit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 14:52 durch Pablo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Vielen Dank...

    Autor: TheUnichi 08.02.13 - 16:08

    Unter Windows 8 sind aber auch ein ganzer Satz Apps vorinstalliert, das nimmt sich also nicht viel, darunter halt auch Photogallery, People/Mail/Message-Hubs, Aktienkram, Wetterzeug, Xbox Live, usw.

    Der Bericht ist imo gut

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 16:57

    Wenn schon, dann selben Maßstab für beiderlei Geräte. Beim Surface liegen die Daten auch Netto bei Auslieferungszustand vor. Win8 alleine liegt auch bei 10 GB.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Vielen Dank...

    Autor: Ockermonn 08.02.13 - 16:59

    bin da mittlerweile sehr abgestumpft, da hier gefühlt generell positiver über Apple als über Microsoft berichtet wird, bin ich schon zufrieden wenn einfach mal vergleichbare Zahlen verglichen werden =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Vielen Dank...

    Autor: Brauni72 08.02.13 - 17:27

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows 8 sind aber auch ein ganzer Satz Apps vorinstalliert, das
    > nimmt sich also nicht viel, darunter halt auch Photogallery,
    > People/Mail/Message-Hubs, Aktienkram, Wetterzeug, Xbox Live, usw.

    Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener Software. Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht vielleicht etwas mehr als 8GB.

    > Der Bericht ist imo gut

    Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software in den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.
    Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da der Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder Patch-Installation. Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur zugucken.

    Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu generieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 18:00

    Brauni72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener Software.
    > Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht
    > vielleicht etwas mehr als 8GB.

    Welcher Kunde kann das überblicken und schmeißt Garageband erstmal vom Rechner? Es kompromissloser Vergleich des Auslieferungszustands ist imho am fairsten.

    > Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software in
    > den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.

    Weil es keine Rolle spielt.

    > Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da der
    > Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder
    > Patch-Installation.

    Das ist bei OSX anders?

    > Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur
    > zugucken.

    Die Größe des WinSxS basiert auf der Unfähigkeit des Explorers Hard Links korrekt zu handhaben. Tatsächlich besteht WinSxS vornehmlich aus Hard Links und ist in der Realität weitaus kleiner als im Explorer dargestellt. Bei mir nimmt C:\Windows im Explorer 16,8 GB ein, was in Relaität aber nur 11,8 GB sind.

    Jetzt führt dies meines Wissens nach leider zu dem Problem, dass Windows den fälschlich durch Hard Links als belegt erkannten Platz nicht mehr nutzen kann und das Speichermedium als Voll deklariert, obwohl ein Großteil von WinSxS noch zur Verfügung steht. Windows macht sich hier deutlich fetter als es ist und MS hat es noch nicht für nötig gesehen dies zu fixen.

    Angesichts dieser Diskussion sollte das Thema endlich Priorität erhalten.

    > Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu generieren.

    Soll das jetzt die Aussage sein, dass sich Windows mit OSX nicht vergleichen ließe?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Vielen Dank...

    Autor: Yoless 08.02.13 - 18:42

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brauni72 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir reden nicht von HTML5 Metro Apps, sondern von ausgewachsener
    > Software.
    > > Bei Garageband sind Gigabyteweise Samples enthalten. Das OS Braucht
    > > vielleicht etwas mehr als 8GB.
    >
    > Welcher Kunde kann das überblicken und schmeißt Garageband erstmal vom
    > Rechner? Es kompromissloser Vergleich des Auslieferungszustands ist imho am
    > fairsten.

    Garageband und ähnliches ist im Auslieferungszustand nicht dabei. Mein gerade frisch gekaufter iMac hat nur 11 GB von der Festplatte in Beschlag...
    >
    > > Nein, weil nicht erwähnt wird, wie hoch der Funktionsumfang der Software
    > in
    > > den verschiedenen Betriebssystemen enthalten ist.
    >
    > Weil es keine Rolle spielt.
    Klar spielt das eine Rolle. Der mitgelieferte Mailclient auf meinem Win8-Rechner ist ein Witz. Und das ist nur ein Beispiel...
    >
    > > Und im Übrigen reichen 128GB bei Windows vorne und hinten nicht aus, da
    > der
    > > Platzverbrauch permanent ansteigt, mit jeder Software oder
    > > Patch-Installation.
    >
    > Das ist bei OSX anders?

    Jupp! Zumindest wuchert es nicht ganz so aus...

    >
    > > Der WINSXS Ordner wächst unaufhörlich und man kann nur
    > > zugucken.
    >
    > Die Größe des WinSxS basiert auf der Unfähigkeit des Explorers Hard Links
    > korrekt zu handhaben. Tatsächlich besteht WinSxS vornehmlich aus Hard Links
    > und ist in der Realität weitaus kleiner als im Explorer dargestellt. Bei
    > mir nimmt C:\Windows im Explorer 16,8 GB ein, was in Relaität aber nur 11,8
    > GB sind.

    Das ist doch eigentlich um so trauriger. Wenn das System den angeblich freien Platz nicht sieht, kann es den auch nicht verwenden.
    >
    > Jetzt führt dies meines Wissens nach leider zu dem Problem, dass Windows
    > den fälschlich durch Hard Links als belegt erkannten Platz nicht mehr
    > nutzen kann und das Speichermedium als Voll deklariert, obwohl ein Großteil
    > von WinSxS noch zur Verfügung steht. Windows macht sich hier deutlich
    > fetter als es ist und MS hat es noch nicht für nötig gesehen dies zu
    > fixen.

    Wie ich schon sagte. Sehr traurig, denn ansonsten verhält sich Win 8 noch mal ein bisschen besser als Win 7. Schade das sie an einer der entscheidenden Stelle nicht eingreifen...
    >
    > Angesichts dieser Diskussion sollte das Thema endlich Priorität erhalten.
    >
    > > Ein reiner Apfel/Birnen Vergleich um möglichst viele Klicks zu
    > generieren.
    >
    > Soll das jetzt die Aussage sein, dass sich Windows mit OSX nicht
    > vergleichen ließe?

    So auf jeden Fall nicht! Ansonsten schon. Aber dann mit offenen Karten in allen Bereichen. Und das wurde leider versäumt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Vielen Dank...

    Autor: redmord 08.02.13 - 19:13

    Yoless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garageband und ähnliches ist im Auslieferungszustand nicht dabei. Mein
    > gerade frisch gekaufter iMac hat nur 11 GB von der Festplatte in
    > Beschlag...

    Wurde aber als Beispiel genannt. Ich habe dies nur aufgegriffen.

    > Klar spielt das eine Rolle. Der mitgelieferte Mailclient auf meinem
    > Win8-Rechner ist ein Witz. Und das ist nur ein Beispiel...

    Manch einer findet ab und an in Subjektität eine gesteigerte Form von Objektivität. Ich nicht. Das ist aber auch egal, weil es ausschließlich um den Speicherplatz geht.

    > Jupp! Zumindest wuchert es nicht ganz so aus...

    Wenn ich Cinema 4D installiere sind 3 GB futsch. Das soll sich bei OSX anders verhalten? Das mir zu sehr eine Wischiwaschi-Aussage.

    > Das ist doch eigentlich um so trauriger. Wenn das System den angeblich
    > freien Platz nicht sieht, kann es den auch nicht verwenden.

    Im Gegenteil. Ein Fix im Explorer ist doch wohl deutlich besser als ein OS, welches erst mal entschlackt werden müsste, um zig Gigabyte freizuschaufeln.

    > [...] ansonsten verhält sich Win 8 noch
    > mal ein bisschen besser als Win 7.

    In wiefern?

    > Schade das sie an einer der
    > entscheidenden Stelle nicht eingreifen...

    Angesichts der Tatsache, dass 99, 9 % der verkauften Windows-Geräte wohl >=500 GB an Plattenplatz zur Verfügung steht, frage ich mich ob es nun für die Windows-Welt wirklich "entscheident" ist. Für Geräte wie dem Surface mag das allerdings zutreffen, da stimmte ich voll und ganz zu.

    > So auf jeden Fall nicht! Ansonsten schon. Aber dann mit offenen Karten in
    > allen Bereichen. Und das wurde leider versäumt...

    Wie bereits geschrieben bezieht sich dieser Verlgeich ausschließlich auf den zur Verfügung stehende Speicherplatz bei Auslieferungszustand. Da ist es völlig schnuppe wie viele Features z.B der Standard-Mailclient bietet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Project Director (m/w) Serialization Pharmaceuticals EMEA
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal
  4. Ingenieur (m/w) modellbasierte Entwicklung / Embedded Programmierung
    dSPACE GmbH, Böblingen

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Konkurrenz für Bandtechnik: EMC will Festplatten abschalten
    Konkurrenz für Bandtechnik
    EMC will Festplatten abschalten

    Bandtechnik ist bisher viel wirtschaftlicher bei Daten, auf die selten zugegriffen werden muss. EMC will mit seinen aktiven Techniken dicht dran sein. Zusätzlich helfen soll in Zukunft das Ausschalten von Festplatten.

  2. Mobilfunk: Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen
    Mobilfunk
    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

    Die Telekom will die eSIM so einsetzen, dass kein Wechsel des Netzbetreibers möglich ist. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 werden voraussichtlich zunehmend eSIMs in Geräten verbaut.

  3. Gründung von Algorithm Watch: Achtgeben auf Algorithmen
    Gründung von Algorithm Watch
    Achtgeben auf Algorithmen

    Republica 2016 Eine neue Initiative will untersuchen, wie Algorithmen sich auf die Gesellschaft auswirken. Für den Auftakt dient die Netzkonferenz Re:publica, auf der über die Zukunft der digitalen Gesellschaft diskutiert wird. Wir haben mit den Machern gesprochen.


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17