Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Tablet: Microsoft…

Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: motzerator 02.05.13 - 18:25

    Wenn es so läuft wie bei den letzten Surface Geräten, dann würde das also bedeuten:

    1. Im Juni werden die Dinger angekündigt.
    2. Im November ist ein Modell lieferbar.
    3. Das Modell, was bei den Foristen favorisiert wird, folgt dann im Mai des Folgejahres.

    Hoffen wir mal, das Microsoft es diesmal besser und vor allem schneller macht.

  2. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: tazzede 02.05.13 - 18:38

    Dies würde bedeuten, dass Microsoft aus Fehlern lernt....

    Nachdem das Pro schon so lange angekündigt war, es in D aber nach wie vor nicht erhältlich ist, werde ich mich Lenovo zuwenden...

    Soooo wichtig scheint Microsoft der deutsche Markt ja nicht zu sein.

  3. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: Herevo 02.05.13 - 19:29

    Der Markt ist Microsoft sicherlich wichtig. Ich habe allerdings gelesen, dass sie nicht über die Nachfrage produzieren wollen, um das finanzielle Risiko zu minimieren. MS hat tatsächlich vor damit wirklich Geld zu verdienen! Anscheinend hat man aus dem Zune Fiasko einiges gelernt...

  4. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: tazzede 02.05.13 - 21:19

    ich bezweifle, dass Microsoft überhaupt eine Ahnung hat, wie groß die Nachfrage in D überhaupt ist, da das Gerät bis dato noch gar nicht angeboten wird. Selbst die Vorbestellmöglichkeit z.B. bei Amazon wurde zurückgezogen, da keine verbindlichen Liefertermine genannt werden konnten.

    Mich jedenfalls nervt diese Hinhalte-Taktik.

    Ich bin ja mal neugierig, wie lange Microsoft das Surface-Engagement überhaupt betreiben wird. Lassen wir uns überraschen - mein Vertrauen darin ist jedenfalls nicht besonder groß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.13 21:19 durch tazzede.

  5. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: koflor 03.05.13 - 08:48

    Diesmal muss ich Dir ausnahmsweise Recht geben. Wollte auch gerne das Surface Pro aber werde nun abwarten, was angekündigt wird.
    Wenn nach der Präsentation die Geräte sofort verfügbar gewesen wären, hätte MS garantiert um einiges höhere Verkaufszahlen gehabt.

  6. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: onkel hotte 03.05.13 - 09:52

    Herevo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt ist Microsoft sicherlich wichtig. Ich habe allerdings gelesen,
    > dass sie nicht über die Nachfrage produzieren wollen, um das finanzielle
    > Risiko zu minimieren. MS hat tatsächlich vor damit wirklich Geld zu
    > verdienen! Anscheinend hat man aus dem Zune Fiasko einiges gelernt...

    Anscheinend hat man den einen Fehler gelernt und macht direkt zwei neue.
    MS ist nicht Apple, wenn die nicht liefern können/wollen, kaufen sich die Leute halt andere Hardware

  7. Re: Im Juni, Im Oktober und im Mai 2014

    Autor: virtual 03.05.13 - 11:59

    tazzede schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin ja mal neugierig, wie lange Microsoft das Surface-Engagement
    > überhaupt betreiben wird. Lassen wir uns überraschen - mein Vertrauen darin
    > ist jedenfalls nicht besonder groß.

    Das Surface Pro bewegt sich seit seiner Markteinführung in USA konstant in den Top Ten der Verkaufhitliste von Tablets bei bestbuy. Und das bei einem Durchschnittspreis von ca. $250 der anderen Tablets in diesem Ranking.

    Ein Fehlstart sieht anders aus.

    Und da MS sicherlich an die 30% Umsatzrendite mit dem Teil fährt, wird MS diesen Markt nicht fallenlassen. Im Gegenteil, ich glaube, die haben da erst richtig Blut geleckt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bühl
  2. MEIERHOFER AG, München, St. Valentin (Österreich)
  3. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  4. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart oder Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Mojang: Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft
    Mojang
    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

    Minecraft leidet nicht unbedingt unter zu wenig Freiheit, aber mit den frisch angekündigten Addons sollen Bauherren und Spieler noch mehr Optionen bekommen - und die Eigenschaften einzelner Blöcke ändern können.

  2. App Preview Messaging: Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können
    App Preview Messaging
    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

    Google plant offenbar eine neue Android-Funktion, mit der Nutzer Messenger-Nachrichten empfangen und beantworten können, ohne die jeweilige App installiert zu haben. Bei der immer unübersichtlicher werdenden Messenger-Auswahl wäre dies eine praktische Sache.

  3. Amber Mobility: Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten
    Amber Mobility
    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

    Amber Mobility heißt ein niederländisches Startup, das selbstkonstruierte Elektroautos gegen eine geringe Leihgebühr vermieten will. Der Kunde muss genau wie bei Carsharing-Diensten kein eigenes Auto mehr unterhalten, so das Kalkül.


  1. 10:42

  2. 10:34

  3. 09:46

  4. 09:03

  5. 08:51

  6. 08:33

  7. 07:55

  8. 07:39