Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wireless Power: A4WP zeigt…

Wird sich nicht durchsetzten!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: miscanalyst 10.01.13 - 11:56

    Wo Wireless Power eventuell Sinn macht ist wie von Intel angekündigt irgendwann einmal in Laptops/Ultrabooks zu integrieren. D.h. als Standard den Herstellern vorgeschrieben und für "lau" dem Anwender mitgeliefert.
    Dann kann das naheliegende Smartphone, externer Zusatzmonitor, Festplatte, sonst. USB gerät etc, einfach mal so mit einigen Watt versorgt werden.
    Dafür müsste sich aber erst mal Interesse an wireless USB/ miracast zeigen. Das würde auch das Interesse an drahtloser energieversorung erhöhen.

    Aber so ein "energiepad" das grösser ist als ein Tablet, extra kostet und relativ unflexibel ist , muss echt nicht sein.

    Ein einheitlicher standard hat sich schon etabliert, das sind die 5V, und USB buchsen als power-outlet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: Sicaine 10.01.13 - 12:25

    Wenn ich daheim nur noch neben mein Bett legen muss anstatt das Kabel zu suchen, ist das eine sehr sehr tolle Sache.

    Langfristig(sieht man ja am Artikel) wird die Technik ach kleiner, bezahlbarer, effizienter etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: the_spacewürm 10.01.13 - 12:37

    Also bei mir hat sich das schon durch gesetzt. Ich find das praktisch, abends im dunkeln mein Handy einfach auf die Ladefläche zu legen anstatt ein Kabel zu suchen und dann rein zu friemeln. Aber kann ja jeder machen wie er lustig ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: AndyMt 10.01.13 - 13:12

    miscanalyst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > Aber so ein "energiepad" das grösser ist als ein Tablet, extra kostet und
    > relativ unflexibel ist , muss echt nicht sein.
    Das Energiepad ist ja nur ein Beispiel für eine Umsetzung. Wie erwähnt kann man das auch in Möbel oder Autos und sicher auch Notebooks einbauen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: Schiwi 10.01.13 - 13:13

    > Wird sich nicht durchsetzten!

    wurde damals auch bei der pferdelosen Kutsche gesagt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: cheese_it 10.01.13 - 13:57

    Bei uns gehen solche Aufladekabel grundsätzlich verloren. Eine Ladefläche an relevanten/frequentierten Stellen macht dann schon Sinn.

    Auch im Auto ist das ganze sehr bequem wenn ich mein Handy nur noch in die Ablage legen muss und es wird geladen und ich kann per BT noch meine Musik streamen. Geht also alles Kabellos und ich kann sofort losfahren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Oh du Orakel der Weissagung...

    Autor: Bouncy 10.01.13 - 14:51

    würdest du dich dazu herablassen, mir unwissendem Wicht die Lottozahlen nächster Woche kurz zu nennen? Die Zukunft scheint dir ja so vertraut zu sein wie die Wünsche aller Anwender dieser Welt. Im Vergleich zu dir scheint es geradezu lächerlich, dass Samsung und andere Megakonzerne sich verzweifelt um eine Lösung für das Ladeproblem bemühen, die haben ja alle keine Ahnung...

    Ich muß echt aus der Reihe tanzen wenn ich dir nun sage, dass ich mit dem USB-Standard _nicht_ bis in alle Ewigkeit zufrieden bin und gerne eine etwas weniger antiquierte Lösung bevorzugen würde. Und diese Unzufriedenheit ist auch noch völlig unabhängig von einem Interesse an drahtloser Datenübertragung, so richtig vermißt habe ich Miracast jedenfalls noch nicht. Wäre mir auch sehr willkommen, aber im Gegensatz zum Laden muß ich nicht jeden Tag den Handybildschirm auf dem TV sehen etc, insofern hat das Eine gar nichts mit dem Anderen zu tun...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wird sich nicht durchsetzten!

    Autor: Kwyjibo 16.01.13 - 00:09

    Dass die Effizienz gesteigert werden kann ist möglich, den gleichen Wirkungsgrad wie beim kabelgebundenen Laden zu erreichen ist aber physikalisch unmöglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. AR-Brille: Microsoft spricht über die Hardware der Hololens
    AR-Brille
    Microsoft spricht über die Hardware der Hololens

    Hot Chips 28 Vier wesentliche Komponenten der AR-Brille Hololens hat Microsoft selbst entwickelt: den Akku, das Display, die Tiefenkamera und die Holographic Processing Unit. Die Gründe sind einleuchtend.

  2. Ransomware: Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor
    Ransomware
    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

    Ein Windows-Update wiegt die Nutzer in Sicherheit, haben sich die Hersteller des Erpressungstrojaners Fantom wohl gedacht. In diesem Fall ist jedoch besondere Vorsicht geboten.

  3. Megaupload: Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA
    Megaupload
    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

    Kim Dotcom geht vor Gericht gegen die drohende Auslieferung an die USA vor. Derweil hat das FBI wieder einmal die Kontrolle über eine der beschlagnahmten Megaupload-Domains verloren.


  1. 07:26

  2. 13:49

  3. 12:46

  4. 11:34

  5. 15:59

  6. 15:18

  7. 13:51

  8. 12:59