1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 32-Bit-Software: Die Openstreetmap…

Wenn schon 32bit warum kein uint?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: mc-kay 14.02.13 - 11:20

    Oder gibt es negative nodes?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: as (Golem.de) 14.02.13 - 11:23

    Hallo,

    mc-kay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder gibt es negative nodes?

    jupp, zum Teil: "Editors tend to save these as negative to denote id's that haven't been saved to the server."

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: droptable 14.02.13 - 11:36

    Genau das gleiche dachte ich auch :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: non_sense 14.02.13 - 11:37

    Außerdem wirst du bei Java (und somit auch bei Android-Apps) Probleme bekommen, da Java kein Unsigned kennt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: nille02 14.02.13 - 11:59

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem wirst du bei Java (und somit auch bei Android-Apps) Probleme
    > bekommen, da Java kein Unsigned kennt.

    Das weiß auch jeder Entwickler, aber wenn es bekannt ist benutzt man einfach ein long.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: non_sense 14.02.13 - 12:29

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das weiß auch jeder Entwickler, aber wenn es bekannt ist benutzt man
    > einfach ein long.

    Tja, vielen war es wohl nicht bekannt, dass die größe der IDs die 32 Bits übersteigen werden, sonst gäbe es ja kein Artikel darüber ;)

    long benutze ich auch nur recht selten, da ich in den meisten Fällen schon weiß, dass es nie zu einem Überlauf kommen wird. Ich sehe es einfach nicht ein, die doppelte Menge an Speicher zu verbraten, nur um wirklich auf Nummer sicher zu gehen, dass meine Software in 40 Jahren keinen Speicherüberlauf hat, wenn tatsächlich irgendwann mal so viele IDs auftauchen sollten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: nille02 14.02.13 - 12:43

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das weiß auch jeder Entwickler, aber wenn es bekannt ist benutzt man
    > > einfach ein long.
    >
    > Tja, vielen war es wohl nicht bekannt, dass die größe der IDs die 32 Bits
    > übersteigen werden, sonst gäbe es ja kein Artikel darüber ;)

    Du solltest alles Zitieren. Die Aussage bezieht sich darauf das Java keine unsight Datentypen kennt. Wenn ich ein unsight int erwarte benutze ich dann entsprechend nicht einfach ein sight int.

    >
    > long benutze ich auch nur recht selten, da ich in den meisten Fällen schon
    > weiß, dass es nie zu einem Überlauf kommen wird. Ich sehe es einfach nicht
    > ein, die doppelte Menge an Speicher zu verbraten, nur um wirklich auf
    > Nummer sicher zu gehen, dass meine Software in 40 Jahren keinen
    > Speicherüberlauf hat, wenn tatsächlich irgendwann mal so viele IDs
    > auftauchen sollten.

    Bei dem System konnte man es doch aber vorhersehen das es nicht reichen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: Endwickler 14.02.13 - 14:20

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Die Aussage bezieht sich darauf das Java keine unsight Datentypen kennt.
    > Wenn ich ein unsight int erwarte benutze ich dann
    > entsprechend nicht einfach ein sight int.
    > ...

    Meintest du mit sight und unsight vielleicht signed und unsigned oder sind das spezielle Datentypen, die ich nicht kenne, weil ich kaum JS mache?
    Wenn es signed und unsigned sein soll: Opfer der Wortvervollständigung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: nille02 14.02.13 - 14:22

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Opfer der Wortvervollständigung?

    Und selber nicht noch mal drüber geschaut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: d^vid 14.02.13 - 20:57

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Die Aussage bezieht sich darauf das Java keine unsight Datentypen kennt.
    > > Wenn ich ein unsight int erwarte benutze ich dann
    > > entsprechend nicht einfach ein sight int.
    > > ...
    >
    > Meintest du mit sight und unsight vielleicht signed und unsigned oder sind
    > das spezielle Datentypen, die ich nicht kenne, weil ich kaum JS mache?
    > Wenn es signed und unsigned sein soll: Opfer der Wortvervollständigung?

    Wie kommst du auf JS?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: fletschge 15.02.13 - 14:49

    OT:

    Ist ein int nicht immer so gross wie die Adressbreite der CPU (also z.B. 32 oder 64 bit) und ein long ist immer 64 bit, unabhängig von der Architektur?

    Lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wenn schon 32bit warum kein uint?

    Autor: nille02 15.02.13 - 15:09

    fletschge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OT:
    >
    > Ist ein int nicht immer so gross wie die Adressbreite der CPU (also z.B. 32
    > oder 64 bit) und ein long ist immer 64 bit, unabhängig von der
    > Architektur?
    >
    > Lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Ne, das hat alles nicht miteinander zu tun. Ist halt alles eine Frage wie es auf der Plattform, CPU gehandhabt wird und was der Compiler daraus macht.

    > http://de.wikipedia.org/wiki/Datenwort

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Metashop: Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern
    Metashop
    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

    Zalando will eine Art Metashop werden, der auch Kleidung aus anderen Läden beschafft und innerhalb von 30 Minuten liefert. Zalando-Vorstand Robert Gentz erklärt, wie das einmal funktionieren könnte.

  2. Mathias Döpfner: Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat
    Mathias Döpfner
    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

    Vodafone holt den Chef des Axel-Springer-Konzerns in seinen Aufsichtsrat und lobt Döpfner als einen der "führenden Visionäre der globalen Medienindustrie". Die beiden Konzerne arbeiten bereits zusammen.

  3. Goodgame Studios: Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland
    Goodgame Studios
    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

    In der deutschen Spielebranche bestimmen andere die Schlagzeilen - dabei gelingt kaum einer Firma derzeit ein derart rasantes Wachstum wie Goodgame Studios aus Hamburg. Künftig sollen auf Basis der Unreal Engine 4 auch Games für Hardcorespieler entstehen.


  1. 19:05

  2. 16:54

  3. 16:22

  4. 14:50

  5. 13:48

  6. 12:59

  7. 12:48

  8. 12:29