1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Flash: Chrome übernimmt…

Adobe Flash: Chrome übernimmt Plugin unter Linux

Google übernimmt die Entwicklung des Flash-Plugins für Linux. Er soll aber nur in dessen Browser Chrome enthalten sein. In der aktuellen Version 20 übernimmt Google erstmals diese Aufgabe. Adobe hat die Entwicklung des Flash-Players für Linux bereits eingestellt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Bevor ich den Chrome Schrott nutze, verzichte ich auf Flash 12

    OttoNormalUser | 30.06.12 00:11 14.01.13 21:15

  2. Na endlich kommen Linuxer auch mal in den Genuß von Flash   (Seiten: 1 2 ) 40

    dataframe | 29.06.12 15:21 02.07.12 14:12

  3. Wie wärs, wenn Google stattdessen Flash von seinen Websites verbannt? 14

    likeabauss | 29.06.12 15:38 01.07.12 23:29

  4. In Chromium, dem Chrome-Nachbau... 5

    derVerzweifler | 30.06.12 11:19 30.06.12 19:01

  5. PPAPI 2

    Thaodan | 29.06.12 15:35 30.06.12 18:26

  6. Flash muss sterben! (kwT.) 3

    __destruct() | 29.06.12 22:51 30.06.12 18:11

  7. Warum nicht auch bei Android? Microsoft schafft es bei WP doch auch! 7

    Turkishflavor | 29.06.12 16:23 30.06.12 14:46

  8. PPAPI + Firefox 4

    RønnySchmatzler | 29.06.12 19:27 30.06.12 12:13

  9. Idioten 5

    h.reindl | 29.06.12 18:53 29.06.12 19:58

  10. 2012-06-29 3

    Slark | 29.06.12 15:30 29.06.12 16:05

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"
F-Secure
Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

  1. Hutchison Whampoa: Telefónica verkauft O2 nach Hongkong
    Hutchison Whampoa
    Telefónica verkauft O2 nach Hongkong

    Der Vertrag über den Verkauf der britischen O2 an Hutchison Whampoa ist geschlossen. Damit entsteht ein neuer Marktführer in Großbritannien.

  2. Maxwell-Grafikkarte: Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem
    Maxwell-Grafikkarte
    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

    Ruckler obwohl der Videospeicher nicht voll ist: Die Geforce GTX 970 spricht ihre 4 GByte ungewöhnlich an, wie Nvidia bestätigt hat. Eine oder mehrere deaktivierte Funktionseinheiten drosseln die Leistung der Grafikkarte, dabei sollten diese nicht abgeschaltet sein.

  3. Patentanmeldung: Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden
    Patentanmeldung
    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

    Apple hat in den USA einen Patentantrag für sein Smart Cover eingereicht, bei dem die mehrteilige Bildschirmabdeckung für das iPad mehr als nur ein Displayschutz ist. Je nachdem, welche Lamelle aufgedeckt ist, soll das Tablet darunter andere Bedienelemente anzeigen.


  1. 07:20

  2. 23:28

  3. 15:50

  4. 14:10

  5. 13:38

  6. 13:01

  7. 12:46

  8. 00:16