1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bonobo Extreme: Linux-Laptop für…

Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

    Autor: spambox 20.11.12 - 15:02

    und zwar mit Windows.
    Wer auf Spiele weitestgehend verzichten kann, installiert halt selbst Ubuntu.


    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

    Autor: Thaodan 20.11.12 - 17:24

    Naja da nehme ich lieber den aus dem Artikel, das Bling Bling von Alienware ist mir deutlich zu viel.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.11.12 - 20:43

    Na ja... Ob da Linux auch wirklich läuft ist ne andere Geschichte.
    Außerdem gibt es immer mehr Spiele für Linux... Mit Wine ;).

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

    Autor: renegade334 20.11.12 - 23:31

    Okay, von der Benutzeroberfläche Unity ist beschmackssache. Die sollen endlich hinkriegen, dass Dolphin/kiothumbnail nicht bei 100%CPU verharrt.

    Na gut. Notebooks mit fast der selben Hardware laufen unter Ubuntu 12.10 schon richtig stabil und auch nicht mehr stromfressend. Ich denke du verwechselst da was vom Preis. Man muss ja auch $ in ¤ umrechnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Für's gleiche Geld gibt's Alienware M17.

    Autor: Thaodan 20.11.12 - 23:34

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, von der Benutzeroberfläche Unity ist beschmackssache. Die sollen
    > endlich hinkriegen, dass Dolphin/kiothumbnail nicht bei 100%CPU verharrt.
    Wo/wie ist das denn passiert? Das Problem wäre mir neu.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. One Earth Message: Bilder und Töne für Außerirdische
    One Earth Message
    Bilder und Töne für Außerirdische

    Eine Nachricht an außerirdische Zivilisationen will die Initiative One Earth Message der Raumsonde New Horizons mitgeben. Jeder kann Bilder einsenden. Finanziert werden soll die Aktion per Crowdfunding.

  2. Tropico 5: Espionage mit El Presidente
    Tropico 5
    Espionage mit El Presidente

    Spione im Südseeparadies: Eine Kampagne mit dem Schwerpunkt auf Geheimdienst- und Agententätigkeiten soll Espionage werden, die zweite große Erweiterung für Tropico 5.

  3. Tessel: Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden
    Tessel
    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

    Die Entwicklerplatine Tessel ist offene Hardware und soll für Prototypen schnell mit Node.js programmiert werden können. Der Hersteller Technical Machine übergibt die Rechte an dem Projekt nun der Community, die den Prinzipien von Io.js folgen soll.


  1. 18:43

  2. 15:32

  3. 15:26

  4. 15:09

  5. 14:21

  6. 14:08

  7. 13:54

  8. 13:44