1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » OpenSource
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Büroanwendungen: Microsoft soll…

microsoft würde sich damit sein eigenes grab schaufeln

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. microsoft würde sich damit sein eigenes grab schaufeln

    Autor ubuntu_user 08.02.13 - 08:31

    an der windows/office marktstellung hängt ja alles.
    wer braucht nen windows-server in ner linuxumgebung?
    wer braucht visual studio, wenn keiner mehr windows benutzt?

    heute ist das ja so:
    wer office will, muss windows haben (macos hat ja andere nachteile)
    und wer windows hat, kann auch gleich office nehmen.

    wenn ich MS office + linux habe, dann kann ich auch auf libreoffice umsteigen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: microsoft würde sich damit sein eigenes grab schaufeln

    Autor honk 08.02.13 - 09:57

    Das ist Blödsinn. Die freien Office Pakete gibt es auch unter Windows, nur setzen sie sich da nicht durch, das die Konkurenz durch MS Office zu stark ist (die Gründe dafür mal außenvorgelassen, um den flame zu reduzieren).

    Ein ähnlicher effekte wäre durchaus auch unter linux vorstellbar. Zwar ist zur Zeit dort in der Regel LibreOffice vorinstalliert, aber längst nicht jeder dürfte damit glücklich sein.

    Richtig ist, das für viele Firmen das Fehlen von MS Office unter Windows ein wichtiger Grund ist, einen Wechsel zu Linux nicht in Erwägung zu ziehen. Das wäre dann für MS in der Tat eine Gradwanderung. Verstärkt man durch eine Portierung von Office die Abwanderung, oder gewinnt man Kunden zurück, die man sonst ohnehin verloren hätte?

    Eine Rolle dürfte aber auch die Sorge spielen, das Office Monopol auch unter Windows zu verlieren. OpenOffice unter Window ist schließlich schneller mal installiert, als einen kompletten Betriebssystemwechsel durchzuziehen. Wenn also das erreichen einen kritischen Masse von Open/Libre Office Installationen durch eine Portierung von MS Office auf Linux verhindert werden kann, könnte das durchaus ein gewichtiger Grund dafür sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: microsoft würde sich damit sein eigenes grab schaufeln

    Autor developer 09.02.13 - 01:23

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an der windows/office marktstellung hängt ja alles.
    > wer braucht nen windows-server in ner linuxumgebung?
    > wer braucht visual studio, wenn keiner mehr windows benutzt?

    Es wandert so oder so gerade sehr viel vom den office kram ins netz.
    Das Betriebsystem wird immer mehr zur Platform für den Browser.

    Gut es wird wohl noch sehr lange native Applikationen geben, aber gerade business / office anwendungen lassen sich ziemlich gut als webapplikation implementieren.
    >
    > heute ist das ja so:
    > wer office will, muss windows haben (macos hat ja andere nachteile)
    > und wer windows hat, kann auch gleich office nehmen.
    >
    > wenn ich MS office + linux habe, dann kann ich auch auf libreoffice
    > umsteigen

    Na ja, von Windows nach Linux ist eine Sache.
    Aber Office ist Libreoffice noch um Welten vorraus.

    Ich hab ubuntu seit der ersten Version, 4.10/Warty hab eigentlich nie was vermisst, Windows nur zum zocken die übliche Geschichte, aber Office fand ich trotzdem immer besser als die freien Versionen.

    Gerade wenn Firmen verstärkt anfangen zu wechseln kann MS so eine der Cashcows auf der Weide behalten.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

  1. Heartbleed-Bug: Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit
    Heartbleed-Bug
    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

    Der Heartbleed-Bug hat die großen Internetkonzerne aufgeschreckt. Nachdem sie sich jahrelang des kostenlosen OpenSLL-Codes bedient haben, wollen sie nun die Programmierung unterstützen.

  2. Sofortlieferung: Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag
    Sofortlieferung
    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

    E-Plus erweitert unter der Marke Base die Sofortlieferung auf weitere Regionen. In zehn Regionen können Käufer eines Smartphones oder Tablets dieses noch am Bestelltag erhalten.

  3. Leica T: Teure Systemkamera mit Touchscreen
    Leica T
    Teure Systemkamera mit Touchscreen

    Leica hat mit der Leica T eine Systemkamera ohne Spiegel vorgestellt, die mit einem Sensor im APS-C-Format ausgerüstet ist. Mit einem Preis von 2.950 Euro samt Objektiv dürfte das Modell eine der teuersten spiegellosen Systemkameras auf dem Markt sein.


  1. 17:43

  2. 15:52

  3. 15:49

  4. 15:34

  5. 15:34

  6. 15:34

  7. 14:00

  8. 13:40